Drucken Redaktion Startseite

2015-06-21, Bremen, 1. R. - Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V

1 Preis der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €.
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde.

Gew. 58,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 13:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
American Queen (GER) 2013
 / St. v. Wiener Walzer - Alia (Tertullian)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Gerald Pardon
56,0 kg 3.000 € 13,0
2
Schäng (GER) 2013
 / b. H. v. Contat - Shaheen (Tertullian)

Tr.: Pavel Vovcenko / Jo.: Maxim Pecheur
58,0 kg 1.200 € 57,0
3
Butch Cassedy (GER) 2013
 / b. W. v. Kheleyf – Best Moving (Reset)

Tr.: Pavel Vovcenko / Jo.: Andrasch Starke
58,0 kg 600 € 26,0

Kurzergebnis

AMERICAN QUEEN (2013), St., v. Wiener Walzer - Alia v. Tertullian, Zü. u. Bes.: Erika Ulbricht, Tr.: Jean-Pierre Carvalho, Jo.: Gerald Pardon, GAG: 70 kg, 2. Schäng (Contat), 3. Butch Cassedy (Kheleyf)

Richterspruch

Si. 1-8

Zeit

1:16,77

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Palace King

Rennanalyse

23 Nachkommen listet der Verband im ersten Jahrgang des einstigen Derbysiegers Wiener Walzer (Dynaformer) auf, das ist keine gewaltige, aber vorzeigbare Zahl, um sich mit den Zweijährigen zu profilieren. Schlenderhan und der Stall Ullmann haben ihn von Beginn an in Erftmühle auch qualitativ sehr gut unterstützt, man darf gespannt sein. Mit American Queen kam gleich seine erste Starterin zum Zuge, in einem quantitativ natürlich nicht besonders aufregenden Rennen, doch konnte der Stil gefallen. Sie hat noch Engagements in Auktionsrennen in Düsseldorf und München, zudem in der „Winterkönigin“, Meinung ist also vorhanden. Ihre Mutter Alia war eine ordentliche Handicappern, sie kam bis zum Ausgleich II und hat sieben Rennen gewonnen. In der Zucht startete sie mit dem bisher zweimal erfolgreichen American Day (Toylsome), nach American Queen kamen zwei Hengste erneut von Wiener Walzer. Black Type findet man in der Familie eher nicht, doch kann sich das natürlich ändern. 

Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

American Queen markiert den ersten Sieg eines Wiener Walzer-Nachkommens. www.galoppfoto.de. - J.J. Clark

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!