Top-Rennen

01.08.2021, Düsseldorf, 7. R., 163. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

04.07.2021, Hamburg, 8. R., IDEE 152. Deutsches Derby, Gruppe I

Top-News

24.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Große Freude: bei den Züchtern Torsten Mundry und Sascha Smrczek über diese junge Dame: Das schön gezeichnete Stutfohlen stammt von Toronado, die Mutter ist die Big Shuffle Stute Zaphira - Foto: privatGroße Freude: bei den Züchtern Torsten Mundry und Sascha Smrczek über diese junge Dame: Das schön gezeichnete Stutfohlen stammt von Toronado, die Mutter ist die Big Shuffle Stute Zaphira - Foto: privat

Ganz sachte geht sie los, die Fohlensaison 2021, zehn neue Fohlen, ausnahmslos Stuten, wurden in dieser Woche gemeldet.

Im Gestüt Auenquelle sicher mit Spannung erwartet wurde der erste Nachkomme des Neu-Stallions und dreifachen Gr.I-Siegers Best Solution, ein Stutfohlen der Doyen-Tochter Katahmara.

weiterlesen »
21.01.2021

21 Hengste aus 13 Gestüten und eine Reichweite, wie nie zuvor – die Digital-Premiere des Züchtertreffs im Gestüt Röttgen am Sonntag, 24. Januar 2021 ab 17 Uhr hat es in sich. Erstmals findet diese Traditionsveranstaltung (wegen der Corona-Pandemie) in digitaler Form statt – Wettstar als Partner des Rennsports unterstützt die Veranstaltung. 

Der Digitale Züchtertreff ist die einmalige Gelegenheit, 21 Deckhengste aus 13 Zuchtstätten in ganz Deutschland zu erleben. Auch führende Persönlichkeiten der hiesigen Zucht und des deutschen Rennsports kommen zu Wort. Moderiert wird die Sendung von Thorsten Castle, der die Gestüte im Vorfeld mit einem Kamerateam besuchte.

weiterlesen »
21.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Samstag, 23. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.500.000, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 850.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

 

Donnerstag, 28. Januar

Meydan/UAE

Cape Verdi – Gr. II, 134.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
21.01.2021

Mit sechs Leistungsprüfungen im Sinne der deutschen Vollblutzucht wird am kommenden Sonntag, 24. Januar, die Wintersaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fortgesetzt. Der erste Start erfolgt um 11:20 Uhr, im sportlichen Mittelpunkt steht ein mit 5.000 Euro dotierter Ausgleich III über 1.700m. In der Viererwette garantiert der Dortmunder Rennverein wieder eine Gewinnausschüttung von 12.000 Euro inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro. ff

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
20.01.2021

In einer mehrstündigen Sitzung, die digital abgelaufen ist, hat der Vorstand von Deutscher Galopp folgende Entscheidungen getroffen, die nachfoglende Pressemitteilung veröffentlichen wir hier im Wortlaut:

  • Deutscher Galopp ist im vergangenen Jahr vergleichsweise gut durch die Coronakrise gekommen. Er konnte als erster Sport in Deutschland und Europa wieder veranstalten – wenn auch ohne Zuschauer – und tut dies seither ohne Unterbrechung. Die im Jahr 2019 erstmals seit vielen Jahren wieder gestiegenen Wettumsätze sind stabil geblieben. Auch die übrigen Indikatoren geben Grund zur Zuversicht, dass der Rennsport die seit fast einem Jahr andauernde Krise bestehen kann und wird. Allerdings liegen weitere schwere Monate vor uns, die wir nur in großer Geschlossenheit und oft auch unter Zurückstellung von Einzelinteressen bewältigen können.

 

weiterlesen »
18.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Startschuss: ..in die Fohlensaison 2021 mit einem irischen Görlsdorfer: das Sea The Moon Hengstfohlen der Maricel (Silvano) ist rechter Bruder des gruppeplatzierten Man On The Moon und des zweijährigen Siegers Mond - Foto:privatStartschuss: ..in die Fohlensaison 2021 mit einem irischen Görlsdorfer: das Sea The Moon Hengstfohlen der Maricel (Silvano) ist rechter Bruder des gruppeplatzierten Man On The Moon und des zweijährigen Siegers Mond - Foto:privatEine Stute und ein Hengst sind die ersten bereits gemeldeten Mitglieder des Jahrganges 2021. Die Nase vorne hatte am 9. Januar das Protectionist-Stutfohlen der Street Cry-Tochter Aisling Verse, einer Halbschwester des Deckhengstes Teofilo. Das Fohlen geht auf das Zuchtkonto von Power Thoroughbreds Germany. In Irland kam am 13.

weiterlesen »
17.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Wie in jedem Jahr wollen wir in den kommenden Wochen die Deckpläne der deutschen Züchter veröffentlichen. Sollten bereits fertige Deckpläne vorliegen, können diese gerne unter deliusdaniel@aol.com oder info@turf-times.de eingeschickt werden, gerne auch mit Kommentaren und Fotos.

