Drucken Redaktion Startseite

2015-06-14, Köln, 5. R. - Stutenpreis der Ilse und Heinz Ramm-Stiftung

5 Stutenpreis der Ilse und Heinz Ramm-Stiftung

Listenrennen, 25.000 € (14.000, 6.500, 3.000, 1.500).
Für 4-jährige und ältere Stuten.

Gew. 57,0 kg. Stuten, die seit 1.7.2014 ein Listen-Rennen gewonnen haben oder Zweiter oder Dritter in einem Gruppe-Rennen waren 1 kg, die seitdem mehrere Listen-Rennen oder ein Gruppe-Rennen gewonnen haben 2 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 41:10. - Platzwette 18, 13:10. - Zweierwette 96:10. - Dreierwette 302:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Ajaxana (GER) 2011
 / b. St. v. Rock of Gibraltar - Arlekinada (Lycius)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
10-4-9-2-1-2-1
58,0 kg 14.000 € 41,0
2
Crowley's Law (GB) 2011
 / b. St. v. Dubawi - Logic (Slip Anchor)

Tr.: Tom G. Dascombe / Jo.: Richard Kingscote
Formen:
2-2-9-2-8-3-11-1-1-2
58,0 kg 6.500 € 18,0
3
Rosebay (GER) 2011
 / b. St. v. It's Gino - Royal Fong (Dr Fong)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
1-7-3-8-7-1-9-1-4
57,0 kg 3.000 € 47,0
4
Momayyaz (IRE) 2011
 / b. St. v. Elusive Quality - Surrealism (Pivotal)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Antoine Werlé
Formen:
5-3-2-5-4-1-5-1-2
57,0 kg 1.500 € 60,0
5
Media Luna (GB) 2011
 / b. St. v. Oasis Dream - Saree (Barathea)

Tr.: Francis-Henri Graffard / Jo.: Dennis Schiergen
Formen:
6-8-3-1-10-1-4-8-6
57,0 kg 113,0
6
Malka (FR) 2011
 / F. St. v. Green Tune - Quadrupa (Big Shuffle)

Tr.: Erika Mäder / Jo.: Michael Cadeddu
Bes.:
/ Zü.:

Formen:
12-4-3-4-5-3-3-6-5-5
57,0 kg
Seitenblender
258,0

Kurzergebnis

AJAXANA (2011), St., v. Rock of Gibraltar - Arlekinada v. Lycius, Zü.: Klaus Hofmann, Bes.: Stall Lucky Owner, Tr.: Waldemar Hickst, Jo.: Adrie de Vries, GAG: 94,5 kg, 2. Crowley's Law (Dubawi), 3. Rosebay (It's Gino), 4. Momayyaz, 5. Media Luna, 6. Malka

Richterspruch

Si. 1½-1¾-2-kK-3½

Zeit

1:34,93

Rennanalyse

Es war ein suboptimales Jahresdebut, das Ajaxana Mitte Mai in Köln abgeliefert hatte, sie war aus der Maschine gestolpert, fand überhaupt nicht ins Rennen – ein Streichresultat. In internationaler Gesellschaft stellte sie das am Sonntag schnell richtig, sie zog in der entscheidenden Phase noch einmal an, ist offensichtlich auf dem richtigen Weg. Die Falmouth Stakes (Gr. I) Mitte Juli in Newmarket sind ihr nächstes Ziel, fraglos eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Immerhin ist sie die Vorjahressiegerin in den German 1000 Guineas (Gr. II), sie war Zweite auf Gr. II-Ebene in Hannover, im Henkel-Preis der Diana (Gr. I) langte das Stehvermögen nicht. Einer Stute dieses Formats steht aber sicher die Welt offen.

Die Mutter Arlekinada, die aus der Zucht von Alexander Pereira stammt, lief bereits im Besitz des Stalles Lucky Owner von Klaus Hofmann. Ein Besitzer, aber in vier Rennzeiten vier Trainer. Sie gewann zweijährig für Urs Suter über 1300 Meter in Frankfurt, war dreijährig in der Obhut von Hans Blume listenplatziert in Düsseldorf und Mailand, vierjährig stand sie bei Wilfried Kujath. Fünfjährig schließlich wurde sie von Mario Hofer trainiert, der sie noch zu zwei Erfolgen in einem Nationalen Listenrennen in Düsseldorf sowie in Mailand führte, es ging über jeweils 1400 Meter. In der Zucht ging es eher bescheiden los, denn die ersten beiden Nachkommen Agent (Rock of Gibraltar) und Alajana (Sinndar) blieben sieglos. Ajaxana, die französische Inländergeltung besitzt, ist ihr drittes Produkt, dreijährig ist die ebenfalls in Frankreich geborene Bravo Girl (Lord of England), vergangenes Jahr in Straßburg erfolgreich. Der zwei Jahre alte Alcino (Lord of England) steht ebenfalls bei Waldemar Hickst. Ein Hengstfohlen stammt von Rock of Gibraltar, ist somit ein rechter Bruder von Ajaxana.

Es handelt sich um die Schlenderhaner Familie, aus der Cracks wie Galileo (Sadler's Wells) stammen. Die zweite Mutter Arctic Appeal hat Alexander Pereira zusammen mit Trainer Uwe Stoltefuß 1992 bei Tattersalls für 7.800gns. gekauft, drei Jahre war sie damals alt. Sie war in England bei Jack Berry eine gute Fliegerin, ihre beste Leistung zeigte sie wohl als Fünfte im mit 28 Pferden besetzten Ayr Gold Cup über 1200 Meter. In Deutschland blieb sie sieglos, war aber zumindest Zweite in einem Ausgleich I über 1300 Meter in Hannover. Mit dem jetzigen Harzburger Deckhengst Amico Fritz (Fasliyev) und Arlecchina (Mtoto), die in sieben Ländern an den Start ging, brachte sie zwei harte und überdurchschnittliche Rennpferde.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Adrie de Vries landet auch den zweiten Black Type-Treffer des Kölner Renntages auf Stall Lucky Owners Ajaxana. Foto: Dr. Jens Fuchs
Adrie de Vries landet auch den zweiten Black Type-Treffer des Kölner Renntages auf Stall Lucky Owners Ajaxana. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!