Drucken Redaktion Startseite

2014-11-30, Tokyo, 11. R. - Japan Cup

11 Japan Cup

Gruppe I, 3.600.000 € (1.785.000 - 714.000 - 450.000 - 271.000 - 178.000 Euro)
3j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 89:10. - Platzwette 32, 32, 41:10. - Zweierwette 780:10. - Dreierwette 9179:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Epiphaneia (JPN) 2010
 / b. H. v. Symboli Kris S - Cesario (Special Week)

Tr.: Katsuhiko Sumii / Jo.: Christophe Soumillon
Formen:
6-4-3-1-1-2-2-4-1-1
57,0 kg 1.785.000 € 89,0
2
Just a Way (JPN) 2009
 / b. H. v. Heart's Cry - Sibyl (Wild Again)

Tr.: Naosuke Sugai / Jo.: Yuichi Fukunaga
Formen:
8-1-1-1-1-2-2-2-8-5
57,0 kg 714.000 € 67,0
3
Spielberg (JPN) 2009
 / b. H. v. Deep Impact - Princess Olivia (Lycius)

Tr.: Kazuo Fujisawa / Jo.: Hiroshi Kitamura
Formen:
1-3-1-1-1-6-14-1-3-4
57,0 kg 450.000 € 112,0
4
Gentildonna (JPN) 2009
 / b. St. v. Deep Impact - Donna Blini (Bertolini)

Tr.: Sei Ishizaka / Jo.: Ryan Moore
Formen:
2-9-1-6-1-2-3-2-1-1
55,0 kg 271.000 € 36,0
5
Harp Star (JPN) 2011
 / b. St. v. Deep Impact - Historic Star (Falbrav)

Tr.: Hiroyoshi Matsuda / Jo.: Yuga Kawada
Formen:
6-1-2-1-1-2-1-1
53,0 kg 178.000 € 41,0
6
Ivanhowe (GER) 2010
 / b. H. v. Soldier Hollow - Indigo Girl (Sternkönig)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
1-18-1-6-1-8-1-1-2
57,0 kg 125.000 € 716,0
7
One and Only (JPN) 2011
 / db. H. v. Heart's Cry - Virtue (Taiki Shuttle)

Tr.: Kojiro Hashiguchi / Jo.: Norihio Yokoyama
Formen:
9-1-1-4-2-1-6-2-1-2
55,0 kg 107.000 € 144,0
8
Fenomeno (JPN) 2009
 / db. H. v. Stay Gold - De Laroche (Danehill)

Tr.: Hirofumi Toda / Jo.: Yasunari Iwata
Formen:
14-1-5-4-1-1-5-2-1-2
57,0 kg 89.000 € 181,0
9
Isla Bonita (JPN) 2011
 / db. H. v. Fuji Kiseki - Isla Cozzene (Cozzene)

Tr.: Hironori Kurita / Jo.: Masayoshi Ebina
Formen:
3-1-2-1-1-1-1-2-1
55,0 kg 95,0
10
Tamamo Best Play (JPN) 2010
 / F. H. v. Fuji Kiseki - Hot Play (Northern Taste)

Tr.: Katsumi Minai / Jo.: Akihide Tsumura
Formen:
2-1-6-4-8-7-8-5-6-8
57,0 kg 999,0
11
Denim and Ruby (JPN) 2010
 / b. St. v. Deep Impact - Venenciador (King Kamehameha)

Tr.: Katsuhiko Sumii / Jo.: Suguru Hamanaka
Formen:
7-5-7-10-2-5-4-1-3-1
55,0 kg 130,0
12
Hit the Target (JPN) 2008
 / F. H. v. King Kamehameha - Latir (Tamamo Cross)

Tr.: Keiji Kato / Jo.: Yutaka Take
Formen:
5-4-4-15-5-5-11-7-1-11
57,0 kg 453,0
13
Uncoiled (FR) 2009
 / b. H. v. Giant's Causeway - Tanzania (Alzao)

