Drucken Redaktion Startseite

Deckpläne

Autor: 

Daniel Delius

Knapp eine Million Euro haben die vom Gestüt Hof Ittlingen gezogenen Pferde in der Saison 2019 in Deutschland verdient, das bedeutete das Züchterchampionat, das erstmals seit 2013 wieder errungen werden konnte. Der Derbysieger Laccario, dazu die Geschwister Amorella und Accon waren dafür verantwortlich. 2013 war das Unternehmen von Manfred Ostermann auch Besitzerchampion, dieser Titel ging im vergangenen Jahr erneut an Ittlingen, ein großartiges Doppel. Laccario war natürlich maßgeblich dafür zuständig. Groß verändert hat sich die Herde nicht, die eine oder andere Stute ist in Rente gegangen oder hat den Besitzer gewechselt, drei Neueinstellungen gibt es zu verzeichnen. Herangezogen werden wie immer viele Spitzenhengste im In- und Ausland.  weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Von weitem sieht es aus wie immer: Das Schloss Schlenderhan 2020. www.dequia.deVon weitem sieht es aus wie immer: Das Schloss Schlenderhan 2020. www.dequia.deNah dran: Das Schloss und die Gebäude drumherum werden umfassend saniert. Foto: Nika S. DaveronNah dran: Das Schloss und die Gebäude drumherum werden umfassend saniert. Foto: Nika S. DaveronEs hat sich Vieles geändert in den vergangenen Wochen in Schlenderhan, das betraf die Zucht und insbesondere den Rennstall. Die private Trainingsanlage wurde verlassen, die Pferde auf ein halbes Dutzend in- und ausländischer Ställe verteilt, wobei vor allem die mutmaßlichen Dreijährigen-Cracks das Land verließen. Allen voran natürlich Alson, dem am letzten Oktober-Sonntag in Longchamp ein wahrhaft historischer Sieg gelang, als er das Criterium International (Gr. I) gewinnen konnte, zwar nur gegen einen einzigen Konkurrenten, doch das sollte die Leistung nicht schmälern.

Autor: 

Daniel Delius

Es ist ein umfangreiches Dienstleistungsunternehmen, das Gestüt Ohlerweiherhof in St. Wendel, denn es werden nahezu alle Facetten von Vollblutzucht und Rennsport bedient, inklusive des wohl größten Pre-Training-Zentrums der Republik, das auch in diesen Tagen noch stark frequentiert wird. Hinzu kommen das eigene Gestüt, eine Reihe von Pensionären und natürlich der Deckbetrieb, denn Isfahan und der sich immer mehr in den Vordergrund schiebende Tai Chi sind gut gebucht. Dieser Deckbetrieb läuft derzeit trotz aller Probleme ungestört weiter.  weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Zwanzig Jahre besteht in diesem Jahr das Gestüt Jettenhausen, gelegen südlich von München als Teil der Gemeinde Oberhaching. Andrea Ledl und ihr Team haben es als Pensionsgestüt aufgebaut, das einzige inzwischen in Bayern, nachdem Isarland nicht mehr existent ist. Natürlich gibt es auch noch eigene Mutterstuten, wobei die Nachzucht in der Regel auf den Auktionen in Iffezheim angeboten wird. Dort konnte im letzten Oktober ein besonderer Erfolg erzielt werden, als der in Jettenhausen aufgewachsene und vom Gestüt in Iffezheim präsentierte Areion-Sohn Sagamore aus der Zucht von Karin Schwerdtfeger mit einem Zuschlag von 49.000 Euro Salestopper am ersten Auktionstag war. Er ging an den Stall Lucky Owner, steht inzwischen im Stall von Marco Angermann in Leipzig. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der neue Deckhengst in Auenquelle: Best Solution genießt als 'Dreckspatz' seine Freiheit auf der Koppel und präsentiert sich blankgeputzt bei der Deckhengstparade im Gestüt Röttgen. Fotos: galoppfoto.de/dequia.deDer neue Deckhengst in Auenquelle: Best Solution genießt als 'Dreckspatz' seine Freiheit auf der Koppel und präsentiert sich blankgeputzt bei der Deckhengstparade im Gestüt Röttgen. Fotos: galoppfoto.de/dequia.deMit einem gut gefüllten Buch ist Best Solution in Auenquelle in diesen Wochen in seinem neuen Tätigkeitsfeld gestartet. Kein Wunder, denn er wurde von einem Konsortium erworben, dem die Gestüte BrümmerhofIttlingen und Röttgen angehören, was schon vom Start weg für prominente Partnerinnen sorgt. Karl-Dieter Ellerbracke war selbst vor einigen Monaten daran interessiert, ihn zu pachten, doch das wollte Godolphin als damaliger Besitzer nicht. So kam es ihm natürlich sehr gelegen, dass Auenquelle als Standort angefragt und dann auch akzeptiert wurde. Logischerweise wird ein gewichtiger Teil der Herde von dem mehrfachen Gr. I-Sieger gedeckt, ohne dass Soldier Hollow vernachlässigt wird.