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Wenn wir uns an dieser Stelle mit Pferden von Khalid Abdullah beschäftigt haben, einen Blick in ihre Pedigrees warfen, dann konnte in der Regel festgestellt werden, dass schon die dritte oder gar vierte Mutter im Besitz des Prinzen gewesen war. Er war ein echter owner-breeder, wie im Übrigen das Gros der wichtigen deutschen Züchter. Im Ausland ist diese Spezies aber eher seltener geworden, weil sich das Rad schneller dreht, neue Investoren auf den Plan getreten sind. Der Aga Khan ist am Ehesten noch mit Khalid Abdullah zu vergleichen, die Maktoums in gewissem Sinne auch, doch treten sie wesentlich marktorientierter auf, kaufen mehr dazu, durchaus auch aus altruistischen Beweggründen.

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Der drei Jahre alte Wintermond (Sea The Moon), am 1. November 2020 beim Debüt einer der imponierendsten Zweijährigen-Sieger des Herbstes, hat den Trainer gewechselt. Bisher von Stefan Richter betreut steht er nun im Stall von Peter Schiergen, unverändert für Besitzer Klaus-Henning Schmoock.

+++

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Der sechs Jahre alte Innenminister (Masterstroke) im Besitz des Gestüts Hof Warendorf von Ferdinand Leve wurde bei der traditionellen Januar-Körung des Holsteiner Verbandes in Elmshorn gekört. In seiner Rennkarriere war er zweimal erfolgreich, darunter in einem Ausgleich II in Hamburg, zudem belegte er Rang vier im BBAG-Auktionsrennen in München.

 

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
24.01.2021, Dortmund, Januar-Preis
1. Varvara, 2. Dartan, 3. Big Ben Harbour, 4. No Waltz, 5. Fiach Stoney, 6....
Kat. E 1.950 m
24.01.2021, Dortmund, Preis der 2 aus 4-Wette
1. Hot Hannah, 2. Sussex Solo, 3. Monte Cinq, 4. Decadent Times, 5. Spot Lite,...
Kat. F/Agl. IV 1.200 m
24.01.2021, Dortmund, Preis der Sandbahnrennen
1. Hellomoto, 2. Redemptorist, 3. Asaaleeb, 4. Dutch Devil, 5. Any Smile, 6....
Kat. E/Agl. IV 1.800 m
24.01.2021, Dortmund, Preis der Viererwette - powered by Wetts...
1. Taurus, 2. Luro, 3. Baasha, 4. Flowerpower, 5. Ice Club, 6. Patronus, 7....
Kat. F/Agl. IV 1.950 m
24.01.2021, Dortmund, Prince Flori-Rennen
1. Shy Moon, 2. Lucky Punch, 3. Aljondra, 4. Amity Island, 5. Ensign Ewart, 6....
Kat. E/Agl. IV 2.500 m

Races

23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Star of St James (2017), W., v. Equiano – Slight Advantage, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 7. Januar in Southwell/Großbr., Hcap, 1600m (Fibersand), ca. €5.700

Sieger am 15. Januar in Southwell/Großbr., Hcap, 1600m (Fibersand), ca. €4.100

 

Fährhof-Klinker

 

Tentino (2012), W., v. Call me Big – Tennessee Waltz, Zü.: Gestüt Auenquelle

Sieger am 14. Januar in Pisa/Italien, Hcap, 1500m, €2.000

BBAG-Frühjahrsauktion 2014, €8.000 an Lance S.N.C.

