Drucken Redaktion Startseite

2013-04-07, Mülheim, 6. R. - Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

6 Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr

Kat. D, 8.750 € (5.000, 2.000, 1.000, 500, 250). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €
Für 3-jährige sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 57:10. - Platzwette 24, 19:10. - Zweierwette 166:10. - Dreierwette 664:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Schulz (GER) 2010
 / b. H. v. Rail Link - Simply Red (Dashing Blade)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Daniele Porcu
57,5 kg 5.000 € 57,0
2
Magaluf (IRE) 2010
 / F. W. v. Manduro - Marine City (Carnegie)

Tr.: Hans Walter Hiller / Jo.: Terence Hellier
58,0 kg 2.000 € 35,0
3
Cafe au lait (GER) 2010
 / b. W. v. Nicaron - Cariera (Macanal)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Adrie de Vries
58,0 kg 1.000 € 30,0
4
Jumping Jack (GER) 2010
 / b. W. v. Nicaron - Jumping Jack (Montjeu)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
58,0 kg 500 € 81,0
5
Ambizioso (GER) 2010
 / b. W. v. Samum - A beautiful mind (Winged Love)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Filip Minarik
57,5 kg 250 € 28,0
6
Takeda Shingen (USA) 2010
 / F. W. v. First Samurai - To Act (Roberto)

Tr.: Helga Dewald / Jo.: Stephen Hellyn
57,5 kg 266,0

Kurzergebnis

SCHULZ (2010), H., v. Rail Link - Simply Red v. Dashing Blade, Zü. u. Bes.: Thomas Schäffer, Tr.: Markus Klug, Jo.: Daniele Porcu, GAG: 78 kg, 2. Magaluf (Manduro), 3. Cafe au lait (Cafe au lait), 4. Jumping Jack, 5. Ambizioso, 6. Takeda Shingen

Richterspruch

Üb. 8-4-3½-4-50

Zeit

2:24,31

Rennanalyse

Wenn ein Dreijähriger im Frühjahr ein Maidenrennen mit großem Vorsprung und in entsprechenden Stil gewinnt, ist man oft geneigt, diesem Pferd gleich überragende Fähigkeiten zu attestieren. Dabei sind die Abstände im Feld oft den Bodenverhältnissen oder den in solchen Rennen zu Tage tretenden Klassenunterschieden geschuldet. So sollte der Sieg von Schulz, benannt nach dem passionierten, früh verstorbenen badischen Rennstallbesitzer Bruno Schulz, ganz sicher nicht zu hoch gehängt werden. Zweijährig hatte er in Hannover als Fünfter in einem von dem allerdings äußerst interessanten Nordvulkan (Kallisto) gewonnenen Rennen ein unauffälliges Debut gegeben, in Mülheim gewann er, über Winter offensichtlich deutlich gesteigert, sehr souverän. Er hat Nennungen für das Derby sowie für diverse Auktionsrennen, da der im Gestüt Etzean aufgezogene Hengst bei der BBAG-Jährlingsauktion 2011 im Ring war, allerdings für €16.000 zurückgekauft wurde.

Sein Vater Rail Link (Dansili), Sieger im Prix de l'Arc de Triomphe, steht für 5.000 Pfund im Banstead Manor Stud in England, sein erster Jahrgang ist vierjährig. Zwei Gr. III- und ein Listensieger sind seine bisherige Ausbeute, schon etwas enttäuschend, zumal ihm einige sehr gute Juddmonte-Stuten zugeführt wurden. Auch deutsche Züchter haben ihn von Beginn an herangezogen, er ist Vater der Sieger Coeur Link und Lanceur. Schulz ist Halbbruder u.a. der Premio Dormello (Gr. III)-Siegerin Scoubidou (Johan Cruyff), inzwischen Zuchtstute in Japan, und des Gr. III-Platzierten Slowfoot (Hernando). Die Siegerin Sommermärchen (Pentire) ist in der Zucht der Maine Chance Farm in Südafrika. Eine andere Schwester, Shadow Queen (Lando), hatte vergangenes Jahr die Gr. III-Siegerin Survey (Big Shuffle) auf der Bahn.

Die Mutter Simply Red, eine Dreijährigen-Siegerin aus der Schwarzgold-Familie, hat noch einen Jährlingshengst von Desert Prince und ein Stutfohlen von Sholokhov. Da Schulz keine Nennungen für eine der tragenden Derby-Vorprüfungen besitzt, wird man ihn wohl in Listenrennen laufen lassen. Der Iffezheimer Derby-Trial über 2200m wäre eine Möglichkeit.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Siegerehrung für den Erfolg mit Schulz im Preis der Sparkasse Mülheim (von links): Rennvereinspräsident Hans-Martin Schlebusch, Jockey Daniele Porcu, Trainer Markus Klug und Martin Weck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Mülheim an der Ruhr. www.muelheim-galopp.de - Redaktion MSPW
Brachte sich mit einem Acht-Längen-Sieg ins Derby-Gespräch - Schulz aus dem Heumarer Quartier von Markus Klug mit Daniele Porcu. Foto: Gabriele Suhr

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!