Drucken Redaktion Startseite

Deckpläne

Autor: 

Frauke Delius

Im letzten Jahr feierte der Neueinsteiger in Sachen Vollblutzucht,  Torben Missun, aus Hannover, Premiere. Zum erstenmal erschien sein Name in einem Deckplan von Turf-Times in einer sehr lesenswerten Geschichte mit einer ausführlichen Begründung, warum er seine gerade erworbene Stute, die listenplatziert gelaufene  Areion-Tochter Alexa, zu Le Havre ins Haras de la Cauviniere nach Frankreich schickt (click zum Artikel). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es ist wie jedes Jahr ein sehr ambitionierter Deckplan, den das Gestüt Bona der Familie Harzheim vorlegt, mit prominenten Partnern für die Stuten im In- und Ausland. Die im Gestüt Erftmühle untergebrachte Herde ist gegenüber dem Vorjahr nur minimal verändert, mit Lagalp gab es einen hochkarätigen Neuzugang aus dem Rennstall. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Wenn im Deckplan eines deutschen Gestütes Hengste wie  Monsun oder  Sea The Stars auftauchen, dann darf es sicher sein, dass die dann daraus resultierenden Nachkommen in angemessener Zeit auf den Auktionen Aufmerksamkeit (und möglichst auch Käufer) anziehen werden. Das war bei von  Graf und Gräfin Stauffenberg angebotenen Fohlen und Jährlingen in den letzten Jahren im In- und Ausland eigentlich durchweg der Fall gewesen, man hat gut verkauft, aber auch entsprechende Angebote gehabt. Das wird dieses Jahr nicht anders sein. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Quantitativ deutlich kleiner als im Vorjahr präsentiert sich die Stutenliste des Gestüts DIRECTA, wobei Eigner Hans-Jürgen Buldt die Qualität betont und wie in den Vorjahren ganz auf den eigenen Deckhengst Electric Beat setzt. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit einer Herde von zwanzig Mutterstuten, die teilweise auch in der nahgelegenen französischen Dependance stationiert sind, gehört das Gestüt Ohlerweiherhof in St. Wendel im Saarland längst zu den größten Unternehmungen im Lande. Das Unternehmen der Familie Volz hat sich qualitativ in den letzten Jahren peu a peu steigern können, mit Goodricke und Touch Down stehen dort inzwischen zwei gut nachgefragte Deckhengste, die an dieser Stelle noch in der vergangenen Woche bei der Vorstellung der deutschen Vererber näher unter die Lupe genommen wurden. „Die Buchungslage ist ähnlich wie im letzten Jahr“, heißt es vom Ohlerweiherhof, unter dessen Namen seit 1992 gezüchtet wird. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Zu den Zuchtstätten, die mit dem Attribut „mittelständisch“ bezeichnet werden können, gehört sicher das Gestüt Hachetal, das 2005 von Joachim und Christine Koch im norddeutschen Ochtmannien gegründet wurde. Gezüchtet wird für den Markt, bei der BBAG zählt man schon länger zu den Anbietern, das aktuelle Aushängeschild ist der jetzt drei Jahre alte Chapman (Big Shuffle), den das Gestüt Ittlingen eben in Iffezheim ersteigert hat und der sich im vergangenen Jahr in den Auktionsrennen profilieren konnte. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der „Heimsieg“ von  Not for Sale am Ostermontag auf der Neuen Bult in Hannover war an einem für den Veranstalter perfekten Tag auch ein erfreulicher Einstand in die Saison für Zucht und Rennstall des  Gestüts Brümmerhof von  Julia und  Gregor Baum. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es war vor rund 15 Jahren, als die 1987 vom  Gestüt Zoppenbroich gezogene Mutterstute Kaiserin im Gestüt Elsetal der Familie Göhner in Ostwestfalen Einzug hielt. Sie war zunächst für ein Jahr vom Gestüt Wittekindshof gepachtet worden, das verlängerte sich dann fast schon stillschweigend von Jahr zu Jahr, bis heute, auch wenn Kaiserin längst aus dem Zuchtbetrieb ausgeschieden ist. Für Elsetal war sie prägend, sechs ihrer Nachkommen stehen heute in der Herde. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

24 Mutterstuten = 24 verschiedene Partner – das ist eigentlich jedes Jahr im Gestüt Wittekindshof  die mathematische Gleichung. Im Frühjahr fahren die Transporter die Stuten in ganz Europa herum, nach Irland, England, Frankreich und natürlich auch zu deutschen Gestüten. Ernsthaft war im Sauerland nie ein Deckhengst aufgestellt, sieht man einmal von Presto (Javelot) in den Anfangsjahren sowie Elektrant (Dschingis Khan) ab, der zumindest Ende der 80er Jahre gute Chancen bekam.  Next Desert (Desert Style) kann im weitesten Sinne auch noch als „eigener“ Hengst bezeichnet werden, er steht aber schon seit 2009 in Frankreich. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit dem Gründungsjahr 1923 ist das Gestüt Zoppenbroich in Mönchengladbach eine der ältesten aktiven Zuchtstätten im Lande, der blau-weiße Renndress ist eine Institution auf den Rennbahnen, auch wenn er nicht mehr ganz so häufig auftaucht. Das ist natürlich den Umständen geschuldet, denn eigentlich wird in erster Linie für den Markt gezüchtet. In diese Richtung ist auch der Deckplan ausgerichtet, auch wenn seit einigen Monaten ein neuer Deckhengst Einzug gehalten hat. Der ist der vom Fährhof gekommene Königstiger, zweijährig bereits Gruppe I-Sieger und auch später ein Spitzenpferd seines Jahrgangs. weiterlesen »