Tr.: Yoshito Yahagi / Jo.: Keita Tosaki
Formen:
11-13-13-6-10-7-3-8-4-2
57,0 kg 999,0
14
Tosen Jordan (JPN) 2006
 / b. H. v. Jungle Pocket - Every Whisper (Northern Taste)

Tr.: Yasuo Ikee / Jo.: Pierre-Charles Boudot
Formen:
17-10-8-14-3-11-13-6-13-2
57,0 kg 999,0
15
Decipher (JPN) 2009
 / b. H. v. Deep Impact - Mizna (Dubai Millenium)

Tr.: Futoshi Kojima / Jo.: Gregory Benoist
Formen:
12-4-1-2-2-3-4-1-2-1
57,0 kg 999,0
16
Up With the Birds (CAN) 2010
 / b. H. Stormy Atlantic - Song of the Lark (Seeking the Gold)

Tr.: Malcolm Pierce / Jo.: Eurico Rosa da Silva
Formen:
2-4-1-6-6-1-1-2-1-2
57,0 kg 999,0
17
Satono Shuren (JPN) 2008
 / db. H. v. Stay Gold - Red Diamond (Erhaab)

Tr.: Akira Murayama / Jo.: Shinji Kawashima
Formen:
2-11-8-9-14-16-18-1-7-13
57,0 kg 999,0
99
Trading Leather (IRE) 2010
 / b. H. v. Teofilo - Night Visit (Sinndar)

Tr.: Jim Bolger / Jo.: Kevin J. Manning
Formen:
3-5-2-3-3-2-2-1-1-3
57,0 kg 670,0

Kurzergebnis

EPIPHANEIA (2010), H., v. Symboli Kris S - Cesario v. Special Week, Zü.: Northern Farm, Bes.: U Carrot Farm, Tr.: Katsuhiko Sumii, Jo.: Christophe Soumillon, 2. Just A Way (Heart's Cry), 3. Spielberg (Deep Impact), 4. Gentildonna, 5. Harp Star, 6. Ivanhowe, 7. One And Only, 8. Fenomeno, 9. Isla Bonita, 10. Tamamo Best Play, 11. Denim And Ruby, 12. Hit The Target, 13. Uncoiled, 14. Tosen Jordan, 15. Decipher, 16. Up With The Birds, 17. Satono Shuren

Richterspruch

4-½-¾-H-½-H-N-1¼-1¼-1½-2½-2½-2½-H-9-99

Zeit

2:23.10

Zusatzinformationen

Trading Leather erlitt einen Beinbruch.

Rennanalyse

Als der Japan Cup 1981 zum ersten Mal gelaufen wurde, da lag das Land rennsportlich fast noch hinter den sieben Bergen. Starts europäischer Pferde waren als Entwicklungshilfe abzubuchen, doch das hat sich gründlich geändert. International agiert man längst auf Augenhöhe mit den etablierten Nationen, die vierbeinigen Cracks haben bei den Großereignissen in Dubai oder in Paris längst ihre positiven Visitenkarten abgegeben und der Japan Cup ist schon seit zehn Jahren nicht mehr ins Ausland gegangen. Es fällt immer schwerer, das Rennen mit Pferden aus Europa zu bestücken, diesmal rettete der Schlenderhaner Ivanhowe mit einem respektablen und noch mit 125.000 Euro sehr gut dotierten sechsten Platz die Ehre der Gäste.

Der aus Kanada angereiste Up With The Birds (Stormy Atlantic) war völlig chancenlos, Godolphins Vertreter Trading Leather (Teofilo), Irish Derby (Gr. I)-Sieger von 2013, erlitt tragischerweise eine Fraktur und musste aufgegeben werden. Die Bahn war extrem schnell und trocken, der Rasen machte nicht unbedingt einen optimalen Eindruck.

