Drucken Redaktion Startseite

2011-03-20, Krefeld, 6. R. - Europcar Spar-Spass-Rennen

6 Europcar Spar-Spass-Rennen

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 108:10. - Platzwette 24, 13:10. - Zweierwette 330:10. - Dreierwette 670:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
The Big (GER) 2008
 / b. H. v. Call me Big - Tennessee Waltz (Caerleon)

Tr.: Uwe Ostmann / Jo.: Pascal Jonathan Werning
58,0 kg 3.000 € 108,0
2
Arctic Isle (GB) 2008
 / db. St. v. Oasis Dream - All In All (Halling)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
56,5 kg 1.200 € 15,0
3
Spanish Bay (FR) 2008
 / H. v. Meshaheer - Silver Swain (Swain)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Terence Hellier
58,0 kg 600 € 39,0
4
Miss Pearl (GER) 2008
 / db. St. v. Big Shuffle - Multi Task (Stravinsky)

Tr.: Uwe Ostmann / Jo.: Filip Minarik
57,0 kg 300 € 55,0
5
Abielo (GER) 2008
 / db. H. v. Big Shuffle - Arizona Princess (Danehill)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
58,0 kg 66,0

Kurzergebnis

THE BIG (2008), H., v. Call me Big - Tennessee Waltz v. Caerleon, Bes. u. Zü.: Gestüt Auenquelle, Tr.: Uwe Ostmann, Jo.: Pascal-Jonathan Werning, GAG: 75,5 kg 2. Arctic Isle (Oasis Dream), 3. Spanish Bay (Meshaheer), 4. Miss Pearl, 5. Abielo

Richterspruch

Le. 5-½-4½-kK

Zeit

1:31,53

Rennanalyse

„Dieser Hengst ist mein Hobby“, hat Karl-Dieter Ellerbracke vom Gestüt Auenquelle einmal über Call Me Big (Big Shuffle) gesagt. So ganz kann da nicht widersprochen werden, denn der Sieger im Benazet-Rennen (Gr. III) des Jahres 2002 wird von fremden Züchtern doch nur sehr begrenzt berücksichtigt. Wenn überhaupt. So dürfte der souveräne Sieg von The Big in Krefeld in Rödinghausen ganz besonders erfreut aufgenommen worden sein, der erste Erfolg eines Nachkommens in Deutschland, aber natürlich nicht der erste Sieg überhaupt.

Call Me Big stand in seiner ersten Saison 2005 bei Rudi Storp in Beelen, dort züchtete Joachim Ohloff aus der In veritas (Lomitas) Infighter, fünffacher Sieger für Andrej Netzwetaew in Russland, sogar auf dortiger Gr. III-Ebene war er erfolgreich. 2007 und 2008 stand er in Auenquelle, wechselte dann ein Jahr zu Rolf Reutershan nach Bad Münstereifel, um seit dem vorigen Jahr wieder in Auenquelle stationiert zu sein. Die Zahl seiner Nachkommen im Rennstall ist sehr übersichtlich, bei Uwe Ostmann steht noch die zweijährig platziert gelaufene Turia, Miroslav Rulec hat einige Produkte von ihm im Training.

Die Mutter Tennessee Waltz kam 2001 über Newmarket nach Deutschland. Die Tochter des exzellenten Mutterstutenvererbers Caerleon stammt aus der Familie der Gr. I-Sieger Mersey und Miami Sands, sie ist Mutter von bisher vier Siegern, darunter Timbalada (Big Shuffle) und The Fairy Queen (Big Shuffle), die in Italien drei Rennen gewonnen hat. Der zwei Jahre alte The Call (Call me Big) steht ebenfalls bei Uwe Ostmann.   

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Glückwünsche zum Sieg von The Big von Albrecht Woeste an Helga und Peter-Michael Endres. www.dequia.de
Siegerehrung mit U. Ostmann, P.J. Werning, H. u. P. Endres (Foto: Gabriele Suhr)

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!