Drucken Redaktion Startseite

2010-05-24, München, 5. R. - Bavarian Classic, Gr.III

5 Bavarian Classic, Gr.III

Gruppe III, 50.000 € (32.000, 10.000, 5.000, 3.000).
Für 3-jährige Pferde.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 16:10. - Platzwette 10, 11:10. - Zweierwette 45:10. - Dreierwette 201:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Scalo (GB) 2007
 / db. H. v. Lando - Sky Dancing (Exit to Nowhere)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Gaetan Masure
58,0 kg 32.000 € 16,0
2
Wheredreamsare (GER) 2007
 / b. W. v. Monsun - Wakytara (Danehill)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
58,0 kg 10.000 € 40,0
3
Nightdance Paolo (GER) 2007
 / b. W. v. Paolini - Nightdance (Shareef Dancer)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Filip Minarik
58,0 kg 5.000 € 114,0
4
Keep Cool (GB) 2007
 / b. H. v. Starcraft - Kirov (Darshaan)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Daniele Porcu
58,0 kg 3.000 € 49,0
5
Lamool (GER) 2007
 / db. W. v. Mamool - Linara (Windwurf)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
58,0 kg 73,0
6
Langley (GB) 2007
 / b. H. v. Trempolino - Late Night (Groom Dancer)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Karoly Kerekes
58,0 kg 149,0

Kurzergebnis

SCALO (2007), H., v. Lando - Sky Dancing v. XXXX, Bes.: Gestüt Ittlingen, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Gaetan Masure 2. Wheredreamsare (Monsun), 3. Nightdance Paolo (Paolini), 4. Keep Cool, 5. Lamool, 6. Langley

Richterspruch

Le. 2-3-1¼-3-¾

Zeit

2:09,71

Rennanalyse

Denkt man an die Jahre zurück, als dieses Rennen noch Großer Hertie-Preis hieß, dann kommen einem schon die Tränen. Das waren Rennfeste in Riem, international stark besetzte Rennen mit Fachkräften wie Steve Cauthen im Sattel und Wett-Pools im Vorfeld. Heute ist es ein Rennen unter vielen, ein Gruppe III-Rennen halt, nichts Großes. Die Ausgabe 2010 war die Wiederholung des 22 Tage zuvor in Frankfurt gelaufenen Frühjahrspreis des Bankhauses Metzler, fünf der sechs Teilnehmer von damals waren wieder dabei, erneut h ieß der Sieger Scalo, neu war nur der Zweitplatzierte Wheredreamsare, der eine starke Vorstellung gab. Trainer und Besitzer waren sich mit Pferden, die vielleicht nicht so gut sind, immer weniger in solche Rennen, da der Handicapper auch vierte und fünfte Plätze mit erheblichen Aufgewichten belegt. Auch deshalb sind gerade die Derbyvorprüfungen des Öfteren sehr blutarme Rennen geworden.

Das sol die Leistung des Siegers Scalo nicht schmälern. Er hatte kein besonders gutes Rennen, war schon im Schlußbogen unter Druck, lag im Einlauf zunächst hinter einem Wall von Pferden, doch ist das auf der langen Riemer geraden  kein Problem. Am Ende löste er sich sehr souverän und im Stil eines richtig guten Pferdes. Samum war 2000 der letzte spätere Derbysieger, der in Riem gewann. Bis dahin ist es noch ein langer Weg, doch Scalo hat schon den richtigen Rhythmus dazu. Die "Union" wäre das nächste logische Ziel.

Scalo ist das fünfte Fohlen seiner Mutter Sky Dancing. Der Erstling, Sexy Lady (Danehill Dancer), hat u.a. den Prix Chloe (Gr. III) gewonnen, dazu das Festa-Rennen (LR), sie ist bereits in der Ittlinger Herde und hat letztes Jahr ein Stutfohlen von Motivator gebracht. Nach ihr brachte Sky Dancing einen Hengst, der einging, dann vor Scalo zwei Hengste, die bei Torsten Mundry bzw. Andreas Wöhler stehen und die dieses Jahr noch ungeschlagen sind, Scolari (Monsun) und Skylor (Sakhee). Beide haben mit Sicherheit noch nicht ihre Grenzen aufgezeigt, da kommt noch mehr. Der zwei Jahre alte Bruder Stromberg (Medicean) steht gleichfalls in Ravensberg, dann kommt eine Stute von Lomitas, dieses Jahr brachte Sky Dancing ein Hengstfohlen von Dalakhani. Jedes Jahr ein Fohlen und noch keinen qualitativen Aussetzer - das ist schon aller Ehren wert.

Nun war Sky Dancing aber selbst ein gutes Rennpferd, sie hat in Italien ein Listenrennen gewonnen, war Vierte in der damals als Nationales Listenrennen ausgetragenen "Winterkönigin". Dreijährig war sie nicht einmal am Start, ihr großes Jahr hatte sie vierjährig. Ihre Mutter Saquiace (Sagace) stammt aus der Wertheimer-Zucht, war vierfache Siegerin in Frankreich und kam 2007 nach Ittlingen. Sie hat dort neben Sky Dancing vor allem Starla (Lando), listenplatziert gelaufen, eine zwei Jahre alte Tiger Hill-Tochter von ihr steht bei Torsten Mundry. Es ist eine in Frankreich erfolgreiche Familie, aus der die Gr. I-Sieger Roi Lear, Cudas, Dubai Surprise sowie die in Deutschland auf kurzen Distanzen erfolgreiche Roseate Wood zu erwähnen sind.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!