Autor: 

Daniel Delius

Es hat für das Gestüt Park Wiedingen schon bessere Jahre als 2019 gegeben, wobei viel Verletzungspech im Spiel war. Leistungsträger wie Devastar, Destino und Whispering Angel standen früh nicht mehr zur Verfügung, das wirkte sich natürlich auf die Bilanz aus. Andererseits konnte der unvergleichliche Soldier Hollow sein drittes Deckhengst-Championat erringen, er steht natürlich wieder im Zentrum der Dispositionen der Zucht von Helmut von Finck. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es ist wieder ein ambitionierter Deckplan, den das Gestüt Hachtsee der Familie für 2020 vorlegt. Das aus züchterischen Gründen unglückliche Jahr 2019 gilt es abzuhaken, immerhin gab es durch Ladykiller (Kamsin) einen Gr.-Sieg, er gewann in Berlin-Hoppegarten das Silberne Pferd (Gr. III). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Nach zwei Besitzer- und Züchterchampionaten in Folge war 2019 auf der Rennbahn ein „normales“ Jahr für das Gestüt Röttgen, sicher auch, weil die Derbysieger Windstoß (Shirocco) und Weltstar (Soldier Hollow) nur sehr eingeschränkt zur Verfügung standen. Sie sind aber beide im Rennstall von Markus Klug geblieben, wo sie sich weiter für eine spätere Deckhengstkarriere profilieren sollen. Dort steht auch weiterhin die Diana-Trial (Gr. II)-Siegerin Akribie (Reliable Man), die im Frühjahr für einen großen Treffer sorgte, dann aber etwas aus der Spur geriet. Es könnte Mitte April für sie losgehen. Vermutlich wird sie dann am Ende des Jahres in die eigene Herde aufgenommen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Juddmonte, das rennsportliche und züchterische Unternehmen von Khalid Abdullah, wird auch in diesem Jahr vornehmlich die fünf eigenen Hengste im Banstead Manor Stud nahe Newmarket unterstützen. Frankel, der 2019 fünf neue Gr. I-Sieger gestellt hat, wird eine Reihe von Gr.-I-Siegerinnen oder Mütter von Gr. I-Siegern bekommen, darunter African Rose (Observatory), Ventura (Chester House) und Proviso (Dansili). Hinzu kommt Nimble Thimble (Mizzen Mast), Mutter der vorjährigen Champion-Zweijährigen Quadrilateral (Frankel). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es ist aktuell ein quantitativ übersichtlicher Deckplan, den Dr. Christoph Berglar vorstellt, doch muss das kein Dauerzustand sein. „Es ist eine Art Neubeginn, da Leistungsträgerinnen der früheren Jahre, Night Lagoon, Patineuse und Peace Royale nach Stonereath übergesiedelt sind“, erläutert er, in das Gestüt seines Sohnes Peter in Kentucky. „Alle Stuten sind noch jung, unter zehn Jahre alt, perspektivisch soll sich die Zahl zwischen fünf und zehn einpendeln.“ Sie sind bis auf Weiteres im Ausland stationiert. In Irland ist das Powerstown Stud von Thomas Whitehead der Partner, in England das Willingham House Stud von John Troy. Die Absetzer gehen zur weiteren Aufzucht in das Gestüt Ammerland, wo Christoph Berglars Sohn Antonius eine Lehre zum Pferdewirt absolviert. weiterlesen »