Drucken Redaktion Startseite

2010-08-08, Hannover, 2. R. - AUDI A1 Race Challenge - EBF-Rennen

2 AUDI A1 Race Challenge - EBF-Rennen

Kat. D, 6.800 € (4.000, 1.600, 800, 400).
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Nenngelder 68 € Einsatz (14, 20, 34).

Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €. Ehrenpreis dem Besitzer, Andenken dem Trainer und Reiter des Siegers.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 29:10. - Platzwette 15, 16:10. - Zweierwette 126:10. - Dreierwette 227:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Diego (GER) 2008
 / b. W. v. High Chaparral - Dea (Shareef Dancer)

Tr.: Torsten Mundry / Jo.: Eugen Frank
57,0 kg
Skl.
4.000 € 29,0
2
Glueckskeks (GB) 2008
 / b. W. v. Royal Applause - Sabrina Brown (Polar Falcon)

Tr.: Christian Sprengel / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 1.600 € 48,0
3
Saturin (GER) 2008
 / db. H. v. Lomitas - Seringa (Acatenango)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Terence Hellier
58,0 kg 800 € 20,0
4
El Nica (IRE) 2008
 / H. v. Footstepsinthesand - Dane's Lady (Danehill)

Tr.: Pavel Vovcenko / Jo.: Maria Magdalena Rossak
57,0 kg 400 € 58,0
5
Arturius (GER) 2008
 / Dbsch. W. v. Next Desert - Adelma (Sternkönig)

Tr.: Ute Lydia Annegret Williams / Jo.: Rastislav Juracek
57,0 kg 137,0
6
Kepheus (GER) 2008
 / db. W. v. Tannenkönig - Kingsi (Königsstuhl)

Tr.: Dominik Moser / Jo.: Koen Clijmans
57,0 kg 187,0

Kurzergebnis

DIEGO (2008), H., v. High Chaparral - Dea v. Shareef Dancer, Bes. u. Zü.: Gestüt Brümmerhof, Tr.: Torsten Mundry, Jo.: Eugen Frank 2. Glueckskeks (Royal Applause), 3. Saturin (Lomitas), 4. El Nica, 5. Arturius, 6. Kepheus.

Richterspruch

Si. ½-3-12-44-1¼

Zeit

1:41,04

Rennanalyse

Pferde, die bereits mit Scheuklappen zum Debüt antreten, werden oftmals etwas skeptisch beäugt. Bei Diego bestand allerdings nicht der geringste Grund dazu, er überzeugte alle Skeptiker mit einer sehr schönen Einstandsform und einem Erfolg mit einer halben Länge über den Lokalmatador Glueckskeks. Was in der Audi A1 Race Challenge jedoch ziemlich überraschte, war das frühe Ausspannen des normalerweise zum Sieg stehenden Saturin. Ob er nun unter Form blieb oder das vordere Pärchen deutlich besser ist, darüber wird man möglicherweise in den nächsten Wochen und Monaten schon nähere Aufschlüsse erhalten. Trainer Torsten Mundrys Warendorfer Stall jedenfalls kommt immer besser auf Touren. Diego ist zwar ein lupenreiner Brümmerhofer und auch künftig bestimmt ein guter Werbeträger für seinen von Sadler’s Wells stammenden Vater High Chaparral, der momentan dank der exzellenten dreijährigen Joanna gerade in Frankreich groß im Gespräch ist. Seine Wurzeln jedoch liegen in Röttgen. Die Mutter Dea, die schon die guten Stuten Deauville und Dominante gefohlt hat, ist eine rechte Schwester von Dapprima, die in der Zucht von Dr. Klaus Schulte Hengste wie Danaro, Davidoff und Duellant sowie die Stute Daniella brachte. Dapprimas Mutter Diaspora war immerhin Zweite im klassischen Schwarzgold-Rennen, während ihre Mutter Diu als klassische Siegerin für Röttgen im Preis der Diana in den Annalen steht, noch weit vor Anna Poalo und Enora. Ein Wiedersehen mit Diego könnte es in Kürze bereits im Zukunfts-Rennen in Baden-Baden geben. Darüber hinaus steht noch der Preis des Winterfavoriten in Köln im Oktober auf seiner vorläufigen Agenda.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!