Drucken Redaktion Startseite

05.04.2010, Köln, 7. R. - Wetten XXL-Stutenpreis

7 Wetten XXL-Stutenpreis

Listenrennen, 20.000 € (13.000, 4.000, 2.000, 1.000).
Für 4-jährige und ältere Stuten.

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 20:10. - Platzwette 13, 14, 16:10. - Zweierwette 136:10. - Dreierwette 595:10. - Platz-Zwilling-Wette 36, 46, 40:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Pearl Banks (GB) 2006
 / b. St. v. Pivotal - Pearly Shells (Efisio)

Tr.: Francois Rohaut / Jo.: Francois-Xavier Bertras
58,0 kg 13.000 € 20,0
2
Sina (GER) 2005
 / b. St. v. Trans Island - Soiree de Vienne (Marju)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Andrasch Starke
57,0 kg 4.000 € 68,0
3
Lunduv (IRE) 2005
 / St. v. Pivotal - Another Dancer (Groom Dancer)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Eduardo Pedroza
58,0 kg 2.000 € 104,0
4
Paradise Beauty (GER) 2005
 / St. v. Catcher In The Rye - Peruke (Thatching)

Tr.: Sarah Weis / Jo.: Alexander Pietsch
55,0 kg 1.000 € 167,0
5
Bella Amica (GER) 2005
 / b. St. v. Black Sam Bellamy - Bennetta (Top Ville)

Tr.: Marion Rotering / Jo.: Filip Minarik
55,0 kg 185,0
6
Ephigenie (IRE) 2006
 / b. St. v. Groom Dancer - Enrica (Niniski)

Tr.: Torsten Mundry / Jo.: Eugen Frank
58,0 kg 58,0
7
Lady Alida (GB) 2006
 /  b. St. v. Tobougg - Lady Annina (Dashing Blade)

Tr.: Wolfgang Figge / Jo.: Karoly Kerekes
58,0 kg 37,0

Kurzergebnis

PEARL BANKS (2006), St., v. Pivotal - Pearly Shells v. Efisio, Bes.: Haras de SAint-Pair, Zü.: 6 C Racing, Tr.: Francois Rohaut, Jo.: Francois-Xavier Bertras, GAG: 85 kg, 2. Sina (Trans Island), 3. Lunduv (Pivotal), 4. Paradise Beauty, 5. Bella Amica, 6. Ephigenie, 7. Lady Alida. Nichtstarter: Lady Di.

Richterspruch

Le. 3½-1¼-4-kK-1¼-14

Zeit

2:30,24

Rennanalyse

Mit einer Marke von 85 Kilo hat der Handicapper den Sieg von Pearl Banks in diesem Listenrennen bewertet und das zeigt schon, dass es keine besonders aufregend besetzte Prüfung war. Die respektvoll geschlagene Sina war mit gerade einmal 69 Kilo in das Rennen hineingekommen (jetzt steht sie bei 80,5 kg), Das Ziel von Pearl Banks Besitzer und Züchter Andreas Putsch war aber von vornherein Black Type, das hat er eindrucksvoll bekommen. Schließlich ist die Tochter von Pivotal auch erstklassig gezogen. Die Mutter Pearly Shells war das erste richtig gute Rennpferd von Putsch, der damals seine Pferde noch unter dem Namen 6C Racing laufen ließ. Sie gewann 2005 fünf Rennen, darunter den Prix Vermeille (Gr. I), den Prix de Malleret (Gr. II) und den Prix de la Nonette (Gr. III). In der Zucht hat sie die Erwartungen sicher noch nicht ganz erfüllt. Ihre ersten beiden Nachkommen stammen von Sadler's Wells, sie haben beide zumindest gewonnen, aber nicht auf höherer Ebene. Ein zwei Jahre alter Sohn von Galileo steht für Andreas Putsch bei Alain de Royer-Dupre. Pearly Shells selbst wurde einst als Jährling in Irland gekauft. Sie ist Schwester u.a. von Frenchpark (Fools Holme), Sieger im Hollywood Turf Handicap (Gr. I) und in den Beresford Stakes (Gr. III), im weiteren Pedigree findet man auch Sariska (Pivotal), vergangenes Jahr Siegerin in den Englischen und Irischen Oaks. Der Sieg in Köln war somit mehr als wichtig für die spätere Zuchtlaufbahn von Pearl Banks, die im Übrigen als Jährling im Ring war, doch bei Goffs bei 140.000 € unverkauft den Ring verließ.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2021 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!