Jerome mit Northern RulerJerome mit Northern RulerKaya mit WiesentauKaya mit Wiesentau
Theresa mit Santa SofiaTheresa mit Santa SofiaLinn mit SavoyaLinn mit Savoya
Libussa mit Koffi EspritLibussa mit Koffi EspritLena mit Salve's SecretLena mit Salve's Secret

... welche Bedeutung eine zweite Verabredung hat, findet man bei Google die Antwort eines Dating-Coaches „ein zweites Date ist niemals Zeitverschwendung“. Dem stimmen wir auf jeden Fall zu und das zweite Treffen mit den Warendorfer Buschreitern war, wie auch das Erste, für uns alle ein großes Vergnügen. Lief im November noch alles recht piano ab, sollten es die jungen Reiter dieses Mal schon professioneller angehen und zu diesem Zweck wurde gestern von Ferdinand Leve in Warendorf eine Trockenübung zur Vorbereitung organisiert. Sprich, Eddie Pedroza führte vor wie man mit kürzeren Bügeln im Sattel sitzt, das Gewicht am besten verteilt, welche Haltung man einnehmen sollte, etc. Als er dann ein paar Runden in der großen Springhalle gedreht hatte, schnallten auch Julia Krajewski, Theresa Kröninger, Emely Kurbel, Libussa Lübbeke, Lena Reinstorf, Jerome Robine, Kaya Thomson und Linn Zepke ihre Bügel kürzer und beim ein oder anderen ging gleich so die Post ab, dass man vor den Kurven ganz schnell die Augen schloss. Aber die Truppe ist ja nicht umsonst so erfolgreich in ihrem Metier und so musste auch keiner gerettet werden. Anschließend gab es noch lebhafte Frage-Antwort-Runden denn auch der Trainer und Eddie wollten mal genauer wissen, wie das mit Training, Pferden, Unterhaltskosten etc. in der Vielseitigkeit läuft.


Heute Morgen kamen dann alle nach Ravensberg und nach einem visuellen Aufwärmen beim zweiten Lot, wurden anschließend die zugeteilten Lots gesattelt. Da die Pferde jetzt natürlich schon griffiger sind als im Herbst, musste sorgfältig ausgewählt werden, wer wen reiten kann. Bei Jerome Robine – mit Libussa Lübbeke und Linn Zepke – schon zum zweiten Mal dabei, war das die leichteste Aufgabe. Er hatte im November gleich einen sehr guten Draht zu Northern Olympian, ist auch voll auf dem Derby-Trip mit ihm und die Beiden harmonieren wirklich gut miteinander. Olympia-Siegerin Julia Krajewski musste Wonderful Art erstmal aufwecken und überreden aufzustehen. Leider gibt es keine Fotos von der Bahn.  Wiesenschlau's Besitzerin Monika Müller steht auf rosa und es wird wahrscheinlich das erste Mal gewesen sein, dass Kaya Thomson ein Pferd sattelt, das in einer rosa Box wohnt. Kann der Wallach schon auch ein anspruchsvoller Ritt sein, fanden sich für alle anderen Mädels sehr angenehme Partnerinnen. Das Tempo war frei und wie an der Schnur gezogen galoppierten alle Kandidaten um die Bahn. Die Gesichtszüge waren freudig lächelnd bis konzentriert, die Haltungsnoten allesamt gut und der Einsatz top. Anschließend gab es noch eine Gulaschsuppe, viele nette Gespräche und das nächste Treffen steht auch schon fest – der 14. April auf dem Grafenberg. Tolle Geschichte!


2009200920102010
2012201220142014
2015201520202020
2023202320242024

Es gibt keine Pfütze, in die er sich nicht schmeißt und eine davon muss ein Jungbrunnen gewesen sein – Simonas scheint alterslos zu sein. 25 Jahre ist er geworden aber wer sich einen alten, gemächlichen Wallach vorstellt, der es sich auf seiner Koppel gemütlich macht, kennt Simonas nicht. Er singt wie ein Junger, macht Bocksprünge, veranstaltet Wasserschlachten, haut Furchen in die Wiese und wenn ihm Frau Habenstein auf dem Weg zur Weide zu langsam ist, gibt er Gas und haut samt Führzügel einfach ab. Obwohl er mittlerweile etwas altersmilde geworden ist und sich manchmal sogar streicheln lässt, ist es meistens immer noch so, dass eine Audienz mit ihm schnell beendet wird, wenn es keine Bananen, Äpfel oder Karotten mehr gibt. Hauptlieferant seines Lieblingsstoffs ist Eddie Pedroza aber auch seine ehemalige Reiterin Marketa Talar, die schon lange ihre Stiefel an den Nagel gehängt hat, kommt mit Obst vorbei. Und wenn er es mit seinen Schlammbädern mal wieder arg übertrieben hat und aussieht wie geteert und gefedert, putzt sie ihn auch schon das ein oder andere Mal bis er wieder glänzt wie eine Speckschwarte. Das findet er alles ganz nett aber Simonas Herz gehört defintiv nur seiner Emma, die er schon stundenlang über den Koppelzaun angeschmachtet hat als sie noch Fohlen bei Fuß hatte. Wir hoffen, die Beiden vebringen noch viele schöne gemeinsame Jahre auf den Ravensberger Wiesen!



