Drucken Redaktion Startseite

Deckpläne

Autor: 

Daniel Delius

Deutschlands höchsteingeschätzte dreijährige Stute steht im Besitz des Gestüts Höny-Hof: Mit dem Sieg im Preis der Winterkönigin (Gr. III) nimmt Ocean Fantasy (Make Believe) die Pole-Position im Jahrgang ein, die Erwartungen sind natürlich für dieses Jahr dementsprechend, wobei der Henkel Preis der Diana (Gr. I) Anfang August ein zentraler Punkt in der Saison sein wird. Die Stute wurde als Fohlen über Panorama Bloodstock für 30.000 Euro gekauft, mit Sicherheit wird sie am Ende ihrer Rennkarriere in das Gestüt nach Oberaula zurückkehren. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Vorwiegend in Frankreich, im Haras de Saint Arnoult stehen die Stuten der Westminster Race Horses GmbH von Marian Ziburske, die Rennpferde werden im Osten Europas von Vaclav Luka in Prag sowie Maciej Kacprzyk in Warschau trainiert. Auf der dortigen Rennbahn Sluzewiec tritt das Unternehmen aus Königs Wusterhausen auch als wichtiger Sponsor auf. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Die Kollegen der „Racing Post“ haben dieser Tage Details zum diesjährigen Deckplan des Newsells Park Studs veröffentlicht. Natürlich wird für die Herde nur die Elite der europäischen Hengste herangezogen, was auch für die Vertreterinnen der Waldrun-Familie gilt. Waldmark (Mark of Esteem), inzwischen zwanzig Jahre alt, im Fohlenalter als eines der ersten Pferde überhaupt von Klaus Jacobs erworben, hat sich als echte „foundation mare“ und Gründerin einer erfolgreichen Dynastie erwiesen. Zwischen 2013 und 2016 hat sie kein Fohlen gebracht, 2017 kam dann Waldfabel (Frankel) zur Welt, sie wird für Newsells Park von John Gosden trainiert. Ein Jährlingshengst hat Sea The Stars als Vater, dieser wird erneut ihr Partner sein.  weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es hat seit 1928, als das Gestüt Ebbesloh von Dr. Richard Kaselowsky im Ostwestfälischen nahe Gütersloh erbaut wurde, dort immer wieder Deckhengste gegeben. Erfolgreiche, wie Mangon in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts, ein Hengst, der nach nur wenigen Deckzeiten einging, aber eine ganze Reihe von Cracks brachte, aber auch Hengste, die zurecht vergessen sind. Einige Jahre war die Deckhengstbox in Ebbesloh verwaist, der Preis von Europa (Gr. I)-Sieger Girolamo (Dai Jin) war und ist doch mehr eine Liebhaberei, aber mit Brametot (Rajsaman) wird jetzt in Kooperation mit dem Haras de Bouquetot wieder sehr ernsthaft ins Geschäft eingestiegen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Nach dem Sieg von Winterfuchs (Campanologist) im Krefelder Busch-Memorial (Gr. III) schien es wieder einmal einen Ravensberger mit ersten Derbychancen zu geben. Doch nach einer im Vorfeld des Union-Rennens (Gr. II), das er noch als sehr guter Dritter beendete, erlittenen Verletzung musste er eine lange Pause einlegen. Hamburg und die Grand Prix-Rennen im Sommer wurden gestrichen, er lief dann noch zweimal im Herbst in Longchamp. Ravensberg hat eigentlich das ganze Jahr über lukrative Angebote für den Hengst abgelehnt, er bleibt im Stall von Carmen Bocskai und könnte 2020 die schmale deutsche Elite bereichern. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Noch einmal einen Tick umfangreicher ist das züchterische Engagement von Günther Schmidt geworden, das wie stets unter dem Label seines Transportunternehmens Taxi4Horses läuft. Ein eigenes Gestüt gibt es schon geraume Zeit nicht mehr, die Stuten sind in Frankreich und Deutschland verteilt. „Deutschland unterstützen“ nennt Schmidt das Motto des Deckplans 2020, denn das Gros der hier aufgeführten Stuten geht zu hiesigen Hengsten oder zu Hengsten mit deutschem Hintergrund. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Wenn ein eigener Hengst im Gestüt steht, dann gehört es sich auch so, dass er entsprechend unterstützt wird. Das Gestüt Karlshof hat vollstes Vertrauen in Counterattack, bei dem die ersten Fohlen der Nördlichen Hemisphäre in den vergangenen Wochen zur Welt gekommen sind. Das Feedback war durchaus positiv, nicht nur im Standortgestüt, sondern auch bei den anderen Züchtern. Die Buchungen sind ebenfalls ordentlich, um die fünfzig Stuten wird der Hengst dieses Jahr wieder decken. Er ist ein Hengst mit einem für Deutschland fast exotischen Background,  Sohn des australischen Champions Redoute’s Choice aus einer von Snippets stammenden Mutter, Gr.-Sieger, Gr. I-platziert, hart geprüft auf Distanzen um die 1200 Meter, Bruder zu zwei Gr. I-Siegern. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Zu den kleinen, aber feinen deutschen Gestüten zählt sein einigen Jahren das in Niedersachsen gelegene Gestüt Hachetal der Familie Koch. Gezogen wird generell für den Markt, die Jährlinge werden in Baden-Baden angeboten, zudem gibt es eine Reihe von Pensionären. Mit der Gruppe III-Zweiten Madita (Soldier Hollow), die in der kommenden Woche in Dortmund erstmals für amerikanische Interessen antreten wird, hat das Jahr aus züchterischer Sicht schon sehr gut begonnen. So macht es natürlich Sinn, dass deren Mutter Manita erneut nach Auenquelle reist. Sie hat selbst drei Rennen gewonnen, hat einen weiteren Sieger auf der Bahn und stammt aus einer Familie, die auf dem Fährhof und im Newsells Park Stud erfolgreich war. Eine Authorized-Stute ist im vergangenen Jahr bei der BBAG nach Irland gegangen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit „reduzierten Dispositionen“ geht Dr. Christoph Berglar nach eigenen Worten in die Saison 2019, doch schränkt er ein: „Da mein Sohn Peter auf Stonereath mit über 30 Mutterstuten inzwischen ein deutlich größeres Rad dreht als ich, besteht bei Bedarf immer die Möglichkeit, auf familieneigene Ressourcen zurück zu greifen.“ Was denn auch geschehen ist, denn drei junge Pferde wurden aus Stonereath übernommen: Ein Hengstfohlen von Speightstown aus der Peace Royale (Sholokhov) sowie zwei Jährlinge, ein Hengst von Airforce Blue aus der Peace Royale und eine Stute von Hat Trick aus der Scolara (Quiet American). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Auf inzwischen 18 Köpfe ist die Zucht des Stalles Parthenaue angewachsen, unter diesem Label züchtet seit einigen Jahren Hans-Dieter Lindemeyer höchst erfolgreich. Die Stuten stehen in Graditz und in Irland, dort bildet Coolmore bei der Hengstauswahl wie eh und je den Schwerpunkt.  weiterlesen »