Drucken Redaktion Startseite

2014-05-01, Saint-Cloud, 4. R. - Prix du Muguet

4 Prix du Muguet

Gruppe II, 130.000 €
4j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten62:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Sommerabend (GB) 2007
 / b. H. v. Shamardal - Sommernacht (Monsun)

Tr.: Miroslav Rulec / Jo.: Gérald Mossé
56,0 kg 74.100 € 62,0
4
Pinturicchio (IRE) 2008
 / b. W. v. Holy Roman Emperor - Precious Pearl (Peintre Celebre)

Tr.: Elie Lellouche / Jo.: Anthony Crastus
56,0 kg 9.100 € 65,0
5
Anodin (IRE) 2010
 / b. H. v. Anabaa - Born Gold (Blushing Groom)

Tr.: Frederic Head / Jo.: Flavien Prat
56,0 kg 4.550 € 320,0
6
Fiesolana (IRE) 2009
 / b. St. v. Aussie Rules - Tidal Reach (Kris S)

Tr.: Willie McCreery / Jo.: Stephane Pasquier
56,0 kg 150,0
7
Amaron (GB) 2009
 / F. H. v. Shamardal - Amandalini (Bertolini)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Fabien Lefebvre
56,0 kg 40,0

Kurzergebnis

Sommerabend (2007), H. v. Shamardal - Sommernacht v. Monsun, Bes.: Stall am Alten Vlies, Zü.: Gestüt Schlenderhan, Tr.: Miroslav Rulec, Jo.: Gérald Mossé 2. Matorio (Oratorio), 3. Kokaltash (Haafhd), 4. Pinturicchio, 5. Anodin, 6. Fiesolana, 7. Amaron, 8. Pilote, 9. Kenhope

Richterspruch

1 1/4, 1, N, K, 2 1/2, 3 1/2, 1/2, 3/4

Zeit

1:42,67

Rennanalyse

Elfter Karrieresieg von Sommerabend, der einst dreijährig beim zweiten Start für Jens Hirschberger in den Schlenderhaner Farben zum ersten Treffer kam, es ging über 2200 Meter. Er wechselte dann in den Stall von Uwe Stoltefuß, hatte über deutlich kürzere Distanzen eine formidable Saison mit fünf Siegen, gipfelnd im Erfolg in der Grossen Europa-Meile (Gr. II) in München, schon damals mit Gerald Mosse im Sattel. Fünfjährig lief er nur dreimal, letzte Saison fand er wieder zur Bestform zurück, gewann über 1600m in Lyon und Vichy - der vorletzte Sieg in der großen Trainerlaufbahn von Uwe Stoltefuß - sowie zum Jahresende über 1500m auf Sand in Deauville. In Meydan hatte er im Februar einen sehr guten zweiten Platz in einem hochdotierten Handicap über 1400m belegt, seine möglicherweise beste Distanz. Anfang April gewann er den Prix Edmond Blanc (Gr. III) in Saint-Cloud, setzte jetzt eine Kategorie höher bei weicher Bahn noch einen drauf - Hut ab vor diesem Pferd.

Er stammt aus dem ersten Jahrgang von Shamardal (Giant's Causeway), der im Kildangan Stud von Darley in Irland zu einer Taxe von €50.000 steht, €10.000 über seiner damaligen ersten Decktaxe. Er ist der Vater von bislang 31 Gr.-Siegern, zehn haben Gr. I-Rennen gewonnen, darunter Amaron, Lope de Vega und Zazou. Mit der UAE Oaks-Siegerin Ihtimal hat er aktuell eine erste Anwärterin auf die klassischen Rennen in England im Godolphin-Stall. Sommerabends siebte Mutter ist die große Schwarzgold (Alchimist), womit er eine der erfolgreichsten Schlenderhaner Linien vertritt. Die Mutter Sommernacht (Monsun) war Listensiegerin und auf dieser Ebene mehrfach platziert. Sie hat noch fünf andere Sieger auf der Bahn wie Sommertag (Tiger Hill), Sieger u.a. in der Baden-Württemberg-Trophy (Gr. III), kurze Zeit Deckhengst im Haras du Jeden in Frankreich, und der Listensieger Sinnerman (Tiger Hill). Die zwei Jahre alte Stute Summer Fling (Adlerflug) steht bei Jean-Pierre Carvalho, Sommerabends rechter Bruder Shadow Chaser ist im Jährlingsalter. Sommernacht ist Schwester von sieben Siegern sowie zu den Müttern von Sanagas (Lomitas), Sieger in den Hollywood Turf Cup Stakes (Gr. I) und von Cherry Danon (Rock of Gibraltar), Siegerin im Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen (Gr. III). 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!