Drucken Redaktion Startseite

2010-10-03, Longchamp, 5. R. - NYSA Euronext Prix De L´Opera

5 NYSA Euronext Prix De L´Opera

Gruppe I, 300.000 € (171.420, 68.580, 34.290, 17.130, 8.580).
3.j. u. ält Stuten

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten80:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Lily of the Valley (FR) 2007
 / St. v. Galileo - Pennegale (Pennekamp)

Tr.: Jean-Claude Rouget / Jo.: Ioritz Mendizabal
56,0 kg 171.420 €
2
Stacelita (FR) 2006
 / db. St. v. Monsun - Soignee (Dashing Blade)

Tr.: Jean-Claude Rouget / Jo.: Christophe Soumillon
58,0 kg 68.580 €
3
Fleur Enchantee (FR) 2004
 / St. v. Marchand de Sable - Mademoiselle (River Mist)

Tr.: Philippe van de Poele / Jo.: Stephane Pasquier
58,0 kg 34.290 €
6
Elle Shadow (IRE) 2007
 / b. St. v. Shamardal - Elle Danzig (Roi Danzig)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
56,0 kg

Kurzergebnis

LILY OF THE VALLEY, (2007), St., v. Galileo - Pennegale v. Pennekamp, Bes.: Bernard Barsi, Zü.: Dunmore Stud Ltd, Tr.. Jean-Claude Rouget, Jo.: Ioritz Mendizabal 2. Stacelita (Monsun), 3. Fleur Enchantee (Marchand de Sable), 4. Field Day, 5. Rosanara, 6. Elle Shadow, 7. Nouriya, 8. Board Meeting, 9. Dariole, 10. Lush Lashes, 11. Antara

Richterspruch

¾-6-1½-½-kH-1-kH-1-20-4

Zeit

2:09,80

Rennanalyse

Jean-Claude Rouget Eins-Zwei - der Rest deutlich zurück. Am Ende gewann mit Lily of the Valley aber die zweite Wahl des französischen Championtrainers. Die offensiv gerittene Stacelita musste sich auf den letzten Metern der Galileo-Tochter geschlagen geben, die als Jährling bei Arqana 140.000 € kostete. Ihre Formkurve geht weiter steil nach oben, dieses Jahr ist sie bei fünf Starts ungeschlagen, bei ihren neun Starts hat sie sieben Rennen gewonnen. Mit dem Prix de la Nonette und dem Prix Chloe hat sie bereits zwei Gr. III-Rennen für sich entscheiden können, jetzt soll es in den E P Taylor Stakes oder im Hong Kong Cup weitergehen. "Ihr Limit kennen wir noch gar nicht", gab ihr Trainer zu Protokoll. 

Ihre Mutter ist eine Tochter des als Vererbers enttäuschenden Pennekamp, sie hat mit Calbuco (Kendor) zuvor schon einen zweifachen Listensieger auf kurzen Distanzen gebracht. Ohnehin ist die Familie auf gute Kurzstreckenpferde spezialisiert. Zu nennen sind die schnellen Bold Apparel (Bold Forbes), Sainte Marine (Kenmare) und Josr Algahoud (Darshaan), aber auch Shakespearean (Shamardal), letztes Jahr Sieger in einem hochdotierten Auktionsrennen in Irland und aktuell in den Hungerford Stakes (Gr. II) erfolgreich. Lily of the Valley hat aber deutlich mehr Stehvermögen, was natürlich an der Vaterschaft von Galileo liegen dürfte. Eine von Holy Roman Emperor stammende Halbschwester von ihr wurde im August in Deauville für 160.000 € an Oceanic Bloodstock verkauft.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!