Drucken Redaktion Startseite

2009-05-24, Baden-Baden, 5. R. - 38. Großer Preis der Badischen Unternehmen

5 38. Großer Preis der Badischen Unternehmen

Gruppe II, 65.000 € (40.000, 15.000, 6.000, 4.000).
Für 4-jährige und ältere Pferde.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 125:10. - Platzwette 24, 23, 16:10. - Zweierwette 770:10. - Dreierwette 3.353:10. - Platz-Zwilling-Wette 118, 65, 69:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Ambassador (GER) 2004
 / b. H. v. Acatenango - After Eight Blues (Bold Ruckus)

Tr.: Torsten Mundry / Jo.: Terence Hellier
57,0 kg 40.000 € 125,0
2
Tres Rapide (IRE) 2005
 / b. St. v. Anabaa Blue - Tres Ravi (Monsun)

Tr.: Henri Alex Pantall / Jo.: Gerald Mosse
55,5 kg 15.000 € 38,0
3
Adelar (GER) 2005
 / b. H. v. Samum - Arpista (Chief Singer)

Tr.: Werner Baltromei / Jo.: Dominique Boeuf
57,0 kg 6.000 € 84,0
4
Sassoaloro (GER) 2004
 / b. H. v. Acatenango - Spartina (Northern Baby)

Tr.: Hans Albert Blume / Jo.: Henk Grewe
57,0 kg 4.000 € 303,0
5
Kamsin (GER) 2005
 / db. H. v. Samum - Kapitol (Winged Love)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
60,0 kg 18,0
6
Zaungast (IRE) 2004
 / db. H. v. Alkalde - Zauberwelt (Polar Falcon)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Andreas Suborics
57,0 kg 58,0
7
Tr.: Zdeno Koplik / Jo.: Filip Minarik
57,0 kg 208,0
8
Lord Hill (GER) 2004
 / b. H. v. Tiger Hill - Lady Fox (Monsun)

Tr.: Clemens Zeitz / Jo.: Daniele Porcu
57,0 kg 221,0

Kurzergebnis

1. Ambassador, 2. Tres Rapide, 3. Adelar, 4. Sassoaloro, 5. Kamsin, 6. Zaungast, 7. Tullamore, 8. Lord Hill

Richterspruch

Ka.(Tres Rapide) kK-½-¾-1-N-1-1¼

Zeit

2:20,52

Zusatzinformationen

Die Rennleitung (RL) belegte G. Mosse wegen Behinderung mit Disqualifikationsfolge (Nr. 594/1 RO i. V. m. Nr. 490 RO) mit einem Reitverbot vom 06.06. bis einschl. 06.06. (1 Renntag). Die RL eröffnete ein Protestverfahren gegen die Siegerin Tres Rapide wegen Behinderung des zweitplatzierten Pferdes Ambassador und des drittplatzierten Pferdes Adelar, disqualifizierte Tres Rapide und setzte sie auf den dritten Platz. Ein Protestverfahren des Besitzers des Pferdes Adelar gegen das Pferd Ambassador wegen alleiniger Behinderung wurde von der RL als unbegründet zurückgewiesen. Die RL eröffnete ein Verfahren gem. Nr. 625 RO gegen das nach der Disqualifikation nunmehr drittplatzierte Pferd Tres Rapide wegen Behinderung des fünftplatzierten Pferdes Kamsin. Da Kamsin bei einer weiteren Disqualifikation von Tres Rapide nicht einen der ersten drei Plätze erreichen kann, wird ein Gewinnausgleich in Höhe von 4.000 € zu Lasten des Besitzers von Tres Rapide vorgenommen. Gegen diese Entscheidungen der RL legte der Besitzer von Tres Rapide Berufung beim Renngericht ein. Auf die Berufung des Besitzers von Tres Rapide änderte das Renngericht die Entscheidung der RL ab und disqualifizierte Tres Rapide nur für den ersten Platz und setzte sie hinter Ambassador auf den zweiten Platz. Außerdem wurde der Gewinnausgleich gegenüber dem fünftplatzierten Pferd Kamsin aufgehoben.

Rennanalyse

Am 24. Mai 2004 kam auf dem Fährhof das letzte Fohlen von Acatenango zur Welt. In seinem abschließenden, dem 16. Jahrgang, hatte das überragende Rennpferd und der große Vererber noch einmal 41 lebende Fohlen – der letzte war ein echter Fährhofer, er bekam den Namen Ambassador. Nur eine Woche zuvor, am 17. Mai war in Suderburg bei Dr. Werner Spangler ebenfalls ein Acatenango-Sohn geboren worden, er sollte den Namen Sassoaloro bekommen und war der drittletzte Nachkomme seines Vaters.

Wie es der Zufall wollte, trafen sich beide am Sonntag im 38. Großen Preis der Badischen Unternehmen, der eine gewann (akkurat an seinem fünften Geburtstag), der andere wurde Vierter. Besonders gefeiert haben dürfte man den Sieg von Ambassador auf der HPH Farm in Thailand, denn dort steht jetzt die Mutter des aktuellen Gruppe-Siegers. After Eight Blues war im Herbst 2006 in Baden-Baden für 6.500 € dorthin verkauft worden, 2007 hat sie ein Stutfohlen von Königstiger gebracht.

Sie gehörte zu den Mutterstuten, die einst Monty Roberts für Fährhof nach Deutschland holte. Schon ihr Erstling Americaner (Acatenango) war als Fohlen von dem New Yorker Bankier John M. B. O´Connor erworben worden, er ging dann in die USA, wo er immerhin zwei Rennen gewann. Auch Ambassador war ein Fohlenkauf auf dem Fährhof, dort wuchs er auf, ging zweijährig in die Staaten. Dreijährig gewann er unter Jean-Luc Samyn über 1700 Meter in Belmont Park, später auf gleicher Bahn ein Stakes-Rennen
über 2000 Meter mit Cornelio Velasquez im Sattel. Seine dort beste Form zeigte er als knapp geschlagener Vierter in den National Museum of Racing Hall of Fame Stakes (Gr. II) über 1800 Meter. Über Distanzen von 2000 Meter aufwärts hat man es mit ihm in den Staaten nicht versucht, es fehlten wohl auch die Rennen, in Deutschland scheint er weit besser aufgehoben zu sein.

Fährhof hat nicht nur die Mutter verkauft, auch das dritte Fohlen, das es aus ihr bekommen hat. Das ist die jetzt drei Jahre alte Attempto (Black Sam Bellamy), die allerdings in Italien nicht gerade Großes leistet. Bei sechs Starts war sie in dieser Saison stets unplatziert.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Amassador (Mitte) mit Terence Hellier gewinnt den 38. Großen Preis der Badischen Unternehmen, Gr. II, am Grünen Tisch, die Siegerin Tres Rapide wurde wegen Behinderung auf den 3. Platz zurückgesetzt. www.galoppfoto.de

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!