Drucken Redaktion Startseite

2010-04-02, Bremen, 1. R. - Bremer German Racing-Meile

1 Bremer German Racing-Meile

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300).
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Nenngelder 51 € Einsatz (10, 15, 26)

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 41:10. - Platzwette 13, 12, 14:10. - Zweierwette 117:10. - Dreierwette 252:10. - Platz-Zwilling-Wette 15, 22, 15:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Shoshoni (GER) 2007
 / Dbsch. W. v. Noroit - Sweet dreams (Sternkönig)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Alexander Pietsch
56,0 kg 3.000 € 41,0
2
Govinda (USA) 2007
 / db. W. v. Pulpit - Garden in the Rain (Dolphin Street)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
59,0 kg 1.200 € 18,0
3
Zafeen Man (GB) 2007
 / H. v. Zafeen - Hiwaayati (Shadeed)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
Als Lebensdebütant gleich auf den 3. Platz.
56,0 kg 600 € 48,0
4
Gwyn A Faire (GB) 2007
 / St. v. Zafeen - River Art (Irish River)

Tr.: Katja Gernreich / Jo.: Andreas Helfenbein
54,0 kg 300 € 302,0
5
Electric Tiger (GER) 2007
 / b. H. v. Königstiger - Elle Plate (Platini)

Tr.: Uwe Stoltefuß / Jo.: Eugen Frank
56,0 kg 97,0
6
Chairman (GER) 2007
 / b. H. v. Ransom O'War - Cheyenna (Waajib)

Tr.: Hans-Heinrich Jörgensen / Jo.: Andre Best
Formen:
2010: 1 Starts 0 Siege 0 Plätze
56,0 kg 851,0
7
Lantana (GER) 2007
 / F. St. v. Pentire - La Calera (Big Shuffle)

Tr.: Kevin Woodburn / Jo.: Filip Minarik
54,0 kg 401,0
8
Tembo (GER) 2007
 / b. W. v. Ransom O'War - Tamacana (Windwurf)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Stefanie Koyuncu
56,0 kg 78,0
9
Coastal Breeze (GER) 2007
 / b. St. v. Black Sam Bellamy - Cool Strom (Rainbow Quest)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Manuela Murke
54,0 kg 802,0

Kurzergebnis

1. Shoshoni, 2. Govinda, 3. Zafeen Man, 4. Gwyn A Faire, 5. Electric Tiger, 6. Chairman, 7. Lantana, 8. Tembo, 9. Coastal Breeze

Richterspruch

Le. 1¼-K-7-1½-H-¾-½-41

Zeit

1:41,75

Rennanalyse

Der Monsun-Sohn Noroit, der im Gestüt Trona der Familie Moser steht, hat als Vererber einen etwas ruhigen Start gehabt, zumindest in Deutschland. Das lag in erster Linie an der sehr übersichtlichen Zahl von Nachkommen in seinem ersten, jetzt vier Jahre alten Jahrgang. Laut Zuchtnachweis des Direktoriums gibt es nur elf namentlich erwähnte Fohlen, das Gros davon ist auch noch exportiert worden. Wenn wir denn richtig gerechnet haben, dann haben aber fünf davon gewonnen.

Seine Chancen bezüglich der kommenden Jahrgänge sind aber wesentlich besser, denn sie sind kopfstärker ausgefallen. Shoshoni, der in Bremen beim zweiten Start seiner Karriere gegen zwei Vertreter großer Ställe mit viel Speed gewann, könnte verstärkt Werbung für ihn betreiben, denn der Schimmel setzte sich gutem Stil durch, auch wenn er gegenüber der Konkurrenz einen gewissen Konditionsvorteil hatte. Er ist etwas unorthodox gezogen, die Mutter Sweet Dreams, die dreijährig ein 2000-m-Rennen in Mülheim gewann, aber nur wenig lief, wurde mit acht Jahren erstmals gedeckt, brachte dann Shoshoni. Weitere Nachzucht ist noch nicht vorhanden. Sie ist Schwester von drei Siegern vorzugsweise im mittleren Handicap, Black Type findet man in der näheren Verwandtschaft eigentlich weniger. Die Linie hatte vor Jahren im längst der Vergangenheit angehörenden Gestüt Mydlinghoven schöne Erfolge.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!