 

weiterlesen »
21.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Samstag, 23. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.500.000, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 850.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

 

Donnerstag, 28. Januar

Meydan/UAE

Cape Verdi – Gr. II, 134.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
21.01.2021

Mit sechs Leistungsprüfungen im Sinne der deutschen Vollblutzucht wird am kommenden Sonntag, 24. Januar, die Wintersaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fortgesetzt. Der erste Start erfolgt um 11:20 Uhr, im sportlichen Mittelpunkt steht ein mit 5.000 Euro dotierter Ausgleich III über 1.700m. In der Viererwette garantiert der Dortmunder Rennverein wieder eine Gewinnausschüttung von 12.000 Euro inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro. ff

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Star of St James (2017), W., v. Equiano – Slight Advantage, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 7. Januar in Southwell/Großbr., Hcap, 1600m (Fibersand), ca. €5.700

Sieger am 15. Januar in Southwell/Großbr., Hcap, 1600m (Fibersand), ca. €4.100

 

Fährhof-Klinker

 

Tentino (2012), W., v. Call me Big – Tennessee Waltz, Zü.: Gestüt Auenquelle

Sieger am 14. Januar in Pisa/Italien, Hcap, 1500m, €2.000

BBAG-Frühjahrsauktion 2014, €8.000 an Lance S.N.C.

 

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Raphael (2015), W., v. Roderic O’Connor – Rusookh, Zü.: Graf & Gräfin Stauffenberg

Sieger am 8. Januar in Dundalk/Irland, 1600m (Polytrack), €5.900

 

Stauffenberg-Klinker

 

Adagio (2017), W., v. Wiener Walzer – Aspidistra, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Sieger am 9. Januar in Chepstow/Großbr., Coral Finale Juvenile Hurdle, Gr. I-Hürdenr., 3200m, ca. €31.600

 

weiterlesen »
08.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Baltic Wolve (2017), W., v. Australia – Baltic Comtesse, Zü.: Ammerland Verwaltungs GmbH & Co Kg

Sieger am 17. Dezember in Pisa/Italien, Hürdenr., 3500m, €7.000

 

Dalika (2016), St., v. Pastorius – Drawn to Run, Zü.: Gestüt Ammerland

Siegerin am 19. Dezember in Fair Grounds/USA, Blushing K D Stakes, Listenr., 1700m, ca. €36.700

 

weiterlesen »

Pferde

23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Stolze 10,5 Millionen A-Dollar standen als Dotierung über den neun Rennen der Veranstaltung am vergangenen Sonntag in Gold Coast/Australien, sämtlich Auktionsrennen, die im Rahmen der mehrtägigen Jährlingsauktion gelaufen wurden. Mit jeweils zwei Millionen A-Dollar waren das 2yo Classic und die 3yo Guineas dotiert. Bei den Zweijährigen über 1200 Meter setzte sich der von Chris Waller trainierte Shaquero (Shalaa) unter Hugh Bowman gegen Alpine Edge (Better Than Ready) und die ebenfalls von Waller trainierte She’s All Class (I Am Invincible) durch. Der Sieger stammt aus dem ersten südlichen Jahrgang seines Vaters Shalaa, der in einigen Tagen mit seinen nördlichen Aktivitäten im Haras de Bouquetot beginnt. Shaquero war bei Magic Millions ein 160.000 A-Dollar-Jährling, die Mutter ist eine Siegerin von Not A Single Doubt.

weiterlesen »
23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Royaume Uni (Galileo), ein Vierjähriger, gezogen von Coolmore, hat als Sohn der Night Lagoon (Lagunas) und Bruder zum Gr. I-Sieger Novellist (Monsun) die Abstammung eines Deckhengstes. Allerdings ist er bereits im Wallach-Status und hat keineswegs das Niveau seines Bruders. Am Montag gewann er im englischen Lingfield ein National Hunt-Flachrennen über 3200 Meter auf der dortigen Polytrack-Bahn. Im vergangenen Jahr war er für die Coolmore-Connection bei drei Starts für Andre Fabre im französischen Angers erfolgreich. Er wurde dann in den Stall von Trainer Gary Moore verkauft, lief zweimal ohne groß aufzufallen über Hürden. In Lingfield war er als Co-Favorit souverän, so dass seine Zukunft wohl doch eher auf der Flachen liegt.

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Der drei Jahre alte Wintermond (Sea The Moon), am 1. November 2020 beim Debüt einer der imponierendsten Zweijährigen-Sieger des Herbstes, hat den Trainer gewechselt. Bisher von Stefan Richter betreut steht er nun im Stall von Peter Schiergen, unverändert für Besitzer Klaus-Henning Schmoock.

+++

weiterlesen »

Deckhengste

24.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Große Freude: bei den Züchtern Torsten Mundry und Sascha Smrczek über diese junge Dame: Das schön gezeichnete Stutfohlen stammt von Toronado, die Mutter ist die Big Shuffle Stute Zaphira - Foto: privatGroße Freude: bei den Züchtern Torsten Mundry und Sascha Smrczek über diese junge Dame: Das schön gezeichnete Stutfohlen stammt von Toronado, die Mutter ist die Big Shuffle Stute Zaphira - Foto: privat

Ganz sachte geht sie los, die Fohlensaison 2021, zehn neue Fohlen, ausnahmslos Stuten, wurden in dieser Woche gemeldet.

