Drucken Redaktion Startseite

2014-04-13, Düsseldorf, 8. R. - wettenleip Frühjahrs-Meile

8 wettenleip Frühjahrs-Meile

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 11.000, 5.500, 3.000, 2.000, 1.500)
Für 4-jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten Siegwette 34:10. - Platzwette 23, 20:10. - Zweierwette 112:10. - Dreierwette 1.028:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Amaron (GB) 2009
 / F. H. v. Shamardal - Amandalini (Bertolini)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Fabien Lefebvre
Formen:
1-13-4-8-3-1-5-12-4-1
58,0 kg 32.000 € 34,0
2
Chopin (GER) 2010
 / b. H. v. Santiago - Caucasienne (Galileo)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jamie Spencer
Formen:
7-7-1-1-2
58,0 kg 11.000 € 29,0
3
Combat Zone (IRE) 2006
 / b. W. v. Refuse To Bend - Zeiting (Zieten)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Norman Richter
Formen:
7-14-1-3-9-7-3-4-8-1
57,0 kg 5.500 € 158,0
4
Neatico (GER) 2007
 / b. H. v. Medicean - Nicola Bella (Sadler's Wells)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
Formen:
8-1-6-1-1-1-2-2-2-3
60,0 kg 3.000 € 38,0
5
Zazou (GER) 2007
 / b. H. v. Shamardal - Zaza Top (Lomitas)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Filip Minarik
Formen:
3-4-1-9-13-3-2-3-4-5
58,0 kg 2.000 € 46,0
6
Global Thrill (GB) 2009
 / b. W. v. Big Shuffle - Goonda (Darshaan)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Andrea Atzeni
Formen:
16-6-9-2-3-8-1-3-3-1
58,0 kg 1.500 € 143,0
7
Daring Storm (GER) 2010
 / b. W. v. Big Shuffle - Daring Action (Arazi)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
11-1-14-1
57,0 kg 139,0

Kurzergebnis

AMARON (2009), H., v. Shamardal - Amandalini v. Bertolini, Zü.: Genesis Green Stud Ltd., Bes.: Gestüt Winterhauch, Tr.: Andreas Löwe, Jo.: Fabian Lefebre, GAG: 97,5 Kg 2. Chopin (Santiago), 3. Combat Zone (Refuse To Bend), 4. Neatico, 5. Zazou, 6. Global Thrill, 7. Daring Storm

Richterspruch

Si. 1¼-1¾-H-½-1½-15

Zeit

1:37,58

Rennanalyse

Karrieren von Rennpferden sind oft Achterbahnfahrten. Gradlinig geht es nur in den wenigsten Fällen voran. So auch bei Amaron, ohne Frage einer der besten Meiler in deutschen Rennställen in den vergangenen Jahren. Es gab den einen oder andern nicht besonders glücklichen Ritt, es gab Ende 2012 die temporäre Schließung der Kölner Rennbahn, als der Hengst gerade groß in Tritt war und dann war er Mitte vergangenen Jahres auch noch einige Wochen verletzungsbedingt außer Gefecht. In Düsseldorf meldete er sich mit einer überzeugenden Leistung zurück, beim 14. Start sein sechster Sieg, fünf davon auf Gruppe-Ebene, u.a. den Premio Vittorio di Capua (Gr. I). Die Badener Meile (Gr. III) könnte sein nächstes Ziel in Deutschland sein, zuvor ist ein Start in Frankreich vorgesehen.

Sein Vater Shamardal (Giant's Causeway) stellte noch vergangene Woche mit Sommerabend einen Gruppe-Sieger aus deutscher Zucht. Amarons Mutter Amandalini war ein häufiger Gast in den Auktionsringen, kostete als Fohlen 27.000 gns, als Jährling dann schon 70.000 gns. Im Rennstall bei Brian Meehan lief sie zweijährig zweimal nichtssagend, ging dann für 5.000 gns. an das Genesis Green Stud der Familie Swinburn, die sie schon dreijährig von Shamardal decken ließ. Amaron, der selbst mehrere Auftritte bei Versteigerungen hatte und bei Tattersalls für 105.000 gns. via BBA Germany in jetzigen Besitz kam, ist ihr einziges Fohlen geblieben.

Amandalini stammt von dem Danzig-Sohn Bertolini, alles andere als eine Quelle von Stehern, im Gegenteil, er ist ein solider Vererber von frühreifen Fliegern und Meilern. Letztes Jahr ging er in Frankreich ein. Interessanterweise ist er ein guter Vater erfolgreicher Mutterstuten zu werden, ist doch seine Tochter Donna Blini Mutter der japanischen Spitzenstute Gentildonna (Deep Impact). Amandalini ist Schwester zu zehn Siegern, der beste hieß Persianlux (Persian Bold), war Gr. II-Sieger in den USA. Die dritte Mutter von Amaron ist die erstklassige Rennstute Tropicaro (Rusticaro), die u.a. den Prix Marcel Boussac (Gr. I) gewonnen hat. Sie ist Mutter des Gr. III-Siegers The Scout (Kris), ist aber verstärkt mit ihren Nachkommen in zweiter und dritter Generation erfolgreich, Amaron ist jedoch der einzige Gruppe I-Sieger, der auf sie zurückgeht.   

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Der erste Gruppesieger der Saison 2014: Gestüt Winterhauchs Amaron mit Fabian Lefebvre für Trainer Andreas Löwe. www.klatuso.com - Klaus-Jörg Tuchel
Der Sieger Amaron mit Jockey Fabien Lefebvre. Foto: Gabriele Sur
Amaron mit Fabien Lefebvre, Besitzerpaar Gerd Mosca und Inge Zäpfel vom Gestüt Winterhauch, Andreas Löwe. Foto: Gabriele Suhr
Siegerehrung mit Besitzerpaar Gerd Miosca und Inge Zäpfel vom Gestüt Winterhauch, Fabien Levebvre, Andreas Löwe. Foto Gabriele Suhr
Das glückliche Besitzerpaar Gerd Miosca und Inge Zäpfel vom Gestüt Winterhauch mit Fabien Lefebvre und Andreas Löwe. Foto Gabriele Suhr

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!