Drucken Redaktion Startseite

2012-10-13, Mailand, 3. R. - Premio Verziere

3 Premio Verziere

Gruppe III, 61.600 €
Für 3jährige und ältere Stuten

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten55:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Cartaya (GB) 2008
 / St. v. Singspiel - Benalmadena (Nashwan)

Tr.: Miroslav Rulec / Jo.: Umberto Rispoli
57,0 kg 23.800 € 55,0
3
Samba Brazil (GER) 2009
 / F. St. v. Teofilo - Sasuela (Dashing Blade)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Mirco Demuro
55,0 kg 6.720 € 28,0
5
Global Magic (GER) 2008
 / db. St. v. Lando - Goonda (Darshaan)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 42,0

Kurzergebnis

CARTAYA (2008), St., v. Singspiel - Benalmadena v. Nashwan, Bes.: Gestüt Burg Eberstein, Zü.: Darpat S L, Tr.: Miroslav Rulec, Jo.: Umberto Rispoli 2. French Quebec (Excellent Art), 3. Samba Brazil (Teofilo), 4. Reyal, 5. Global Magic, 6. Aquila d'Oriente, 7. Faciasura, 8. C'est Moi

Richterspruch

2 1/2, 3/4, 3/4, Nase, 2 1/4, 4, 7

Zeit

2:03,80

Rennanalyse

15.222 Euro legte das Gestüt Burg Eberstein  am 23. Juni nach einem Verkaufsrennen im französischen Amiens für Cartaya an. Sie hatte das 1650m-Rennen nicht einmal gewonnen, sie war nur Zweite hinter Eckhard Saurens Fly the Stars (Lomitas) gewesen. Damit war man bereits der dritte Besitzer, denn ihre Karriere hat die Stute im Stall von Carlos Laffon-Parias begonnen, für den sie ein Handicap in Chantilly gewinnen konnte. Nach einem dritten Platz in einem Verkaufsrennen ging sie für 16.222 € in den Stall von Christophe Lotoux, der immerhin drei Rennen mit ihr für sich entscheiden konnte. Nach Amiens kam sie mit zwei Siegen im Gepäck und einem Valeur von 40 (ca. 80 kg GAG) - so gesehen war sie ein guter Kauf. Das unterstrich sie dann auch im Quartier von Mirek Rulec, für den sie jetzt zum dritten Sieg in Folge kam. Darunter war auch das obligatorische Verkaufsrennen, nach dem die Familie Volz vom Gestüt Burg Eberstein sie allerdings für 19.300 € verteidigte. Vor Mailand hatte sie ein Handicap über 1900m auf Sand in Chantilly gewonnen, die erneute Leistungssteigerung war schon bemerkenswert. Sie hat eine Nennung für den Hessen-Pokal (Gr. III), doch ist auch noch einmal Italien eine Option.  

Ihr Vater ist der vor zwei Jahren eingegangene Singspiel (In the Wings), der ohnehin nicht gerade frühe Pferde bringt, weswegen Cartaya sicher noch ein weiteres Jahr im Rennstall bekommt. Ihre Mutter Benalmadena hat dreijährig zwei Rennen in Frankreich gewonnen, Cartaya ist ihr Erstling, danach kommt ihre rechte Schwester Utrera, die vor einigen Tagen gleichfalls eine Box bei Mirek Rulec bezogen hat. Diese ist bei zehn Starts sechsmal ins Geld gelaufen, auch sie wurde aus einem Verkaufsrennen geclaimt, in dem sie letzten Samstag in Maisons-Laffitte sogar zu Fall kam, was das Gestüt Burg Eberstein nicht davon abgehalten hat, Utrera für 10.000 € zu kaufen. Die nächste Mutter Pharatta (Fairy King) war Siegerin im Garden City Breeders' Cup Handicap (Gr. II) und im Prix de Sandringham (Gr. III), sie ist Schwester von drei Black Type-Siegern, darunter der mehrfache Gr. II-Sieger Crimson Tide (Sadler's Wells). Es handelt sich um eine in der Zucht des Aga Khan erfolgreiche Familie, ein Halbbruder der dritten Mutter ist der Englische und Irische Derby-Sieger Shahrastani (Nijinsky).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

Cartaya avanciert in den Farben des Gestüts Burg Eberstein für Trainer Miroslav Rulec zur Gr. III-Siegerin im Premio Verziere. www.stefanograsso.it

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!