Drucken Redaktion Startseite

2013-10-13, Köln, 1. R. - Kondor-Rennen

1 Kondor-Rennen

EBF-Rennen, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 47:10. - Platzwette 15, 13:10. - Zweierwette 84:10. - Dreierwette 268:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Wild Chief (GER) 2011
 / db. H. v. Doyen - Wild Angel (Acatenango)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Wladimir Panov
58,0 kg 3.000 € 47,0
2
Stanley (GER) 2011
 / R. W. v. Pivotal - Sky Dancing (Exit to Nowhere)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Daniele Porcu
58,0 kg 1.200 € 16,0
3
Wadeshda (GER) 2011
 / b. St. v. Desert Prince - Wellola (Lomitas)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
57,0 kg 600 € 62,0
4
Night Orator (GER) 2011
 / b. H. v. Oratorio - Nightdance (Shareef Dancer)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Andre Best
58,0 kg 300 € 180,0
5
Agenor (GER) 2011
 / b. W. v. Medicean - Acerba (Monsun)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Eddy Hardouin
58,0 kg 61,0
6
Barkeeper (GER) 2011
 / F. W. v. Lord of England - Bela la Belle (Montjeu)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
58,0 kg 119,0

Kurzergebnis

1. WILD CHIEF (2011), H., v. Doyen - Wild Angel v. Acatenango, Zü.: Walter Häcker, Bes.: Stall Fürstenhof, Tr.: Jens Hirschberger, Jo.: Wladimir Panov, GAG: 74 kg, 2. Stanley (Pivotal), 3. Wadeshda (Desert Prince), 4. Night Orator, 5. Agenor, 6. Barkeeper

Richterspruch

Le. 1¼-3-3-38-20

Zeit

1:58,03

Rennanalyse

Die Serie der Siege von Nachkommen von Doyen (Sadler's Wells) setzt sich weiter fort: Wild Chief setzte sich nahezu Start-Ziel durch, Platz zwei hat sicherlich kein verkehrtes Pferd besetzt, weswegen der erstmals angetretene Sieger weiter im Auge behalten werden sollte. Er ist im vergangenen Herbst bei der BBAG für €18.000 zurückgekauft worden. Wer damals nicht präsent war, kann das am Samstag bei der Herbst-Auktion nachholen, denn da kommt mit der Lot-Nummer 191 die rechte Schwester von Wild Chief in den Ring.

Die Mutter Wild Angel (Acatenango) hat drei Rennen gewonnen, konnte 81 kg, zu Black Type hat es nicht ganz gereicht. Ihr Erstling Wild Danger (Königstiger) hat auf beiden Gebieten gewonnen, Wild Chief ist Nachkomme Nummer drei, ein Stutfohlen stammt von Soldier Hollow. Wild Angel ist Schwester von drei Siegern, darunter der auf Listenebene erfolgreiche World's Mission (Fasliyev) und der Seriensieger World's Danger (Fasliyev). Ein weiterer Bruder im Jährlingsalter kommt mit der Lot-Nummer 45 ebenfalls nach Iffezheim, er stammt auch von Doyen. Wild Chief hat noch eine Startmöglichkeit im BBAG-Auktionsrennen am 1. November in München.

 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!