Drucken Redaktion Startseite

2016-05-21, Mülheim, 5. R. - Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

5 Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Gew. 56,0 kg. Für jeden Sieg in der Kategorie D 3 kg mehr. Sieglosen zweitplatzierten Pferden 1 kg, sieglosen drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 48:10. - Platzwette 28, 40:10. - Zweierwette 221:10. - Dreierwette 687:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Classic Rock (FR) 2013
 / F. W. v. Tertullian - Classic Queen (Greinton)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
59,0 kg 3.000 € 48,0
2
Light of Air (FR) 2013
 / b. H. v. Youmzain - Height of Vanity (Erhaab)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
59,0 kg
Scheuklappen
1.200 € 121,0
3
Weltmeister (GER) 2013
 / b. H. v. Areion - Wonderful World (Dashing Blade)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
57,0 kg 600 € 59,0
4
Savoir Vivre (IRE) 2013
 / F. H. v. Adlerflug - Soudaine (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
59,0 kg
Scheuklappen
300 € 13,0
5
Amareion (FR) 2013
 / b. H. v. Areion - Aamaal (Mamool)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Daniele Porcu
56,0 kg 158,0
6
Gondaro (GER) 2013
 / db. W. v. Sholokhov - Gondola (Lando)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Alexander Pietsch
56,0 kg
Scheuklappen
166,0

Kurzergebnis

CLASSIC ROCK (2013), H., v. Tertullian - Classic Queen v. Greinton, Zü.: Werner Krüger, Bes.: Stall UNIA, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG: 79 kg, 2. Light of Air (Youmzain), 3. Weltmeister (Areion), 4.Savoir Vivre, 5. Amareion, 6. Gondaro

Richterspruch

Si. ¾-¾-N-4¼-25

Zeit

2:11,65

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Eskalibur.

Rennanalyse

Ein gering dotiertes Dreijährigen-Rennen, das aber auch gut und gerne als Derby-Trial durchgegangen wäre, denn mehrere Kandidaten stehen noch für Hamburg unter Order. Trotzdem ließ einen diese Prüfung etwas ratlos zurück, der klare Favorit Savoir Vivre (Adlerflug), fraglos eine bessere Nummer im Bergheimer Stall von Jean-Pierre Carvalho, kam erst in Tritt, als die Entscheidung gefallen war. Zugunsten von Classic Rock, der auch bei seinem zweiten Sieg in Folge in Front noch etwas grün wirkte. Er könnte sich für das Derby in Bremen den letzten Schliff holen, die hinter ihm Platzierten Light of AirWeltmeister und Savoir Vivre sind sämtlich für das Oppenheim Union-Rennen (Gr. II) eingeschrieben, was somit wie jedes Jahr ein entscheidender Derby-Test werden sollte.

Classic Rock, Sohn des ehemalige Deckhengst-Champions Tertullian, ist der letzte bekannte Nachkomme seiner Mutter, die drei Rennen gewonnen hat, zweijährig den damals als Nationales Listenrennen ausgeschriebenen Preis des Vogelparks Walsrode. Von ihren sieben Nachkommen habe jetzt fünf gewonnen, Classic Rock könnte möglicherweise der Beste werden. Classic Queen ist Schwester von acht Siegern, die nächste Mutter, die mehrfach listenplatziert gelaufene Classic Cara (Nikos) hat die harten und erfolgreichen Camp David (Surumu) und Caracciola (Lando) als Brüder.

Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

2016-05-21, Mülheim, 5. R. - Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr
Seite an Seite in Front: Die beiden Wöhler-Schützlinge und Derbyaspriranten Classic Rock (rechts mit Eduardo Pedroza) und Light Of Air (Jozef Bojko) im Dreijährigen-Rennen über 2100 Meter. Foto: Dr. Jens Fuchs
Die beiden Wöhler-Schützlinge und Derbyaspriranten Classic Rock (rechts mit Eduardo Pedroza) und Light Of Air (Jozef Bojko) sind im Dreijährigen-Rennen über 2100 Meter auf den beiden vorderen Plätzen. Foto: Dr. Jens Fuchs
Die beiden Wöhler-Schützlinge und Derbyaspriranten Classic Rock (rechts mit Eduardo Pedroza) und Light Of Air (Jozef Bojko) sind im Dreijährigen-Rennen über 2100 Meter auf den Plätzen 1 und 2. Foto: Dr. Jens Fuchs
"Teamgefährten": Die beiden Wöhler-Schützlinge und Derbyaspriranten Classic Rock (rechts mit Eduardo Pedroza) und Light Of Air (Jozef Bojko) landeten im Dreijährigen-Rennen über 2100 Meter auf den Plätzen 1 und 2. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!