Drucken Redaktion Startseite

2011-06-22, Köln, 1. R. - Preis des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein

1 Preis des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €
Für 2-jährige sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 16:10 - Platzwette 13, 27:10 - Zweierwette 105:10 - Dreierwette 58:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Chapman (GER) 2009
 / schwb. H. v. Big Shuffle - Cominales (Primo Dominie)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
58,0 kg 3.000 € 16,0
2
Pacha (GER) 2009
 / b. W. v. Big Shuffle - Pasaquina (Acatenango)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Andre Best
58,0 kg 1.200 € 76,0
3
King Arthur (GER) 2009
 / F. H. v. Elnadim - Königin Shuttle (Big Shuffle)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Terence Hellier
58,0 kg 600 € 25,0
4
Pianoro (GER) 2009
 / b. H. v. Intikhab - Perilla (Dulcero)

Tr.: Manfred Hofer / Jo.: Andreas Suborics
58,0 kg 300 € 67,0

Kurzergebnis

CHAPMAN (2009), H., v. Big Shuffle - Cominales v. Primo Dominie, Bes.: Gestüt Ittlingen, Zü.: Gestüt Hachetal, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Andrasch Starke 2. Pacha (Big Shuffle), 3. King Arthur (Elnadim), 4. Pianoro

Richterspruch

Le. 2-2-11

Zeit

1:22,40

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Leo Magnus

Rennanalyse

Dass Manfred Ostermann vom Gestüt Ittlingen Jährlinge kauft, ist nicht ungewöhnlich, doch waren dies in der Vergangenheit nahezu ausschließlich Nachkommen von eigenen Hengsten, in erster Linie Lando. Für Chapman soll er sich dem Vernehmen nach bei der vorjährigen BBAG-Herbstauktion entschieden haben, weil dieser eine große Ähnlichkeit zu seinem gleichfalls von Big Shuffle stammenden Gr. II-Sieger Pomellato gehabt haben soll. Ob Chapman so gut wie der als Deckhengst in den Iran verkaufte Hengst ist, bleibt abzuwarten, in jedem Fall gewann er in Köln sehr überzeugend.

Er ist natürlich auch beste Werbung für das Gestüt Hachetal der engagierten Familie Koch im norddeutschen Ochtmannien. Sie hatten einst Chapmans Mutter Cominales aus dem Besitz des Gestüts Röttgen erworben. Dort hat sie drei Sieger gebracht, der achtmal erfolgreiche Conquistador (Surumu) war wohl der Beste. Für Hachetal startete sie mit der platziert gelaufenen Comina (Banyumanik), es folgte die unlängst für ihre Zuchtstätte ordentlich debutierende Crossfire. Nach Chapman, der mit Engagements für diverse Auktionsrennen ausgestattet ist, kam eine Jährlingsstute von Doyen.

Cominales vertritt eine erfolgreiche Fährhofer Linie, ist Schwester der Gruppe-Sieger Concepcion (Acatenango), Casanga (Rainbow Quest) und Colon (Acatenango).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!