Drucken Redaktion Startseite

Deckplan 2020: Gestüt Ravensberg

Der Gruppesieger Winterfuchs. www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 603 vom Freitag, 31.01.2020

Nach dem Sieg von Winterfuchs (Campanologist) im Krefelder Busch-Memorial (Gr. III) schien es wieder einmal einen Ravensberger mit ersten Derbychancen zu geben. Doch nach einer im Vorfeld des Union-Rennens (Gr. II), das er noch als sehr guter Dritter beendete, erlittenen Verletzung musste er eine lange Pause einlegen. Hamburg und die Grand Prix-Rennen im Sommer wurden gestrichen, er lief dann noch zweimal im Herbst in Longchamp. Ravensberg hat eigentlich das ganze Jahr über lukrative Angebote für den Hengst abgelehnt, er bleibt im Stall von Carmen Bocskai und könnte 2020 die schmale deutsche Elite bereichern.

Seine Mutter Wunderblume ist eine von vier Stuten der Herde, drei stammen aus der Waldrun-Familie. Wunderblume ist Mutter auch der Preis der Diana (Gr. I)-Dritten Wonder of Lips (Champs Elysees), die mehrfach den Besitzer wechselte, zuletzt bei Arqana für 350.000 an Haruya Yoshida verkauft wurde. Der zwei Jahre alte Warholm (Protectionist), der zunächst Winternebel hieß, ist vor Kurzem an Team Valor verkauft worden, steht bei Andreas Wöhler. Im Jährlingsalter ist eine Maxios-Stute. Ihr Partner ist dieses Jahr der Debütant Masar, Sieger im Epsom Derby (Gr. I), aus der Galileo-Familie stammend. Sein Vater New Approach hat mit Stuten aus der Waldrun-Familie schon einige gute Pferde gebracht.

Waldblüte, eine talentierte Campanologist-Stute konnte nur zweimal herausgebracht werden, doch war sie als letztes Fohlen der großen Wurftaube (Acatenango) und somit Schwester des Derbysiegers Waldpark (Dubawi) für die Zucht fast schon gesetzt. Sie reist wieder nach Irland, diesmal zu dem mit seinem ersten Jahrgang so glänzend gestarteten Night of Thunder. Mit Dubawi und Galileo hat er die Vererber im Pedigree, die auch für Waldpark bzw. Waldgeist verantwortlich sind. Nicht gedeckt wird Wurfscheibe, die Gr. III-Rennen in Frankfurt, Hamburg und Bremen gewonnen hat, bisher u.a. den in Italien im Premio Guido Berardelli (Gr. III) erfolgreichen Wiesenbach (Jukebox Jury) brachte. Ihr zwei Jahre alter Sohn Wiesentau (Mukhadram) steht bei Andreas Wöhler, im Jährlingsalter ist ein Farhh-Hengst.

Peace of Paradise, die eine erfolgreiche und sehr lebendige Etzeaner Linie vertritt, wurde eigentlich als eine Partnerin für Waldpark (Dubawi) erworben. Von diesem hat sie eine drei Jahre alte Stute mit Namen Pfingstrose, die Carmen Bocskai trainiert. Eine zweijährige Stute heißt Pfingstweide (Maxios), sie steht bei Sascha Smrczek. Im Jährlingsalter ist eine Tochter von Protectionist, von diesem wird sie erneut gedeckt.

 

MASAR (2015), v. New Approach – Khawlah v. Cape Cross (Dalham Hall Stud/GB)

Wunderblume (2008), F., v. Lomitas - Wurfbahn v. Frontal

 

NIGHT OF THUNDER (2011), v. Dubawi – Forest Storm v. Galileo (Kildangan Stud/IRL)

Waldblüte (2015), v. Campanologist – Wurftaube v. Acatenango, trgd. v. Acclamation

 

PROTECTIONIST (2010), v. Monsun – Patineuse v. Peintre Celebre (Gestüt Röttgen)

Peace of Paradise (2012), v. Sholokhov – Peace Flower v. Dashing Blade, trgd. v. Protectionist

 

Nicht gedeckt

Wurfscheibe (2002), br., v. Tiger Hill - Wurfbahn v. Frontal, trgd. v. Maxios

Verwandte Artikel: