Drucken Redaktion Startseite

2010-09-04, Leopardstown, 5. R. - Irish Champion Stakes

5 Irish Champion Stakes

Gruppe I, 750.000 €
3j. +

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten70:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Cape Blanco (IRE) 2007
 / F. H. v. Galileo - Laurel Delight (Presidium)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Seamie Heffernan
70,0
2
Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: John Patrick Murtagh

Kurzergebnis

CAPE BLANCO (2007), H. v. Galileo – Laurel Delight v. Presidium, Bes.: Derrick Smith, Zü.: Jack Ronan & Des Vere Hunt Far, Tr.: A P O'Brien, Jo.: J Heffernan, 2. Rip van Winkle (Galileo), 3. Twice Over (Observatory), 4. Beethoven, 5. Sea Lord, 6. Famous Name

Richterspruch

5 1⁄2, kK, kK, 1⁄2, 1

Zeit

2:03,89

Rennanalyse

Ein hervorragendes Wochenende hatte A P O‘Brien und sein gesamtes Team rund um das irische Erfolgsgestüt Coolmore. So gewann man am vielleicht wichtigsten Renntag im irischen Kalender alle drei Grupperennen, einige davon auch mit Produkten der eigenen Deckhengste. Der größte Erfolg war sicherlich der beindruckende 5 1/2 Längen-Erfolg des irischen Derbysiegers Cape Blanco, der mit seinem Treffer in den Champion Stakes sein zweites Gruppe I-Rennen der Saison gewann und zum besten Dreijährigen Europas aufstieg.

Cape Blanco gehörte in der vergangenen Saison bereits zu den besten Zweijährigen Irlands, gewann er doch bei drei Starts drei Rennen, zweimal davon auf Gruppe-Parkett. In der laufenden Saison schlug er beim Saisondebüt den späteren englischen Derbysieger Workforce leicht mit über 3 Längen, enttäuschte danach aber im französischen Derby, wo er seine erste Niederlage hinnehmen musste. Diese korrigiertet er direkt im Irish Derby (Gr. I), welches er sicher mit einer halben Länge gewann. Im "King George" (Gr. I) landete Cape Blanco auf dem zweiten Platz, rund acht Längen hinter dem aktuell besteingeschätzten Pferd Europas, Harbinger, der seine Karriere inzwischen leider vorzeitig beenden musste. 

Den Erfolg verdankt Cape Blanco aber sicherlich auch seinem Reiter Seamus Heffernan, der den Galileo-Sohn von der Spitze richtig treten liess und voll und ganz auf dessen Stehvermögen vertraute. So konnte man schon früh eingangs der Zielgeraden erkennen, das der auf der Meile vielleicht besser aufgehobene Rip van Winkle keine Chance mehr hatte, seinen Trainingskollegen einzuholen. Wo es mit dem Sieger weitergeht, stand direkt nach dem Rennen noch nicht fest, Rennen wie der Arc oder die Champion Stakes in Newmarket wären Möglichkeiten, mit dem Breeders' Cup zum Saisonabschluß.

Cape Blanco stammt von Galileo, über den man sicher nicht mehr viel erzählen muß. Er stellte in den Irish Champion Stakes mit Rip van Winkle auch den Zweitplatzierten des Rennen. Cape Blanco kostete als Jährling immerhin 330.000 € und ist ein Halbbruder des in den USA zweimal auf Gr.-II-Ebene erfolgreichen Mr O'Brien (Mukkadamah) und von zwei anderen Siegern. Die Mutter Laurel Delight war vierfache Siegerin, ist Halbschwester des mehrfachen Gr.-Siegers und Deckhengstes Paris House (Petong), deren Schwester Petitesse den einst bei Andreas Wöhler sehr erfolgreichen Polish Magic (Magic Ring) gebracht hat.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!