Drucken Redaktion Startseite

2012-06-19, Royal Ascot, 1. R. - Queen Anne Stakes (British Champions Series)

1 Queen Anne Stakes (British Champions Series)

Gruppe I, 430.000 €
4j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten11:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Frankel (GB) 2008
 / b. H. v. Galileo - Kind (Danehill)

Tr.: Sir Henry Cecil / Jo.: Thomas Peter Queally
246.000 € 11,0
2
Excelebration (IRE) 2008
 / H. v. Exceed and Excel - Sun Shower (Indian Ridge)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Joseph O'Brien
93.000 € 60,0
3
Side Glance (GB) 2007
 / db. W. v. Passing Glance - Averami (Averti)

Tr.: Andrew Balding / Jo.: Jimmy Fortune
47.000 € 340,0
4
Indomito (GER) 2006
 / db. H. v. Areion - Insola (Royal Solo)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: William Buick
23.000 € 510,0
5
Windsor Palace (IRE) 2005
 / b. H. v. Danehill Dancer - Simaat (Mr. Prospector)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Seamie Heffernan
12.000 € 1.100,0
6
Bullet Train (GB) 2007
 / b. H. v. Sadler's Wells - Kind (Danehill)

Tr.: Sir Henry Cecil / Jo.: Ian Mongan
6.000 € 670,0
7
Helmet (AUS) 2008
 / F. H. v. Exceed and Excel - Accessories (Singspiel)

Tr.: Mahmood Al Zarooni / Jo.: Mickael Barzalona
210,0
8
Premio Loco (USA) 2004
 / F. W. v. Prized - Crazee Mental (Magic Ring)

Tr.: Christian Frederick Wall / Jo.: George Baker (Jockey)
510,0
10
Strong Suit (USA) 2008
 / F. H. v. Rahy - Helwa (Silver Hawk)

Tr.: Richard Hannon Sr. / Jo.: Richard Hughes
110,0
11
Worthadd (IRE) 2007
 / b. H. v. Dubawi - Wigman (Rahy)

Tr.: Sir Mark Prescott / Jo.: Lanfranco Dettori
210,0

Kurzergebnis

FRANKEL (2008), H., v. Galileo - Kind v. Danehill, Bes.: Khalid Abdullah, Zü.: Juddmonte, Tr.: Henry Cecil, Jo.: Tom Queally 2. Excelebration (Exceed and Excel), 3. Side Glance (Passing Glance), 4. Indomito, 5. Windsor Palace, 6. Bullet Train, 7. Helmet, 8. Premio Loco, 9. Red Jazz, 10. Strong Suit, 11. Worthadd

Richterspruch

11, Hals, 1, 3

Zeit

1:37,85

Rennanalyse

Wenn die Abstände, mit denen Frankel seine Gegner zu zermürben pflegt, einer gewissen Gesetzmäßigkeit unterliegen, dann benötigt man demnächst keinen Zielrichter mehr. Beim elften Start und Sieg gewann er mit elf Längen Vorsprung, der größte seit den Zweijährigen-Zeiten und es kann somit leicht ausgerechnet werden, wie es bei den nächsten Starts zugehen wird. Natürlich haben sich anschließend wieder Experten aus allen Ecken gemeldet und darüber diskutiert, ob es jemals einen besseres Pferd gegeben habe oder ob es nun definitiv die beste Vorstellung gewesen sei, die der Hengst bislang abgeliefert hat. Letzterem haben zumindest die Handicapper beigepflichtet und es ist auch mit Zeiten zu untermauern. In 1:37,85 Minuten absolvierte Frankel die Meile, was auf diesem Boden, offiziell gut bis weich, erstaunlich ist. Die Strecke zwischen dem 600- und 400-m-Pfosten bewältigte er in 10,58 Sekunden, womit er eine Geschwindigkeit von deutlich mehr als 68 km/h entwickelte. Zum Vergleich: Little Bridge absolvierte diesen Abschnitt kurze Zeit später in 10,78 Sekunden und dies auf einer Gesamtstrecke von 1000m. Timeform gab ihm eine provisorische Marke von 147, die höchste in der 64 Jahre währenden Geschichte dieses Kompendiums. Bedauerlicherweise konnte Besitzer Khalid Abdullah der Glanzleistung seines Pferdes nicht beiwohnen, da er zur Beerdigung des saudischen Kronprinzen weilte.

Coolmore konnte mit dem bedauernswerten Excelebration, der nun schon zum fünften Mal in Folge gegenüber Frankel das Nachsehen hatte, nur mehr das zweite Geld sichern, doch mag ein Trost sein, dass der Sieger von Galileo (Sadler's Wells) stammt. Den hat die Mutter Kind im Frühjahr wieder aufgesucht. Frankels älterer Bruder Bullet Train arbeitete einmal mehr als Pacemaker, was ihm immerhin das sechste und letzte Platzgeld einbrachte. Der ein Jahr jüngere Noble Mission (Galileo) läuft diesen Freitag in den King Edward VI Stakes (Gr. II). Im Cecil-Stall steht noch ein zweijähriger Hengst namens Morpheus (Oasis Dream), eine rechte Schwester von diesem, die erste Stute aus der Mutter, galoppiert wohlbehütet auf der Koppel.

Sir Henry Cecil philosophierte über die Zukunft von Frankel und meinte, dass er dieses Jahr wohl noch drei-, viermal laufen wird. Die Eclipse Stakes, die Sussex Stakes und natürlich das Juddmonte International, das seinem Besitzer sehr wichtig ist, stehen auf dem Fahrplan, im Herbst könnte noch einmal Ascot das Thema sein. Nach Meinung seiner Umgebung wären 2000 Meter kein Thema. Es ist kaum anzunehmen, dass er sich in Übersee versuchen wird, einen Frankel beim Breeders' Cup kann man sich eigentlich nicht vorstellen. Sir Henry Cecil fügte zudem an, dass es Khalid Abdullah überlassen sei, ob Frankel im kommenden Jahr noch im Training bleiben wird. Seine Deckhengstbox, ein eigens für ihn errichteter kleiner Palast, wurde schon im letzten Winter im Banstead Manor Stud fertig gestellt. Für das Publikum wäre eine Verlängerung der Rennkarriere bis 2014 natürlich ein Bonus, aber ob es dazu kommt, ist doch eher fraglich.  

Herauszustellen ist der vierte Platz des aus Gütersloh angereisten Indomito (Areion). Der Sechsjährige hat sich alles andere als blamiert und nach geschicktem Ritt von William Buick, der sich aus den ersten Positionskämpfen heraus hielt, auch noch gutes Geld verdient: Mit den 18.760 £ (ca. 23.300 €), die demnächst überwiesen werden, sind wohl mehr als die Spesen bezahlt.  

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

11-Längen Sieg beim 11. Sieg: Frankel mit Tom Queally in den Queen Anne Stakes, Gr. I, in Royal Ascot. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Frankel mit seinem Trainer Sir Henry Cecil nach dem Erfolg in den Queen Anne Stakes. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Indomito (4. Platz) mit William Buick beim Aufgalopp in Ascot. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Tonya Rogge (Mitte) und Willy Krupp vom Stall 5-Stars vor dem Indomito-Start gegen Frankel. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!