Drucken Redaktion Startseite

Deckpläne

Autor: 

Daniel Delius

Das der Familie Harzheim gehörende  Gestüt Bona, dessen Zuchtbestand seit geraumer Zeit im  Gestüt Erftmühle untergebracht ist, verfügt eigentlich nicht über einen eigenen Deckhengst. Zumindest nicht vor Ort, doch kann  Wiesenpfad im weitesten Sinn schon als „eigener“ Deckhengst durchgehen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Ein international orientiertes Verkaufsgestüt wie das von  Marion und Philipp von Stauffenberg kann gar nicht anders, als seine Stuten in ganz Europa zu verteilen. Das war in der Vergangenheit so und das ist es auch 2011, in dem wie immer Spitzenhengste insbesondere in England und Irland aufgesucht werden. Die Weichen für das Wohlergehen des Gestüts werden auf der Rennbahn gestellt, aber auch in den Auktionsringen von  Newmarket bis  Iffezheim, wo die Pferde aus der  Stauffenberg-Zucht angeboten werden und wo dann auch die Papiere stimmen müssen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Stillstand gleich Rückschritt. Diese Formel macht sich auch der Branchenführer zueignen, die Stiftung Gestüt Fährhof, im vergangenen Jahr der Champion der Züchter in Deutschland. Der Deckplan 2011 ist ähnlich ambitioniert wie sein Vorgänger, die Messlatte wird fast noch etwas höher gelegt, denn es ist fast nun jeder führende Vererber in Europa dabei. Ob arrivierte Stars wie Dansili, Dubawi, Galileo (drei Stuten !), Invincible Spirit und Shamardal oder Newcomer wie Lope de Vega, Lord Shanakill, Makfi, Paco Boy oder Sea The Stars – alles ist dabei, was einen klangvollen Namen hat. Hinzu kommen im Inland natürlich Monsun, zudem die beiden führenden Vererber des Vorjahres, Areion und Sholokhov. Es wird in Fährhof zweifellos viel Geld in die Hand genommen. „Wir haben in 2010 und 2011 vermehrt in bewiesene, qualitativ hochwertige Bedeckungen investiert“, kommentierte es Dr. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

 Es ist derzeit sicher etwas ungewöhnlich, wenn ein mittelständischer Züchter wie Dr. Stephen Eversfield mit seinem Gestüt Am Schloßgarten die Zahl seiner Zuchtstuten erhöht. „Jeder Züchter lebt vom Prinzip Hoffnung und muss bei seiner Planung versuchen, zwei Jahre im Voraus zu denken“, sagt er, doch ob sich die Lage in zwei Jahren deutlich verbessert hat, „wage ich aber vor dem Hintergrund der bekannt gemachten Entwicklungen noch nicht recht zu glauben.“ Trotzdem hat man in der Zuchtstätte des Veterinärs noch einmal aufgestockt und legt auch einen ambitionierten Deckplan vor. Das Gestüt Am Schloßgarten zählt ja nun auch schon seit Jahren zu den Anbietern der BBAG. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

 Ausschließlich auf die Linie der große Zuchtstute Waldrun konzentriert sich der Stutenbestand des Gestüt Ravensberg, denn eine vor einigen Jahren aus Fährhof zugekaufte Stute wurde inzwischen abgegeben. Von ihr gibt es allerdings noch Nachwuchs im Rennstall, eine Byron-Stute bei Nina Bach, sowie auf der Koppel. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Wenn in den entsprechenden internationalen Medien von der deutschen Vollblutzucht die Rede ist, dann fällt in der Regel alsbald der Name eines Hengstes:  Monsun, der im Gestüt Schlenderhan aufgestellte Vererber, der mit Fug und Recht das Prädikat „Weltklasse“ verdient, eindeutig der beste Hengst ist, der hierzulande in den vergangenen Jahrzehnten aktiv war. Als „Doyen der deutschen Vollblutzucht“ ist er unlängst bezeichnet worden, geschuldet natürlich seinem Alter, denn er ist inzwischen 21 Jahre alt und damit natürlich kein Youngster mehr. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

“Alles auf Weiss” – unter dieser Devise steht auch in diesem Jahr der Deckplan des Gestütes DIRECTA von Hans-Jürgen Buldt, denn alle acht der im Gestüt Trona untergebrachten Stuten werden von Electric Beat gedeckt. Der Schimmel war einer der besten Flieger der letzten Jahre, gewann 2005 in Iffezheim die Goldene Peitsche (Gr. II), im Jahr zuvor die Lotto-Trophy (Gr. III) in Hamburg.  Seine ersten Nachkommen sind im vergangenen Herbst in die Rennställe eingerückt und da der Hengst selbst zweijährig zur Spitzengruppe des Jahrgangs gehörte (Listensieger, Zweiter in der Maurice Lacroix Trophy/Gr. II) sollten sie dieses Jahr schon Akzente setzen können. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Weit mehr als ein Dutzend Jahre waren die Stuten des Kölner Besitzers und Züchters  Dr. Christoph Berglar im  Union-Gestüt in Eitorf an der Sieg stationiert, rund fünfzig Kilometer von Köln entfernt. Es hat mehrere Gründe gegeben, warum dem nicht mehr so ist, in erster Linie wohl die Tatsache, dass die Besitzerin des Gestüts nur eine verhältnismäßig lange Laufzeit bei dem anstehenden neuen Pachtvertrag akzeptieren wollte. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

 Seit einigen Jahren betreibt Hans Dieter Lindemeyer unter dem Decknamen Stall Parthenaue eine kleine, international ausgerichtete Vollblutzucht, deren Nachkommen entweder auf den Auktionen angeboten werden oder unter dem Namen  Stall Lintec im eigenen Rennstall an den Start kommen. Die Mutterstuten stehen, wenn sie denn in Deutschland weilen, im  Gestüt Graditz, mit Ausnahme von  Mystic Lips, die dauerhaft in Frankreich stationiert ist. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der prominenteste Neuzugang im  Gestüt Höny-Hof hat eine weite Reise vor sich: Miss Europa (Monsun), die vor einigen Wochen in die Stutenherde eingerückt ist, bekommt  Cape Cross als ersten Partner, den Vater des ehemaligen Weltchampions  Sea The Stars. Miss Europa gehörte sicherlich zu den besten Stuten des Jahrgangs, sie war dreijährig Siegerin im Diana-Trial (Gr. II) in Hoppegarten, war dann aber nach ihrem zweiten Platz zu Night Magic im Jungheinrich-Preis (Gr. III) in Hamburg verletzungsbedingt lange außer Gefecht. weiterlesen »