Das hinderte den Sieger, den vier Jahre alten Epiphaneia (Symboli Kris S) nicht an einem souveränen Erfolg, der in Japan sehr populäre Christophe Soumillon saß im Sattel, vor vier Jahren hatte er in em Rennen schon einmal den Zielpfosten als Sieger passiert, wurde mit Buena Vista damals jedoch disqualifiziert.  Es war der erste Sieg von Epiphaneia in der laufenden Saison, vergangenes Jahr hatte er in Kyoto das Japanische St. Leger (Gr. I) gewonnen, war im Derby Zweiter geworden. Zweijährig war er jedoch bei drei Starts ungeschlagen gewesen. In der laufenden Saison war er nur wenige Male am Ablauf gewesen, hatte im April im QE II Cup (Gr. I) in Sha Tin/Hong Kong Rang vier belegt und sein Comeback nach langer Pause Anfang November im Tenno Sho (Gr. I) als Sechster gegeben.

Sein Vater Symboli Kris S (Kris S) war im Japan Cup 2002 und 2003 jeweils unter Olivier Peslier Dritter gewesen, zweimal konnte er jedoch den Tenno Sho (Gr. I) gewinnen, war eines der besten Rennpferde seiner Zeit. In jenen Jahren war er auch zweimal "Pferd des Jahres" in Japan. Er steht auf der Shadai Stallion Station, ist Vater von bisher 15 Gruppe-Siegern, vier davon haben auf höchster Ebene gewonnen. Seine Decktaxe betrug dieses Jahr rund 16.900 Euro, im kommenden Frühjahr werden 13.500 Euro aufgerufen.

Die Mutterlinie ist über die in den USA auf Gr. III-Ebene erfolgreiche Kirov Premiere (Sadler’s Wells) nach Japan gekommen. Sie ist zweite Mutter von Epiphaneia, die Mutter Cesario (Special Week) war eine herausragende Rennstute. Sie hat 2005 die Japanischen Oaks (Gr. I) gewonnen, wurde dann in die USA geschickt, wo sie in den American Oaks (Gr. I) über 2000 Meter der Grasbahn mehr als einen Prestigesieg landete. Schaut man sich das Pedigree der Woche näher an, findet man eine solide europäische Familie, aus der so mancher Vertreter auch in Deutschland erfolgreich war. Gothenberg (Polish Patriot), Omaha City (Night Shift) und Euro Falcon (Polar Falcon) sind zu nennen, Chief Singer (Ballad Rock), zweimaliger Gr. I-Sieger, war sogar einige Jahre als Deckhengst in Graditz tätig. Die fünfte Mutter von Epiphanea ist Pia (Darius II), die 1967 für Gräfin Batthyany die Oaks gewonnen hat. 

Für Epiphaneia könnte es jetzt im Arima Kinen (Gr. I) Ende Dezember weitergehen, doch ob dann Christophe Soumillon reitet, ist noch unklar. Ihm müsste eine Gastlizenz erteilt werden, doch sind derzeit alle vegeben. Sie werden auch nicht frei durch die Tatsache, dass Pierre-Charles Boudot seine dortigen Aktivitäten wegen anhaltender Gewichtsschwierigkeiten beendet hat und Christophe Lemaire verletzt ist. Möglicherweise wird auch Gentildonna zum Ende ihrer Karriere noch einmal im Arima Kimen antreten. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

Der Sieg bleibt wieder im Land: Epiphaneia gewinnt mit dem belgischen Jockey Christophe Soumillon überlegen mit vier Längen den 34. Japan Cup. www.galoppfoto.de - Yasuo Ito
Das obligatorische Siegerbild: Epiphaneia mit Besitzern und Co. www.galoppfoto.de - Yasuo Ito
Himmelhochjauchzend, Christophe Soumillon auf Epiphaneia. www.galoppfoto.de - Yasuo Ito
Verkaufte sich gut: Gestüt Schlenderhans Ivanhowe - hier mit Filip Minarik beim Aufgalopp - landete auf dem 6. Platz, der noch mit 125.000 Euro honoriert wurde. www.galoppfoto.de - Yasuo Ito
Ivanhowe mit Rene Piechulek im Führring vor dem Japan Cup. www.galoppfoto.de - Yasuo Ito

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!