Drucken Redaktion Startseite

2012-08-26, Deauville, 6. R. - Lucien Barriere Grand Prix de Deauville

6 Lucien Barriere Grand Prix de Deauville

Gruppe II, 200.000 €
3j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten95:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Masterstroke (USA) 2009
 / b. H. v. Monsun - Melikah (Lammtarra)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Mickael Barzalona
53,5 kg 114.000 € 95,0
4
Top Trip (GB) 2009
 / b. H. v. Dubai Destination - Topka (Kahyasi)

Tr.: Francois Doumen / Jo.: Thomas Huet
55,0 kg 14.000 € 55,0
5
Molly Malone (FR) 2008
 / b. St. v. Lomitas - Moonlight Melody (Law Society)

Tr.: Mikel Delzangles / Jo.: Umberto Rispoli
57,0 kg 7.000 € 140,0
6
Don Bosco (FR) 2007
 / F. H. v. Barathea - Perfidie (Monsun)

Tr.: David Smaga / Jo.: Olivier Peslier
58,5 kg 120,0
8
Usuelo (FR) 2008
 / b. W. v. Epalo - Gezabelle (Garde Royale)

Tr.: Jean-Luc Guillochon / Jo.: Antoine Hamelin
58,5 kg 110,0
10
Allied Powers (IRE) 2005
 / b. W. v. Invincible Spirit - Always Friendly (High Line)

Tr.: Michael Bell / Jo.: Jamie Spencer
58,5 kg 250,0

Kurzergebnis

MASTERSTROKE (2009), H., v. Monsun - Melikah v. Lammtarra, Bes.: Godolphin, Zü.: Darley, Tr.: André Fabre, Jo.: Mickael Barzalona 2. Gatewood (Galileo), 3. Ok Coral (Timboroa), 4. Top Trip, 5. Molly Malone, 6. Don Bosco, 7. Tenenbaum, 8. Usuelo, 9. Miss Lago, 10. Allied Powers, 11. Prairie Star

Richterspruch

kurzer Hals, 3/4, Hals, 1 1/4, Kopf, 4, kurzer Kopf, kurzer Kopf, 1/2

Zeit

2:39,10

Rennanalyse

Mit dem Sieg aus einem Listenrennen in Vichy im Gepäck kam Masterstroke an den Start des Grand Prix de Deauville, dem wichtigsten Stehrerrennen des glamourösen Meetings. Schon einmal, 2004, gab es ein Godolphin-Pferd, das einen Erfolg aus Vichy in seinem Formspiegel hatte. Das war Cherry Mix (Linamix), der nach seinem dann erfolgten Sieg in Deauville anschließend Zweiter im Prix de l'Arc de Triomphe (Gr. I) war. Gut möglich, dass auch Masterstroke diesen Weg gehen wird, eine Nennung für den "Arc" hat er in jedem Fall, der Prix Chaudenay (Gr. II) wäre eine Alternative.  Der Hengst ist enorm verbessert, denn noch im Frühjahr konnte er kein Gr.-Rennen gewinnen, war jeweils Zweiter im Prix Hocquart (Gr. II) und im Prix du Lys (Gr. III). Er ist ein weiterer großer Sieger für seinen Vater Monsun (Königsstuhl). Die Mutter Melikah war einst ein Rekordjährling in Deauville, in der Zucht hat sie sich bisher etwas schwer getan, auch wenn sie bereits vier andere Sieger auf der Bahn hatte, Masterstroke ist aber bisher eindeutig der Beste. Melikah selbst war aber eine sehr gute Rennstute, auch wenn sie kein Gr.-Rennen gewann, doch war sie sowohl in den Oaks von England als auch Irland platziert. Ihr Vater Lammtarra (Nijinsky) ist im Übrigen schon seit Längerem aus dem Deckbetrieb ausgeschieden, er steht als Rentner im Dalham Hall Stud in Newmarket. Die mütterliche Linie ist, wie der Blick auf das Pedigree der Woche zeigt, natürlich erstklassig. Masterstroke, der sicher auch 2013 im Training bleiben wird, ist sicher noch nicht am Ende seiner Möglichkeiten angelangt.  

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!