Drucken Redaktion Startseite

2014-08-10, München, 1. R. - European Breeders Fund-Rennen EBF-Rennen

1 European Breeders Fund-Rennen EBF-Rennen

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300)
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde. Gew. 58,0 kg.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 32:10. - Platzwette 21, 19:10. - Zweierwette 82:10. - Dreierwette 816:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Molly le Clou (GER) 2012
 / Rsch. W. v. Doyen - Molly Maxima (Big Shuffle)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Michael Cadeddu
58,0 kg 3.000 € 32,0
2
Phoibe (GB) 2012
 / b. St. v. Royal Applause - Polish Belle (Polish Precedent)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
56,0 kg 1.200 € 37,0
3
Olorda (GER) 2012
 / b. St. v. Lord of England - Oligarchica (Desert King)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Davy Bonilla
56,0 kg 600 € 78,0
4
Bailley (FR) 2012
 / b. St. v. Galileo - Beyond the Dream (Fusaichi Pegasus)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
56,0 kg 300 € 30,0
5
Daily Desire (FR) 2012
 / St. v. Rock of Gibraltar - Daily Daylight (Waky Nao)

Tr.: Michael Figge / Jo.: Eugen Frank
56,0 kg 135,0
6
Red City (GER) 2012
 / b. St. v. Tiger Hill - Red Diva (Zinaad)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
56,0 kg 73,0

Kurzergebnis

Molly le Clou (2012), St., v. Doyen - Molly Maxima v. Big Shuffle, Zü. u. Bes.: Gestüt Auenquelle, Tr.: Jens Hirschberger, Jo.: Michael Cadeddu, GAG: 73 Kg, 2. Phoibe (Royal Applause), 3. Olorda (Lord of England), 4. Bailley, 5. Daily Desire, 6. Red City

Richterspruch

Si. ¾-1½-¾-1½-3

Zeit

1:20,42

Rennanalyse

Die Auftaktprüfung des Münchener Renntages war dem jüngsten Jahrgang vorbehalten und es starteten auch hier ausschließlich Debutanten mit teils vielversprechenden Pedigrees aus den großen Ställen der Republik. Gewonnen wurde das Rennen vom Auenqueller Molly le Clou, der dieser Prüfung von Beginn an seinen Stempel aufdrückte, nach einem kurzen Schwächemoment in der Distanz von Phoibe passiert wurde um sich dann mit großem Geist zurück zu kämpfen und noch sehr leicht zu gewinnen.

Der Doyen-Sohn ist das erste Produkt der Big Shuffle-Tochter Molly Maxima, die solide Ausgleich III-Klasse auf Distanzen um die Meile vertrat und sich für die Zucht vor allem durch ihre rechten Geschwister Molly Art (Gruppe III-Siegerin), Molly Max (Champion-Zweijähriger in Deutschland, Sieger im Preis des Winterfavoriten) und auch die listenplatzierte Molly Mara empfohlen hat. Sie alle sind Nachkommen der sieglosen Molly Dancer (Shareef Dancer), die in der Zucht jedes in sie gesetzte Vertrauen einlöste. Ihre von Big Shuffle stammende Halbschwester Molly Mello besaß auf der Bahn ebenfalls besseres Können und konnte sich in einem Listenrennen platzieren. Die Verbindung von Doyen mit Stuten von Big Shuffle muss man bereits jetzt nach Produkten wie Vif MonsieurTahira, Oriental Magic, Piana und True Girl wohl als Volltreffer bezeichnen.

Molly le Clou besitzt noch eine Nennung für den Preis des Winterfavoriten, die 300m weitere Distanz sollte ihm nach den Münchener Eindrücken durchaus entgegen kommen. Sein Halbbruder Molly King (Lando) wird vom Gestüt Auenquelle als Lot-Nr. 173 auf der Jährlingsauktion in Baden-Baden angeboten.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Erfolgreiches Debut für den Doyen-Sohn Molly le Clou mit Michael Cadeddu (innen) vor Phoibe mit Daniele Porcu. www.galoppfoto.de - WiebkeArt
Erfolgreiches Debut für den Doyen-Sohn Molly le Clou mit Michael Cadeddu. www.galoppfoto.de - Sebastian Höger

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!