Drucken Redaktion Startseite

2011-06-12, Hoppegarten, 6. R. - Diana-Trial

6 Diana-Trial

Gruppe II, 70.000 € (40.000, 15.500, 6.500, 4.000, 2.500, 1.500)
Für 3-jährige Stuten.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 182:10 - Platzwette 59, 27, 31:10 - Zweierwette 1.452:10 - Dreierwette 38.573:10 - Platz-Zwilling-Wette 371, 240, 169:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Selkis (GER) 2008
 / F. St. v. Monsun - Schwarzach (Grand Lodge)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Viktor Schulepov
Formen:
6-1
58,0 kg 40.000 € 182,0
2
Julie's Love (GB) 2008
 / F. St. v. Ad Valorem - Skimmia (Mark of Esteem)

Tr.: Manfred Hofer / Jo.: Alexis Badel
Formen:
1-2-3-3-2-3-2
58,0 kg 15.500 € 92,0
3
Night of Dubai (IRE) 2008
 / b. St. v. Lord of England - Night Woman (Monsun)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Terence Hellier
Formen:
3-3-4-1
58,0 kg 6.500 € 114,0
4
Paragua (GER) 2008
 / b. St. v. Nayef - Prada (Lagunas)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1-1
58,0 kg 4.000 € 36,0
5
Leopardin (GER) 2008
 / b. St. v. Areion - Lolli Pop (Cagliostro)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Wladimir Panov
Formen:
3
58,0 kg 2.500 € 302,0
6
Directa Princess (GER) 2008
 / db. St. v. Dubai Destination - Dawlah (Shirley Heights)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
1-3
58,0 kg 1.500 € 101,0
7
Dalarna (GER) 2008
 / b. St. v. Dashing Blade - Daily Mail (Königsstuhl)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
2-1-5-2-7
58,0 kg 31,0
8
Alkhana (IRE) 2008
 / Dbsch. St. v. Dalakhani - A beautiful mind (Winged Love)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Filip Minarik
Formen:
4-1-2-3
58,0 kg 317,0
9
Jardina (GER) 2008
 / b. St. v. Shirocco - Juvena (Platini)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-2
58,0 kg 84,0
10
Kellemoi de Pepita (GB) 2008
 / db. St. v. Hawk Wing - Golightly (Take Me Out)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
8-1-1-1
58,0 kg 100,0
11
Serafina (GER) 2008
 / b. St. v. Dubai Destination - Soljanka (Halling)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Darryll Holland
Formen:
1-9-2
58,0 kg 182,0

Kurzergebnis

SELKIS (2008), St., v. Monsun - Schwarzach v. Grand Lodge, Bes. u. Zü.: Gestüt Schlenderhan, Tr.: Jens Hirschberger, Jo.: Viktor Schulepov, GAG: 91,5 kg 2. Julie's Love (Ad Valorem), 3. Night of Dubai (Lord of England), 4. Paragua, 5. Leopardin, 6. Directa Princess, 7. Dalarna, 8. Alkhana, 9. Jardina, 10. Kellemoi de Pepita, 11. Serafina

Richterspruch

Ka. N-1-kK-½-1-kK-1½-1¼-K-1

Zeit

2:05,00

Rennanalyse

Man muss in den Annalen des Rennsports schon länger zurückschauen, wenn man einen Gruppe-Sieger des Gestüts Schlenderhan finden will, der zu einer derart langen Quote wie Selkis im Diana-Trial zum Zuge gekommen ist. Ein Grund war sicher Jockey Viktor Schulepov. Der 53jährige gehört bei allem Respekt nicht zu denjenigen, die bei einer Verpflichtung einen Run auf den Totoschalter auslösen, doch war er halt an diesem Tag verfügbar, alle anderen hatten Engagements und er ist bekannt dafür, Ritte bewusst vorzutragen und Pferde gerade beim ersten Start in der Saison nicht auseinanderzunehmen. Das hat er unnachahmlich gemacht und der Schwarzgold-Linie einen weiteren großen Treffer beschert.

Selkis hatte zweijährig beim Debut souverän in Bremen gewonnen, blieb dann in Köln auf Listenebene deutlich unter den Erwartungen. Das erinnerte ein wenig an ihre Mutter Schwarzach, die zweijährig in Düsseldorf mit 18 Längen ein aber letztlich doch leistungsschwaches Feld pulverisierte, daran aus vielerlei Gründen aber nie mehr anknüpfen konnte. Ihr Erstling Shanti (Monsun) lief zwar nur einmal, dann kam jedoch Steuben (Monsun), ein enorm talentierter, wenn auch nicht immer glücklicher Hengst, der zweimal Dritter auf Gruppe III-Ebene war. Nach Selkis brachte Schwarzach die jetzt zwei Jahre alte Salzach (Monsun) und letztes Jahr einen Hengst von Tiger Hill. Dieses Jahr stand sie auf der Liste von Manduro. Vor drei Jahren war sie im Übrigen einmal in Newmarket im Auktionsring, tragend von Monsun, doch wurde sie für 52.000 Guineas zurück gekauft. Dritte Mutter von Selkis ist Sankt Johanna, deren Vater High Game (High Hat) einst im Gestüt Johannenhof der Familie Feldmann deckte und der nur selten in Pedigrees prominenter Pferde auftaucht.

Selkis hat sich zunächst einmal im Wettmarkt für den Preis der Diana ganz nach vorne katapultiert, doch erscheint die gesamte Situation noch unklar. Die eine oder andere Kandidatin scheiterte in Hoppegarten an mangelndem Stehvermögen, die Zweitplatzierte Julie's Love, die offenbar stark gesteigert ist, hat nie ein Engagement für den Klassiker bekommen. Ob die 1000 Guineas da mehr Klarheit bringen, ist fraglich. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!