Drucken Redaktion Startseite

2013-11-03, Krefeld, 4. R. - Preis der Autohäuser Link in Krefeld - Ford, Volvo und Kia

4 Preis der Autohäuser Link in Krefeld - Ford, Volvo und Kia

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €
Für 3-jährige sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 17:10. - Platzwette 11, 12:10. - Zweierwette 24:10. - Dreierwette 52:10. - Platz-Zwilling-Wette 11, 12, 12:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Almandin (GER) 2010
 / b. W. v. Monsun - Anatola (Tiger Hill)

Tr.: Wilhelm Giedt / Jo.: Alexander Pietsch
57,5 kg 3.000 € 17,0
2
Saturday (GER) 2010
 / db. St. v. Silvano - Slade (Big Shuffle)

Tr.: William Mongil / Jo.: Andrasch Starke
56,0 kg 1.200 € 29,0
3
Morning Star (GER) 2010
 / b. W. v. Silvano - Maratea (Fast Play)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Koen Clijmans
58,0 kg 600 € 59,0
4
Liberato (GER) 2010
 / db.W. v. Mamool - Luzelia (Stanford)

Tr.: Christian Johannes Maria Wolters / Jo.: Maxim Pecheur
57,0 kg 300 € 383,0
5
Timing (GER) 2010
 / F. St. v. Samum - Tonight (Entrepreneur)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
55,0 kg 75,0
6
Nephele (GER) 2010
 / F. St. v. Salutino - Nostana (Dashing Blade)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Esther Ruth Weißmeier
50,0 kg
Erl. 5 kg, Sattel gerutscht
275,0
99
Flying Rock (FR) 2010
 / F. H. v. Rock of Gibraltar - Fire Finch (Halling)

Tr.: Mary H. T. Berrevoets-Uivel / Jo.: Jozef Bojko
57,0 kg
Sattel gerutscht, angehalten
274,0

Kurzergebnis

ALMANDIN (2010), H., v. Monsun - Anatola v. Tiger Hill, Zü. u. Bes.: Gestüt Schlenderhan, Tr.: Wilhelm Giedt, Jo.: Alexander Pietsch, GAG: 71,5 kg, 2. Saturday (Silvano), 3. Morning Star (Silvano), 4. Liberato, 5. Timing, 6. Nephele

Richterspruch

Üb. 8-4½-16-1-163

Zeit

2:13,02

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Valeron. Bei Nephele und Flying Rock rutschte der Sattel

Rennanalyse

Ein souveräner Sieg von Almandin, der wie viele Trainingsgefährten in diesem Jahr wenig gelaufen ist. Bei seinem Debut 2012 war er nur von dem guten Mister Westminster (Hurricane Run) geschlagen, in dieser Saison war er erst einmal draußen, war Dritter in Maisons-Laffitte. Er sollte im kommenden Jahr noch zu besseren Taten fähig sein.

Almandin ist der dritte Nachkomme und der dritte Monsun-Sohn der 89-kg-Stute Anatola, die bei vier Starts in Köln ein Listenrennen über 2400m gewonnen hat, auf dieser Ebene auch platziert war. Ihr Erstling Atempo (Monsun) war Sieger u.a. im Gerling-Preis (Gr. II), verunglückte aber letztes Jahr tragisch im Rheinland-Pokal (Gr. I). Nach Atempo kam der Sieger Attalos (Monsun), zweijährig ist die im Rennstall stehende Ardeola (Manduro), im Jährlingsalter ist Ataahua (Tertullian). Anatola ist Schwester der Preis der Diana (Gr. I)-Siegerin Amarette (Monsun) aus einer der tragenden Schlenderhaner Familien.  

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Gestüt Schlenderhans Monsun-Sohn Almandin mit Alexander Pietsch und Trainer Wilhelm Giedt. Foto: Gabriele Suhr
Siegerehrung mit Gebhard Apelt, Alexander Pietsch, Jan Schreurs, Wilhelm Giedt. Foto: Gabriele Suhr

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!