Drucken Redaktion Startseite

2014-11-08, Saint-Cloud, 4. R. - Criterium de Saint-Cloud

4 Criterium de Saint-Cloud

Gruppe I, 250.000 €
2j.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten19:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Epicuris (GB) 2012
 / b. W. v. Rail Link - Argumentative (Observatory)

Tr.: Christiane Head-Maarek / Jo.: Thierry Thulliez
57,0 kg 142.850 € 19,0
2
Palang (USA) 2012
 / b. W. v. Hat Trick - Pavlova (Stravinsky)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Cristian Demuro
57,0 kg 57.150 € 140,0

Kurzergebnis

EPICURIS (2012), H., v. Rail Link - Argumentative v. Observatory, Bes.: Khalid Abdullah, Zü.: Juddmonte Farms, Tr.: Christiane Head-Maarek, Jo.: Thierry Thulliez 2. Palang (Hat Trick), 3. Big Blue (Galileo), 4. Crafty Choice, 5. Capo Maximo, 6. Clonard Street

Richterspruch

2 1/2, K, 2, 3, 3

Zeit

2:17,41

Rennanalyse

Ein souveräner Sieg eines Anwärters auf klassischen Ruhm im kommenden Jahr und eine starke Vorstellung des für immerhin 18.000 Euro nachgenannten deutschen Vertreters Palang – das kennzeichnete das letzte Gruppe I-Rennen des europäischen Galopprennsports 2014. Der Sieger Epicuris gewann im Stil eines Champions und als ein solcher wird er, mit allem Respekt, auch von seiner Trainerin angesehen. Vom Prix du Jockey-Club (Gr. I) war anschließend die Rede, wie im Übrigen auch bei dem Team von Palang, aber auch vom Derby in Epsom sprach Christiane Head-Maarek. Es war der dritte Start und der dritte Sieg des Hengstes, der Anfang September in Longchamp über 1600 Meter erfolgreich debutiert hatte, dann an gleicher Stelle den Prix de Conde (Gr. III) gewann. Gezogen ist der Juddmonte-Vertreter eher unmodern. Er stammt von einem gerade aus England abgeschobenen Hengst aus einer Stute, deren Vater Observatory (Distant View) im vergangenen Jahr aus dem offiziellen Deckeinsatz genommen wurde. Denn im kommenden Jahr wird der Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I)-Sieger Rail Link (Dansili), Vater von Epicuris, in Frankreich im Haras de Cercy in Mittelfrankreich vornehmlich in der Zucht von Hindernispferden eingesetzt. Was seine Nachkommen natürlich nicht davon abhält, bessere Rennen zu gewinnen. Er ist und bleibt kein uninteressanter Hengst, hatte möglicherweise auch nicht unbedingt die Unterstützung, die er verdient hätte. Epicuris ist allerdings sein erster Gr. I-Sieger, vier weitere Nachkommen haben Gr. III-Rennen gewonnen, in Deutschland ist der listenplatziert gelaufene Schulz zu nennen. Unter dem Strich natürlich nicht das, was man sich von einem „Arc“-Sieger erwartet hatte. Aber schon so mancher Sieger im wichtigsten Rennen der Welt ist als Vererber unterschätzt worden, Peintre CelebreSuave Dancer und auch Hurricane Run sind da nur einige Beispiele.

Epicuris ist Erstling seiner zweijährig erfolgreichen Mutter, die zweimal Dritte auf Listenebene war und bereits von Christiane Head-Maarek trainiert wurde. Sie ist Schwester zu zwei Siegern aus der in England listenplatziert gelaufenen Discuss (Danzig). Diese ist Halbschwester zu der im Prix Fille de l’Air (Gr. III) erfolgreichen Dance Dress (Nureyev). Aus der Familie, die im Pedigree der Woche genauer aufgeführt wird,  kommt auch die vorjährige Prix Marcel Boussac (Gr. I)-Siegerin Indonesienne (Muhtathir). Angesiedelt ist die Linie bei Juddmone seit über dreißig Jahren, die vierte Mutter Miss Summer (Luthier) wurde einst von Khalid Abdullah erworben. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!