Noch fühlt es sich nicht an als würden wir auf Godot warten denn anders als die Wetter, waren wir uns bei She's Cosmic nicht ganz so sicher. Die Stute lief nach der langen Pause und auf der eigentlich zu kurzen Distanz insgesamt nicht schlecht aber gegen Bavaria Iron, der sich schon letzten Winter als Sandbahn-Spezialist bewies, war nicht anzukommen. weiterlesen »

Die Vorschau für St. Moritz muss leider ausfallen. Es war die ganze Woche über einfach viel zu warm und die Bedingungen auf dem See nicht mehr geeignet um Rennen abzuhalten. Vor gut zwei Stunden fuhr dann auch schon wieder der Transporter auf den Hof und alle sind wieder da, wo sie am liebsten sind – Scipio in seiner Box am Trog, Monika Müller und ihr Hund Fritzi zu Hause auf der Couch. Auf der wird morgen auch leider Jozef Bojko sein da die Absage in Moritz zu spät kam um ihn noch für den Ritt auf She's Cosmic im Auf Wiedersehen am 03. März - Rennen zu berücksichtigen. Die Sea The Stars-Tochter aus der Zucht von Rashit Shaykhutdinov ist nicht jetzt nicht unbedingt ein Supermodel aber es passt alles zusammen und ihre Reiterin Michaela Musialova bezeichnet sie als ein sehr nettes Wesen. Genug Ehrgeiz hat sie auch aber die lange Pause ist natürlich nicht zu übersehen. Mal abwarten.


weiterlesen »

Nach unserer Ilse letztes Jahr brachte Izzy gestern Abend auf Gestüt Etzean erneut ein Stutfohlen zur Welt. Vater ist Crystal Ocean, ein Sea The Stars-Sohn, der drei-, vier- und fünfjährig sehr konstant und erfolgreich agierte. Beim letzten Start seiner Rennkarriere in den Juddmonte International Stakes wurde er dann genau von dem Hengst bezwungen, der Izzy's nächster Partner sein wird – Japan. So entspannt wie Izzy mit ihren Kindern umgeht, so gelassen bringt sie sie auch zur Welt und bevor ihre Tochter überhaupt auf den Beinen stand, war Izzy schon am Trog um erstmal in Ruhe einen Happen zu sich zu nehmen. Beim ein oder anderen Fohlen in der Vergangenheit konnte man sich schon fragen, ob das vielleicht eine Giraffe werden soll und als Ralf Kredel die ersten Fotos schickte, war auf einem quer durchs Bild ein sehr, sehr langes Bein zu sehen, das ganz offensichtlich nicht zu Izzy gehörte. Die erste Überlegung war, hoffentlich sind alle vier gleich lang und dann, oh Gott, schon wieder so eine Giraffe aber als ein Foto von heute Morgen kam, wirkt das Mädchen dann doch ganz normal groß. In den nächsten Tagen werden wir die Fahrt in den Odenwald antreten um die Kleine live zu sehen.


weiterlesen »

Die Bedingungen hätten natürlich besser sein können und man ließ es auch bis zum Schluss offen, ob Scipio an den Start gehen soll oder nicht. Jozef Bojko ist schon oft genug in St. Moritz geritten um die Lage einschätzen zu können und im Rennen entsprechend zu reagieren. Die Beiden kamen gut vom Start weg, konnten sich unterwegs alles in Ruhe einteilen aber man konnte schon früh sehen, dass Scipio müde wird und sein Kollege Fairmac, der bereits eine Woche zuvor Kondition sammeln konnte, die besseren Karten hatte. Mit dem zweiten Platz sind wir aber auch zufrieden und der kleine Mann hat sich den nötigen Schliff für seinen zweiten Einsatz nächsten Sonntag geholt. weiterlesen »