Drucken Redaktion Startseite

2010-05-02, Mülheim, 5. R. - Preis der Mastercard-Kreditkarte

5 Preis der Mastercard-Kreditkarte

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben. Gew. 56,0 kg.

Nenngelder 51 € Einsatz (10, 15, 26)

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette: 20, Platzwette: 13, 12, Zweierwette: 34, Dreierwette: 207

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Lindentree (GB) 2007
 / F. W. v. Dai Jin - Lindenblüte (Surumu)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
56,0 kg 3.000 € 20,0
2
Altair Star (IRE) 2007
 / b. H. v. Kris Kin - Aglow (Spinning World)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
59,0 kg 1.200 € 21,0
3
Teka Maki (GER) 2007
 / b. W. v. Doyen - Toque (King's Best)

Tr.: Werner Baltromei / Jo.: Romy Czerwinski
53,0 kg 600 € 153,0
4
Everton (FR) 2007
 / b. W. v. Sholokhov - Jaragua (Medaaly)

Tr.: Werner Baltromei / Jo.: Koen Clijmans
56,0 kg 300 € 62,0
5
Chemineau (GER) 2007
 / b. W. v. Mamool - Country Road (Risk Me)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Pascal Jonathan Werning
56,0 kg 150,0
6
Margie's Morning (GER) 2007
 / F. St. v. Boreal - Margie's Darling (Alydar)

Tr.: Matthias Trantel / Jo.: Hana Mouchova
54,0 kg 156,0

Kurzergebnis

1. Lindentree, 2. Altair Star, 3. Teka Maki, 4. Everton, 5. Chemineau, 6. Margie's Morning

Richterspruch

Le. 1¾-4-6-8-18

Zeit

2:22,76

Rennanalyse

13 Fohlen umfasst der dritte Jahrgang des Derbysiegers Dai Jin, eine sehr übersichtliche Zahl, doch mehr hat er fast nie gehabt: 12-16-13-9-16, das sind die Zahlen seiner jährlichen Nachkommen, chronologisch von 2005 bis 2009, modern war er bisher wahrlich nicht. Was er daraus in Zoppenbroich gemacht hat, ist ganz sicher vorzeigbar. Am Sonntag legten gleich zwei dieser 13 Nachkommen des Jahrgangs 2007 ihre Maidenschaft beim Debut ab, Inez in Frankfurt und Lindentree in Mülheim. Der Hengst ist noch mit reichlich Nennungen bedacht worden, Hoffnungen auf höhere Weihen sind durchaus vorhanden.

Über die IVA von Rüdiger Alles war er in Baden-Baden in jetzigen Besitz gekommen. Die Mutter Lindenblüte hat schon eine Reihe anständiger Pferde gebracht, etwa Lindholm (Second Set), der über 350.000 € verdient hat, oder Lindner (Golan), der inzwischen in Godolphin-Besitz befindet und noch im Frühjahr in Dubai achtbar gelaufen ist. Ein zwei Jahre alter Doyen-Sohn ist in die Slowakei verkauft worden, daheim ist noch ein Jährlingshengst von Sholokhov. Mit der Linie hat Heinz Pferdmenges viele Jahre erfolgreich gezüchtet.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!