Drucken Redaktion Startseite

2013-08-11, Deauville, 5. R. - Prix du Haras de Fresnay-le-Buffard Jacques le Marois

5 Prix du Haras de Fresnay-le-Buffard Jacques le Marois

Gruppe I, 600.000 €
3j. Hengste und Stuten

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten32:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Moonlight Cloud (GB) 2008
 / b. St. v. Invincible Spirit - Ventura (Spectrum)

Tr.: Frederic Head / Jo.: Thierry Jarnet
57,5 kg 342.840 € 32,0
2
Olympic Glory (IRE) 2010
 / b. H. v. Choisir - Acidanthera (Alzao)

Tr.: Richard Hannon Sr. / Jo.: Lanfranco Dettori
56,0 kg 137.160 € 200,0
3
Intello (GER) 2010
 / b. H. v. Galileo - Impressionnante (Danehill)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Olivier Peslier
56,0 kg 68.580 € 28,0
4
Declaration of War (USA) 2009
 / b. H. v. War Front - Tempo West (Rahy)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Ryan Moore
59,0 kg 34.260 € 190,0
5
Dawn Approach (IRE) 2010
 / b. H. v. New Approach - Hymn Of The Dawn (Phone Trick)

Tr.: Jim Bolger / Jo.: Kevin J. Manning
56,0 kg 17.160 € 50,0
6
Leitir Mor (IRE) 2010
 / b. H. v. Holy Roman Emperor - Christinas Letter (Galileo)

Tr.: Jim Bolger / Jo.: Ronan Whelan
56,0 kg 1.570,0
7
Elusive Kate (USA) 2009
 / b. St. v. Elusive Quality - Gout de Terroir (Lemon Drop Kid)

Tr.: John H. M. Gosden / Jo.: William Buick
57,5 kg 85,0
8
Aljamaaheer (IRE) 2009
 / F. H. v. Dubawi - Kelly Nicole (Rainbow Quest)

Tr.: Roger Varian / Jo.: Paul Hanagan
59,0 kg 460,0
9
Peace At Last (IRE) 2010
 / b. H. v. Oasis Dream - National Day (Barathea)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Fabrice Veron
56,0 kg 1.010,0

Kurzergebnis

MOONLIGHT CLOUD (2008), St., v. Invincible Spirit - Ventura v. Spectrum, Bes. u. Zü.: George Strawbridge, Tr.: Frédéric Head, Jo.: Thierry Jarnet 2. Olympic Glory (Choisir), 3. Intello (Galileo), 4. Declaration of War, 5. Dawn Approach, 6. Leitir Mor, 7. Elusive Kate, 8. Aljamaaheer, 9. Peace at Last, 10. Nova Neyev, 11. Burwaaz, 12. Prince d'Aliénor, 13. Indian Sly

Richterspruch

kK, 1 3/4, K, 6, kH, 1 1/2, 8, 2 1/2, 12, 3, 4, 1 1/2

Zeit

1:33,39

Rennanalyse

Eine schon etwas ältere Dame hat den jungen Hüpfern gezeigt, wo der Hammer hängt - in diese etwas despektierliche Worte lässt sich der Ausgang des Prix Jacques le Marois kleiden, ein Rennen, das vorher zur "Meile des Jahres" erklärt wurde und diese Vorschusslorbeeren durchaus einlöste. Es war am Ende eine knappe Entscheidung, bei der Moonlight Cloud, die fünf Jahre alte Stute, nach einem frühen Vorstoß ihres 46 Jahre alten Jockeys Thierry Jarnet, der in Frankreich eigentlich lässt als "unmodern" abgestempelt wurde, gerade noch den Angriff von Olympic Glory abwehren konnte. Der Prix du Jockey-Club (Gr. I)-Sieger Intello hatte bei der Rückkehr auf die Meile ernsthaft keine Chance, früh geschlagen war auch Dawn Approach, der sein fünftes Gruppe I-Rennen innerhalb von 99 Tagen bestritt und müde wirkte, er war nach dem Rennen aber auch verschleimt.

Nicht so die Siegerin: Eine Woche nach ihrem dritten Erfolg im Prix Maurice de Gheest (Gr. I) trug sie sich in die Geschichtsbücher ein, denn ein solches Double ist schon einmalig, bei beiden Siegen verbesserte sie im Übrigen den jeweiligen Bahnrekord. Sie hatte das bereits im vergangenen Jahr versucht, das klappte jedoch nicht, im damals von Excelebration (Exceed and Excel) gewonnenen Rennen wurde sie Vierte. Ohnehin ist die Meile für sie schon die absolute Grenze, das bewies einmal mehr das knappe Ende, auch wenn sie im vergangenen Jahr auf dieser Distanz den Prix du Moulin de Longchamp (Gr. I) gegen Farhh für sich entscheiden konnte. Ihr Trainer Freddy Head hatte denn auch bis zur letzten Minute gewartet, bis er grünes Licht für den zweiten Gr. I-Start innerhalb weniger Tage gegeben hatte, sah sich in seiner Entscheidung aber mehr als bestätigt.

Für den einstigen Klassejockey ist es nach Goldikova (Anabaa) eine zweite Stute von hohem Format und es ist nicht ausgeschlossen, dass auch Moonlight Cloud noch sechsjährig im Training bleibt. Goldikova konnte den "Marois" interessanterweise bei drei Versuchen nur einmal gewinnen, 2009, ein Jahr später scheiterte sie an Makfi (Dubawi) und 2011 an Immortal Verse (Pivotal). 2009 hatte sie den bisherigen Bahnrekord in 1:33,50 aufgestellt, der jetzt um 11 Hundertstelsekunden verbessert wurde.

Moonlight Cloud ist einer von acht Gr. I-Siegern ihres Vaters Invincible Spirit (Green Desert). Die Mutter Ventura, die von Spectrum (Rainbow Quest) stammt, war listenplatziert. Sie hat auch den in den USA Gr. II-platzierten Cedar Mountain (Galileo) auf der Bahn, geht auf Doff the Derby (Master Derby) zurück, Mutter des Champions Generous (Caerleon) und der zweifachen klassischen Siegerin Imagine (Sadler's Wells), die selbst Mutter des Gr. I-Siegers Horatio Nelson (Danehill) ist. Venturas Mutter ist die mehrfache Gr. III-Siegerin Wedding Bouquet, deren Vater King's Lake einige Jahre in Schlenderhan stand. Bei der December Sale 2010 von Tattersalls wurde Ventura für 260.000 gns. an David Redvers verkauft, für die Al Thani-Familie hat sie eine jetzt zwei Jahre alte Stute von Montjeu gebracht. Schon George Strawbridge hatte 2001 an gleicher Stelle 500.000 gns. für die damals drei Jahre alte Ventura zahlen müssen. Einen Preissturz gab es nur 2009, als Strawbridge sie für 58.000 gns. tragend von Manduro an Paget Bloodstock abgab. Ein Jahr später musste dann Redvers wieder etwas tiefer in die Tasche greifen. Im Dezember 2011 gab es dann einen weiteren Auftritt der Stute im Auktionsring in Newmarket, den dritten bei der December Sale in Folge. Coolmore ersteigerte sie, tragend von Makfi, für stolze 900.000 gns, heraus kam eine jetzt im Jährlingsalter befindliche Stute, die am Wochenende im Katalog der Jährlingsauktion von Arqana steht. Coolmore hatte sich 2011 die Tochter von Manduro für 400.000 € in Deauville gesichert, sie heißt Satin Box, ist aber noch nie gelaufen.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!