Drucken Redaktion Startseite

2013-09-22, Köln, 1. R. - Preis des Porsche Zentrum Köln

1 Preis des Porsche Zentrum Köln

EBF-Rennen, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 20:10. - Platzwette 17, 16:10. - Zweierwette 74:10. - Dreierwette 393:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Sea The Moon (GER) 2011
 / db. H. v. Sea The Stars - Sanwa (Monsun)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
57,0 kg 3.000 € 20,0
2
Ninfea (GER) 2011
 / F. St. Selkirk - Night Lagoon (Lagunas)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
55,0 kg 1.200 € 40,0
3
Goldbraid (GB) 2011
 / W. v. Exceed and Excel - Goldrenched (Montjeu)

Tr.: Pavel Vovcenko / Jo.: Alexander Pietsch
58,0 kg 600 € 117,0
4
Schenectady (GER) 2011
 / b. H. v. Shirocco - Slawomira (Dashing Blade)

Tr.: Wilhelm Giedt / Jo.: Adrie de Vries
57,0 kg 300 € 58,0
5
Baraka (GER) 2011
 / F. St. v. Lomitas - Bless You (Dynaformer)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
55,5 kg 43,0
6
Annatina (IRE) 2011
 / St. v. Dylan Thomas - Atullia (Tertullian)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Steve Drowne
55,5 kg 147,0

Kurzergebnis

1. SEA THE MOON (2011), H., v. Sea The Stars - Sanwa v. Monsun, Zü. u. Bes.: Gestüt Görlsdorf, Tr.: Markus Klug, Jo.: Andreas Helfenbein, GAG: 79 kg, 2. Ninfea (Selkirk), 3. Goldbraid (Exceed and Excel), 4. Schenectady, 5. Baraka, 6. Annatina

Richterspruch

Le. 4-2½-3-2-3

Zeit

1:38,99

Rennanalyse

Deutsche Züchter haben sich bislang einem der besten Rennpferde der letzten Jahrzehnte in dessen Eigenschaft als Deckhengst bisher nur sehr zögerlich genähert. Sea The Stars (Cape Cross) bekam 2010, seinem ersten Jahr im Gilltown Stud des Aga Khan in Irland, Besuch von drei Stuten, zwei waren es ein Jahr später, vier im Jahr 2012. Das erste Trio bestand aus der Fährhoferin Quilanga, die im Jahr darauf ein Stutfohlen brachte, der Karlshoferin Sacarina, die güst blieb, und Gestüt Görlsdorfs Sanwa, ihre nicht gelaufene Tochter, rechte Schwester von vierbeinigen Cracks wie Samum, Schiaparelli und Salve Regina.

Wie Letztere war Sanwa, gezogen in Karlshof, zunächst im Besitz des Gestüts Höny-Hof, sie wurde freihändig erworben, konnte jedoch nicht herausgebracht werden und hat eine bewegte Auktionshistorie. Sie kam 2008 im Alter von vier Jahren tragend von Dansili zur Tattersalls December Sale. Für 400.000gns. ging sie über den Agenten Charlie Gordon-Watson in den Besitz eines Syndikats, Breeding Capital. Ihr Erstling Sansiwa (Dansili) wurde im August 2010 bei Arqana angeboten und von Sandro Giannellas Appapays Racing Club für €60.000 gekauft. Interessanterweise war diese auch am Sonntag am Start, konnte aber im Listenrennen für Stuten keine Akzente setzen. Sie ist bisher zweifache Siegerin, war bereits Zweite auf Listenebene. Sanwa tauchte 2010, tragend von Sea The Stars, erneut in Newmarket im Ring auf, das Protokoll vermerkt einen Rückkauf bei 200.000gns., doch hat sie dann Görlsdorf offensichtlich freihändig erwerben können.

Das Resultat ist Sea The Moon, ihr zweiter Nachkomme, der am Sonntag einen beeindruckenden Einstand auf der Rennbahn gab. Auch er war im Ring, doch wurde er letztes Jahr bei Tattersalls für 230.000gns. zurückgekauft. Gut möglich, dass man ihn noch einmal in diesem Jahr am Start sieht, der Preis des Winterfavoriten (Gr. III) wäre Mitte Oktober in München ein logisches Ziel.

Die Mutter Sanwa mit ihrem zweiten Sea the Stars-Fohlen namens Sea the Sun im Gestüt Görlsdorf. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDie Mutter Sanwa mit ihrem zweiten Sea the Stars-Fohlen namens Sea the Sun im Gestüt Görlsdorf. www.galoppfoto.de - Sabine BroseEr ist der sechste individuelle Sieger seines Vaters, der selbst kein Frühstarter war, weswegen man auch seinen Nachkommen Zeit zubilligen sollte, ein Black Type-Pferd fehlt nämlich noch. Sanwa ist nach einem Jahr Pause erneut zu ihm gegangen, das Resultat ist das Stutfohlen Sea The Sun, das bei der December Foal Sale von Tattersalls in den Ring kommen soll.  

Die anderen deutschen Sea The Stars-Produkte sind natürlich nicht zu beurteilen. Die jetzt zwei Jahre alte Stute aus der Quilanga wurde vergangenes Jahr bei Tattersalls für 75.000gns. nach Polen verkauft. Fährhof hat noch zwei Jährlingshengste von dem Crack, ein Sohn der Global World kommt im Oktober in Newmarket in den Ring, ein Hengst aus der Quetena bleibt in eigenem Besitz.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Mit vier Längen vor der Konkurrenz: Gestüt Görlsdorfs Sea The Moon mit Andreas Helfenbein im Sattel. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Gelungene Premiere für den Sea The Stars-Sohn mit dem passenden Namen: Sea The Moon mit Andreas Helfenbein gewinnt gleich beim ersten Start. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning
Zufriedene Gesichter: Sea the Moon mit Andreas Helfenbein nach dem Kölner Treffer. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!