Drucken Redaktion Startseite

2022-09-24, Dresden, 2. R. - Preis des Coburger Convent - 99. Dresdner Jugendpreis

2 Preis des Coburger Convent - 99. Dresdner Jugendpreis

Kat. D, 8.000 € (4.800, 1.600, 1.000, 600). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 6 ZP) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €. EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €.
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde.

EBF-Rennen | Gew. 57,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 8,6:1. - Platzwette 2,6; 1,5:1. - Zweierwette 21,9:1. - Dreierwette 44,4:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Atlanta City (IRE) 2020
 / b. St. v. Free Eagle - Al Qahira (Big Shuffle)

Tr.: Stefan Richter / Jo.: Wladimir Panov
55,0 kg 4.800 € 8,6
2
Levanto (GER) 2020
 / b. H. v. Siyouni - La Vinchina (Oasis Dream)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 1.600 € 2,0
3
Senador (GER) 2020
 / b. H. v. Australia - Slade (Big Shuffle)

Tr.: Friederike Schloms / Jo.: René Piechulek
58,0 kg 1.000 € 3,0
4
Tamino (GER) 2020
 / Df. H. v. Jimmy Two Times - Tesia (Lord of England)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Michal Abik
57,0 kg 600 € 13,9
5
Tippi (GER) 2020
 /  b. St. v. Flamingo Fantasy - Tia Maria (Maxios)

Tr.: Pavel Vovcenko / Jo.: Michael Cadeddu
55,0 kg 16,1
6
Havana Spirit (IRE) 2020
 /  b. H. v. Havana Gold - Hallowed Park (Barathea)

Tr.: Stefan Richter / Jo.: Augustin Madamet
57,0 kg 10,0

Kurzergebnis

ATLANTA CITY (2020), St., v. Free Eagle - Al Qahira v. Big Shuffle, Zü. u. Bes.: Stall Oberlausitz, Tr.: Claudia Barsig, Jo.: Wladimir Panov, GAG: 70 kg, 2. Levanto (Siyouni), 3. Senador (Australia), 4. Tamino, 5. Tippi, 6. Havana Spirit

Richterspruch

Si. 1-1¼-2¼-kK-½

Zeit

1:29:90

Rennanalyse

Erfolgreiches Debüt von Atlanta City, die an der Spitze immer zulegen konnte, möglicherweise gute Konkurrenz hinter sich ließ und für einen Heimsieg sorgte. Aufgezogen im Gestüt Auenquelle war sie im vergangenen Jahr bei der BBAG im Ring, wurde jedoch für 13.000 Euro zurückgekauft. Sie hätte noch eine Startmöglichkeit am übernächsten Samstag im zweiten Auktionsrennen für Stuten in Dortmund. 

Ihr Vater ist der u.a. in den Prince of Wales’s Stakes (Gr. I) erfolgreiche Free Eagle (High Chaparral), der im Irish National Stud steht, bisher erst einen Gruppe-Sieger gebracht hat, was für einen Hengst, dessen älteste Nachkommen fünfjährig sind, eher mäßig ist. In der deutschen Zucht hat er immerhin den guten Fährhofer Principe.

Atlanta City ist Schwester zu sieben Siegern aus der Oberlausitz-Zucht, an der Spitze die Listensiegerin und mehrfach listenplatziert gelaufene Al Quintana (Sholokhov), selbst schon Siegermutter, die Listenplatzierte Albertville (So You Think) und die mehrfachen Sieger Ach was (Desert Prince) sowie Al Queena (Lord of England). Deren Mutter Al Qahira (Big Shuffle) war eine gute Fliegerin, war jeweils Dritte in Listenrennen über kurze Distanzen in München und Hoppegarten. Atlanta City ist ihr letzter bekannter Nachkomme.

Links zum Rennen:
Category:
  • Rennen - National

Bilder

Atlanta City kommt gegen den Favoriten Levanto zum Zuge. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!