Drucken Redaktion Startseite

2012-04-22, Krefeld, 7. R. - Rennen um den Preis der SWK - Dr. Busch-Memorial

7 Rennen um den Preis der SWK - Dr. Busch-Memorial

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 11.000, 5.500, 3.000, 2.000, 1.500)
Für 3-jährige Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 68:10. - Platzwette 24, 40, 32:10. - Zweierwette 440:10. - Dreierwette 4.342:10. - Platz-Zwilling-Wette 111, 162, 174:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Amaron (GB) 2009
 / F. H. v. Shamardal - Amandalini (Bertolini)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Davy Bonilla
Formen:
3-1-1
58,0 kg 32.000 € 68,0
2
Energizer (GER) 2009
 / b. H. v. Monsun - Erytheis (Theatrical)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
5-4-1
58,0 kg 11.000 € 160,0
3
Autumn Gold (GER) 2009
 / b. H. v. Ransom O'War - Auenglocke (Surumu)

Tr.: Uwe Ostmann / Jo.: Frederik Tylicki
Formen:
4-1
58,0 kg 5.500 € 97,0
4
Pastorius (GER) 2009
 / b. H. v. Soldier Hollow - Princess Li (Monsun)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Terence Hellier
Formen:
1-1-2-2
58,0 kg 3.000 € 46,0
5
Kolonel (GER) 2009
 / b. W. v. Manduro - Kristin's Charm (Swain)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1
58,0 kg 2.000 € 67,0
6
Pakal (GER) 2009
 / b. W. v. Lord of England - Perima (Kornado)

Tr.: Wolfgang Figge / Jo.: Olivier Peslier
Formen:
2-3-2-2-1
58,0 kg 1.500 € 56,0
7
Girolamo (GER) 2009
 / F. H. v. Dai Jin - Golden Time (Surumu)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1
58,0 kg 38,0
8
Red Ghost (GER) 2009
 / F. W. v. Dai Jin - Ripley (Platini)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Eugen Frank
Formen:
4-5-3
58,0 kg
Scheuklappen
354,0
9
Lycidas (GER) 2009
 / db. W. v. Zamindar - La Felicita (Shareef Dancer)

Tr.: Tobias B.P. Coles / Jo.: Stevie Donohoe
58,0 kg
Scheuklappen
172,0
10
World's Flash (GER) 2009
 / b. H. v. Königstiger - World's Vision (Platini)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Fabien Lefebvre
Formen:
1
58,0 kg 82,0

Kurzergebnis

AMARON (2009), H., v. Shamardal - Amandalini v. Bertolini, Bes.: Gestüt Winterhauch, Zü.: Genesis Green Stud, Tr.: Andreas Löwe, Jo.: Davy Bonilla, GAG: 95,5 kg 2. Energizer (Monsun), 3. Auenturm (Ransom O'War), 4. Pastorius, 5. Kolonel, 6. Pakal, 7. Girolamo, 8. Red Ghost, 9. Lycidas, 10. World's Flash

Richterspruch

Ka. K-½-1¼-3½-4-K-K-9-13

Zeit

1:50,42

Rennanalyse

Es bedarf keiner Frage, dass Trainer Andreas Löwe beim jüngsten Streichungstermin für das Deutsche Derby Amaron im Rennen gelassen hat. Schließlich hat dieser nicht erst mit dem Sieg im Dr. Busch-Memorial bewiesen, dass er in den deutschen Rennställen im Jahrgang 2009 eine der Führungspositionen innehat. Zweijährig hatte er schon als Debutant ein Listenrennen gewonnen, dann das Zukunfts-Rennen (Gr. III) und war schließlich im Preis des Winterfavoriten (Gr. III) Dritter, wobei sich sein Reiter damals auch sehr weit aus dem Rennen gelegt hat. Die Frage stellt sich natürlich, ob der Sohn des französischen Derbysiegers Shamardal (Giant's Causeway) auch das nötige Stehvermögen für die Derbydistanz besitzt. Und da sind Zweifel schon angebracht. Shamardal selbst hat im Prix du Jockey Club (Gr. I) immerhin über 2100 Meter gewonnen, man schaltete bei ihm dann auf die Meile zurück, über die er noch die St. James's Palace Stakes (Gr. I) gewann, bevor seine Karriere verletzungsbedingt ein Ende fand. Bei seinen in großen Rennen erfolgreichen Nachkommen war bisher in der Regel bei zwei Kilometern Schluss: Lope de Vega, der wie der Vater Poule d'Essai und Jockey-Club gewann, war sicher kein großer Steher, auch Zazou nicht, viele waren und sind Meiler, auch wenn das abschließend natürlich nicht zu beantworten ist. Die mütterliche Linie (siehe unten) ist interessant, aber relativ unspektakulär, auch wenn seine dritte Mutter den Prix Marcel Boussac (Gr. I) gewonnen hat. Amarons Mutter Amandalini war ein häufiger Gast in den Auktionsringen, kostete als Fohlen 27.000 gns, als Jährling dann schon 70.000 gns. Im Rennstall bei Brian Meehan lief sie zweijährig zweimal nichtssagend, ging dann für 5.000 gns. an das Genesis Green Stud der Familie Swinburn, die sie schon dreijährig von Shamardal decken ließ. Amaron, der selbst mehrere Auftritte bei Versteigerungen hatte und bei Tattersalls für 105.000 gns. via BBA Germany in jetzigen Besitz kam, ist ihr einziges Fohlen geblieben. Amandalini stammt von dem Danzig-Sohn Bertolini, alles andere als eine Quelle von Stehern, im Gegenteil, er ist ein solider Vererber von frühreifen Fliegern und Meilern. Interessanterweise scheint er ein guter Vater erfolgreicher Mutterstuten zu werden, ist doch seine Tochter Donna Blini Mutter der aktuellen japanischen 1000 Guineas (Gr. I)-Siegerin Gentildonna (Deep Impact). Amaron ist ein nicht unlogischer Co-Favorit bei www.RaceBets.com für das Mehl-Mülhens-Rennen (Gr. II), zumindest nach seiner Abstammung können wir uns aber nicht vorstellen, dass er ein Derby-Pferd ist. Genannt ist er übrigens auch im Prix du Jockey Club (Gr. I) am 3. Juni über 2100 Meter in Chantilly. Auf den Spuren des Vaters wäre dies ein großes, aber sehr spannendes Ziel für ein Pferd von erheblicher Klasse.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Gestüt Winterhauchs Amaron (Davy Bonilla) und der Drittplatzierte Auenturm (l.) im Finish des Dr. Busch-Memorials, ganz rechts der Zweitplatzierte Energizer. www.klatuso.com

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!