Drucken Redaktion Startseite

2013-05-26, Curragh, 4. R. - Tattersalls Gold Cup

4 Tattersalls Gold Cup

Gruppe I, 210.000 €
4j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten33:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Al Kazeem (GB) 2008
 / b. H. v. Dubawi - Kazeem (Darshaan)

Tr.: Roger Charlton / Jo.: James Doyle
130.200 € 33,0
2
Camelot (GB) 2009
 / b. H. v. Montjeu - Tarfah (Kingmambo)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Joseph O'Brien
42.000 € 14,0
3
Windsor Palace (IRE) 2005
 / b. H. v. Danehill Dancer - Simaat (Mr. Prospector)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Seamie Heffernan
21.000 € 340,0

Kurzergebnis

AL KAZEEM (2008), H., v. Dubawi - Kazeem v. Darshaan, Bes. u. Zü.: D. J. Deer, Tr.: Roger Charlton, Jo.: James Doyle 2. Camelot (Montjeu), 3. Windsor Palace (Danehill Dancer), 4. Negotiate

Richterspruch

1 1/2, 9 1/2, 2 3/4

Zeit

2:14,48

Rennanalyse

Es war schon ein mittelschwerer Schock, die erst dritte Niederlage in der Karriere von Camelot (Montjeu). In einem zumindest quantitativ überaus bescheiden besetzten Gr. I-Rennen, das von einem Pferd gewonnen wurde, dessen wahres Können möglicherweise noch gar nicht so recht erkannt ist. Denn Al Kazeem war bisher ein eher seltener Gast auf der Rennbahn. Zweijährig Sieger über 1600m in Newbury, gewann er dreijährig dort ein Handicap über 2000m und fand sich anschließend in drei Gruppe-Rennen im Folge auf Rang zwei wieder, u.a. in den Great Voltigeur Stakes (Gr. II). Vierjährig startete er mit einem Sieg in den Jockey Club Stakes (Gr. II) in Newmarket, musste dann aber wegen einer Beckenverletzung ein Jahr aussetzen. Dieses Jahr ging es mit dem Sieg in den Gordon Richards Stakes (Gr. III) weiter, jetzt folgte der Sieg auf dem Curragh. Jockey James Doyle hatte sein Pferd stets im Windschatten von Camelot gehalten, startete erst spät seinen entscheidenden Angriff. Da Al Kazeem schon über 2400m erfolgreich war, sollte er im weiteren Verlauf der Saison auch in Prüfungen über diese Distanz ein wichtiger Faktor sein. Für den "Arc" wird er bereits zu Kursen um die 120:10 gehandelt.

Der aus eigener Zucht stammende Dubawi-Sohn ist ein Bruder zu zwei Siegern aus einer nur wenig eingesetzten Darshaan-Stute, die nächste Mutter Kanz (The Minstrel) hat die Princess Elizabeth Stakes (Gr. III) gewonnen und war Zweite in den Yorkshire Oaks (Gr. I). Es handelt sich um die Familie auch in Deutschland erfolgreichen Gr. I-Sieger und Mill Reef-Söhne Diamond Shoal und Glint of Gold, Schlenderhan hat aus der Linie die Gr. I-Siegerin Catella (Generous) in der Stutenherde.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!