Drucken Redaktion Startseite

2014-04-13, Düsseldorf, 7. R. - wettenleip Stutenpreis

7 wettenleip Stutenpreis

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €
Für 3-jährige Stuten, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 60:10. - Platzwette 24, 27:10. - Zweierwette 325:10. - Dreierwette 1.332:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Weltmacht (GER) 2011
 / db. St. v. Mount Nelson - Wild Side (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
57,0 kg 3.000 € 60,0
2
Akua'na (GER) 2011
 / db. St. v. Monsun - Akua'ba (Sadler's Wells)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
57,0 kg 1.200 € 41,0
3
Amalua (GER) 2011
 / b. St. v. Tiger Hill - Atanua (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Adrie de Vries
57,0 kg 600 € 39,0
4
Longina (GER) 2011
 / F. St. v. Monsun - Love Academy (Medicean)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Daniele Porcu
57,5 kg 300 € 22,0
5
Lingolana (GER) 2011
 / b. St. v. Golan - Lindenblüte (Surumu)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Andrea Atzeni
57,0 kg 114,0
6
Wadeshda (GER) 2011
 / b. St. v. Desert Prince - Wellola (Lomitas)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
58,0 kg 151,0
7
Alpinia (GER) 2011
 / b. St. v. Peintre Celebre - A beautiful mind (Winged Love)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Filip Minarik
57,0 kg 216,0

Kurzergebnis

WELTMACHT (2011), St., v. Mount Nelson - Wild Side v. Sternkönig, Zü. u Bes.: Gestüt Röttgen, Tr.: Markus Klug, Jo.: Andreas Helfenbein, GAG: 75 Kg 2. Akua'na (Monsun), 3. Amalua (Tiger Hill), 4. Longina, 5. Lingolana, 6. Wadeshda, 7. Alpinia

Richterspruch

Si. H-2-½-1½-¾-2½

Zeit

2:13,87

Rennanalyse

Wenn in einem Maidenrennen für dreijährige Stuten alle Teilnehmerinnen noch mit einer Nennung für den Henkel-Preis der Diana (Gr. I) ausgestattet sind, dann dürfte es sich um ein Rennen gehoben Standards handeln. Was dann logischerweise ganz besonders für die Siegerin gilt. Weltmacht ist zudem sogar noch mit einem Engagement für das IDEE 145. Deutsche Derby (Gr. I) versehen worden, nicht ungewöhnlich für Röttgen, denn in diesen Farben ist in der Vergangenheit schon des Öfteren eine Stute im Blauen Band angetreten. Im Mai wären auch die Oaks D'Italia (Gr. II) noch eine Möglichkeit.

Weltmacht stammt aus dem zweiten Jahrgang des Newsells Park-Stallions Mount Nelson (Rock of Gibraltar). Er war seinerzeit der erste Deckhengst in der Zuchtstätte der Familie Jacobs, ist Vater von bisher zwei Gr.-Siegern, aber das muss noch nicht das letzte Wort für den Eclipse Stakes (Gr. I)-Sieger gewesen sein. In Deutschland hatte er bisher den früh verunglückten vorjährigen Union-Dritten Orsello auf der Bahn. 

Die Mutterlinie von Weltmacht gehört zwar nicht zu den alteingesessenen in Röttgen, doch spielt sie dort nun auch schon seit einigen Jahren eine tragende Rolle. Sie kam Mitte der 90er Jahre durch die zweite Mutter Wild Romance (Alkalde) ins Gestüt. Diese, eine Schwester des Gruppesiegers Wins Fiction (Platini), gezogen von Albert und Evelyn Steigenberger, war in den Farben von Heinz Noster Listensiegerin und gruppe-platziert. In Röttgen war sie von Beginn an ein Erfolg, auch wenn ihre Töchter Win for us (Surumu) und White Rose (Platini) Grupperennen in anderen Farben gewannen und auch in anderen Zuchten große Erfolge hatten und haben. Ihr zweites Fohlen war jedoch Wild Side (Sternkönig), die, trainiert von Peter Rau, u.a. das EuropaChampionat (Gr. II) in Hoppegarten gewann.

In der Zucht startete sie mit drei durchschnittlichen Hengsten, doch änderte sich die Qualität mit den Stuten erheblich: Wild Coco (Shirocco) war dreifache Gr.-Siegerin in England, wurde für viel Geld nach Japan verkauft, es folgten Wilddrossel (Dalakhani) und Wild Silva (Silvano), beide mit einem Rating von über 90kg, Letztere ist noch im Rennstall. Im Rennstall bei Markus Klug steht die zwei Jahre alte Wild Motion (Motivator), dieses Jahr kam ein Stutfohlen von Oasis Dream zur Welt. Jetzt steht Wild Side auf der Liste von Reliable Man, was für diesen natürlich eine große Chance bedeutet.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Nomen est omen? Gestüt Röttgens Weltmacht gewinnt mit Andreas Helfenbein beim Debut, hat noch Nennungen für den Henkel-Preis der Diana und das IDEE 145. Deutsche Derby. www.klatuso.com - Klaus-Jörg Tuchel
Weltmacht mit Trainer Markus Klug, Jockey Andreas Helfenbein, Dr. Günter Paul und Evelyn Krause für das Gestüt Röttgen. Foto: Gabriele Suhr
Siegerehrung mit Dr. Günter Paul und Evelyn Krause für das Gestüt Röttgen, Trainer Markus Klug, Jockey Andreas Helfenbein, Peter M. Endres. Foto Gabriele Sur

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!