Drucken Redaktion Startseite

2014-07-06, Hamburg, 6. R. - Almased-Cup (Hamburg-Trophy)

6 Almased-Cup (Hamburg-Trophy)

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 11.000, 5.500, 3.000, 2.000, 1.500)
Für 3-jährige und ältere Pferde

Das Rennen wurde wegen Unwetter vom 05.07.2014 auf den 06.07.2014 verlegt
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette: 27:10 - Platzwette: 16, 23, 26:10 - Zweierwette: 211:10 - Dreierwette: 2.567:10 - Platz-Zwilling-Wette: 77, 45, 108:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Bermuda Reef (IRE) 2010
 / b. H. v. Oasis Dream - Borgia (Acatenango)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
1-1-7-3-16-5-3-2-3
57,0 kg 32.000 € 27,0
2
Vanishing Cupid (SWI) 2010
 / b. H. v. Galileo - Vanishing Prairie (Alysheba)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Ioritz Mendizabal
Formen:
7-5-8-5-2-3-1-1-3
58,0 kg
Scheuklappen
11.000 € 80,0
3
Nausica Time (GER) 2010
 / db. St. v. Dubawi - Namat (Daylami)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
5-12-2-1-1-3-1-5-3-8
56,5 kg 5.500 € 120,0
4
Neatico (GER) 2007
 / b. H. v. Medicean - Nicola Bella (Sadler's Wells)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
Formen:
6-5-4-8-1-6-1-1-1-2
61,0 kg 3.000 € 50,0
5
Majestic Jasmine (IRE) 2010
 / F. St. v. New Approach - Majestic Roi (Street Cry)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1-5-4-8-14-1-1-1-4-2
56,5 kg 2.000 € 50,0
6
Quinzieme Monarque (USA) 2010
 / b. H. v. Rock Hard Ten - Quintela (Giant's Causeway)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
Formen:
1-7-7-3-12-5-4-5-7-4
58,0 kg 1.500 € 85,0
7
Petit Chevalier (FR) 2008
 / db. W. v. High Chaparral - Pivoline (Pivotal)

Tr.: William Mongil / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
5-2-3-3-1-2-1-3-5-7
59,0 kg 70,0
8
See The Rock (IRE) 2010
 / b. W. v. Shirocco - Samara (Polish Patriot)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Filip Minarik
Formen:
8-4-9-7-1-11-3-4-1-4
58,0 kg 150,0

Kurzergebnis

BERMUDA REEF (2010), H., v. Oasis Dream - Borgia v. Acatenango, Zü. u. Bes.: Gestüt Ammerland, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Adrie de Vries, GAG: 94,5 kg, 2. Vanishing Cupid (Galileo), 3. Nausica Time (Dubawi), 4. Neatico, 5. Majestic Jasmine, 6. Quinzieme Monarque, 7. Petit Chevalier, 8. See The Rock

Richterspruch

Si. 1¼-1½-2½-N-15-11-10

Zeit

2:08,27

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Belango, Nicolosio

Rennanalyse

Im vergangenen Jahr hatte Bermuda Reef im Derby selbst unter Frankie Dettori keine Chance, er war dann später noch einmal Dritter in einem Gr. III-Rennen in Hannover. Wegen einer Knochenabsplitterung im Vorderfußwurzelgelenk musste er jedoch später eine Pause einlegen, doch an Können hat er nichts eingebüßt, im Gegenteil. In Horn gewann er das dritte Rennen der laufenden Saison. Nach einem besseren Galopp in Baden-Baden hatte er sich den bwin-Sachsen Preis geholt, jetzt kam der erste Gruppe-Sieg hinzu. Der Große Dallmayr-Preis (Gr. I) auf der Heimatbahn seines Züchters und Besitzers dürfte das nächste Ziel sein.

Sein Vater, der jetzt 14 Jahre alte Oasis Dream (Green Desert), gehört seit vielen Jahren zu den profilierten Vererbern in Europa, seine Decktaxe im Banstead Manor Stud von Juddmonte nahe Newmarket beträgt 85.000 Pfund. 41 Gruppe-Sieger hat er bislang auf der Bahn, hinzu kommen 42 Listensieger.

Bermuda Reef ist der beste Nachkomme der großen Rennstute Borgia (Acatenango), die das Deutsche Derby (Gr. I), den Großen Preis von Baden (Gr. I) und die Hong Kong Vase (damals Gr. II) gewinnen konnte, in der Zucht aber doch eher eine Enttäuschung war. In der Zucht hat sie bis zu Bermuda Reef, ihrem letzten Fohlen, nur durchschnittliche Sieger gebracht, aber in der zweiten Generation läuft es deutlich besser.

Sie ist Mutter von Born Wild (Sadler's Wells), die Mutter der Prix Cleopatre (Gr. III)-Siegerin Baltic Baroness (Shamardal), des Listensiegers und vorjährigen Vierten im Deutschen Derby (Gr. I) Baltic Rock (Rock of Gibraltar) und des Derbystarters Baltic Storm (Kandahar Run), der zuvor in Bremen Dritter auf Listenebene war. Neben Born Wild sind drei weitere Töchter der Borgia in Ammerland eingestellt worden, fünf weitere Stuten vertreten in der bayerischen Zuchtstätte die Linie, die somit breit aufgestellt ist.

Das letzte registrierte Fohlen der Borgia ist eine zwei Jahre alte Stute von Lope de Vega (Shamardal). Der bis zu Bermuda Reef letzte Hengst aus der Familie, der ein Gruppe-Rennen gewinnen konnte, war der St. Leger Italiano (Gr. III)-Sieger und Deckhengst Burma Gold (Java Gold). 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Bermuda Reef (links) siegt mit Adrie de Vries im Almased-Cup auf Gr. III-Parkett in Hamburg vor Vanishing Cupid und Nausica Time. Foto: Dr. Jens Fuchs
Die Formkurve geht weiter steil nach oben: Nach dem Dresdner Listensieg folgt der Hamburger Gr. III-Treffer mit Adrie de Vries. Foto: Dr. Jens Fuchs
Der Oasis Dream-Sohn Bermuda Reef ist mit Adrie de Vries der Sieger im Almased-Cup in Hamburg. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!