Drucken Redaktion Startseite

2014-07-12, Mülheim, 1. R. - Sommerpreis des Mülheimer Rennverein Raffelberg e.V

1 Sommerpreis des Mülheimer Rennverein Raffelberg e.V

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €
Für 3-jährige sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 122:10. - Platzwette 19, 15, 11:10. - Zweierwette 1.910:10. - Dreierwette 5.529:10. - Platz-Zwilling-Wette 189, 47, 36:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Island Storm (GER) 2011
 / b. W. v. Wiesenpfad - Iaskre (Slip Anchor)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
57,0 kg 3.000 € 122,0
2
Sonixs (GER) 2011
 / b. H. v. Sinndar - Shina (Lomitas)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Andre Best
57,0 kg
Scheuklappen
1.200 € 134,0
3
Ardeola (GER) 2011
 / F. St. v. Manduro - Anatola (Tiger Hill)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
56,0 kg 600 € 15,0
4
Erato (GER) 2011
 / F. W. v. Tertullian - Eibe (Black Sam Bellamy)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
58,0 kg 300 € 62,0
5
Vega's Lady (GER) 2011
 / b. St. v. Soldier Hollow - Vega Sicilia (Environment Friend)

Tr.: William Mongil / Jo.: Stephen Hellyn
55,0 kg 421,0
6
Nuri Bey (GER) 2011
 / b. W. v. Duke of Marmalade - Novita (American Post)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Adrie de Vries
58,0 kg 64,0
7
Earnest Way (GER) 2011
 / b. H. v. Sholokhov - Earthly Paradise (Dashing Blade)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 82,0
8
Last Moment (GB) 2011
 / F. H. v. Halling - Feather Boa (Sri Pekan)

Tr.: Sarah Weis / Jo.: Alexander Weis
57,0 kg 512,0

Kurzergebnis

ISLAND STORM (2011), W., v. Wiesenpfad - Iaskre v. Slip Anchor, Zü.: Gestüt Simmenach, Bes.: Heide Harzheim, Tr.: Waldemar Hickst, Jo.: Alexander Pietsch, GAG: 68 kg, 2. Sonixs (Sinndar), 3. Ardeola (Manduro), 4. Erato, 5. Vega's Lady, 6. Nuri Bey, 7. Earnest Way, 8. Last Moment

Richterspruch

Si. ½-¾-¾-4-8-10-168

Zeit

2:10,09

Zusatzinformationen

Der Reiter von Last Moment hatte Bügelverlust. Earnest Way verlor ein Eisen.

Rennanalyse

Mit enormer Endgeschwindigkeit holte sich der Debutant Island Storm, der zweijährig eine Fissur hatte und dann auch gleich gelegt wurde, dieses durchaus besser besetzte Maidenrennen.  Er ist der vierte Starter und nach Abendwind und Tanitschka dritter Sieger seines Vaters Wiesenpfad (Waky Nao). Die Mutter Iaskre (Slip Anchor) wurde von Harro Remmert für das Gestüt Simmenach trainiert, sie gewann drei Rennen und war Dritte im „Langen Hamburger“.

Island Storm ist ihr fünftes Fohlen, zuvor gab es zwei Sieger, in erster Linie der dreimal erfolgreiche Isario (Sholokhov), dazu Isantha (Dai Jin), die zwar sieglos blieb, aber Dritte in den Oaks d’Italia (Gr.II) war. Iaskre ist eine Schwester der listenplatziert gelaufenen Iduna (Waky Nao). 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Der Wiesenpfad-Sohn Island Storm mit Besitzerin Gisela Remmert, Jockey Alexander Pietsch und Trainer Waldemar Hickst. Foto: Mülheimer Rennverein - Redaktion MSPW

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!