Im Gestüt Auenquelle sicher mit Spannung erwartet wurde der erste Nachkomme des Neu-Stallions und dreifachen Gr.I-Siegers Best Solution, ein Stutfohlen der Doyen-Tochter Katahmara.

weiterlesen »
23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Weatherbys hat von seinem Stallion Book einen Auszug mit den dort annoncierten deutschen Hengsten online gestellt. Den Link dazu gibt es hier https://issuu.com/weatherbys/docs/combined?fr=sYmE3NDI0Mzk5MDg

weiterlesen »
23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Vadamos (Monsun) ist der jüngste Zukauf von Coolmore für die National Hunt-Deckhengstriege, er wird im Grange Stud zu einer Decktaxe von 6.000 Euro aufgestellt. Der vom Haras de Saint-Pair von Andreas Putsch gezogene Hengst lief in dessen Farben für die Trainer Francois Rohaut und Andre Fabre. Bei 20 Starts kam er zu acht Siegen, darunter im Prix du Moulin de Longchamp (Gr. I), dem Prix du Muguet (Gr. II) und dem Prix Messidor (Gr. III), in der Cox Plate (Gr. I) war er Vierter. 2015 gewann er unter Vincent Cheminaud das Darley Oettingen-Rennen (Gr. II) vor den Augen von Fabre bei einem von dessen seltenen Besuchen auf einer deutschen Rennbahn. Der Trainer hatte stets betont, dass er in der Morgenarbeit kein Pferd habe, das mit Vadamos mitgehen könnte.

weiterlesen »

Personen

23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Antoine Hamelin, 29, seit dem Frühjahr 2020 ständig in Hong Kong reitend, feierte am vergangenen Sonntag in Sha Tin einen der erfolgreichsten Tage seiner Karriere, als er fünf Rennen gewinnen konnte. Diese auch alle zu einer Siegquote von jeweils 10:1 und mehr. Dabei hatte er seit Dezember keinen Sieger mehr geritten, verlebte eher ruhige Tage. In der vergangenen Saison hatte er innerhalb von drei Monaten 17 Sieger geritten. Die klare Nummer eins in der Jockeystatistik in Hong Kong ist aktuell Joao Moreira mit 72 Saisonsiegen vor Titelverteidiger Zac Purton (51), Karis Teetan (31) und Alexis Badel (29). Christophe Soumillon, der eine kurzzeitige Lizenz hat, kommt auf bisher sieben Sieger, Tony Piccone hat drei Rennen gewonnen.

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Zum 1. Januar 2021 gab es einen Stabwechsel in der Geschäftsführung des Dresdener Rennvereins 1890 e. V.: Nach Erreichens der Altersgrenze hat Uwe Tschirch (65) das operative Geschäft an Thomas Schmidt (53) übergeben. Bereits in den vergangenen eineinhalb Jahren war der Sportjournalist, langjähriger Sportchef der Dresdener Morgenpost, für Marketing sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Dresdener Rennverein verantwortlich. Diesen Bereich übernahm zum 1. Januar wieder Cathleen Bielefeld. Thomas Schmidt obliegt als Geschäftsführer seit Jahresbeginn die Verwaltung der gesamten Liegenschaften und die innerbetriebliche Organisation des Rennvereins, der Vermarktungs-Gesellschaft und der Dienstleistungs-GmbH. Uwe Tschirch wurde mit sofortiger Wirkung in den Vorstand kooptiert. Er wird in dieser Funktion weiterhin für den Verein bereitstehen und die Arbeit in der Geschäftsstelle unterstützen.

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Er war als Moderator auf diversen Rennbahnen noch tätig, als längst eine „8“ als erste Zahl bei seinem Alter stand. Angesehen hat man es Arnim Basche nicht – stets in erstklassiges Tuch gewandet, hochgewachsen, mit bester Figur, alert wie in großen Reportertagen. Wenn etwa die Firma Jungheinrich als Partner von Rennvereinen auftrat, was nicht selten vorkam, war Arnim Basche als kundiger Moderator fest gebucht. Aus gutem Grund, denn von der Materie „Vollblut“ verstanden weniger mehr als er. An seiner Seite stets Ehefrau Renate, mit der er über sechzig Jahre verheiratet war, sie lebten in Bad Neuenahr. Der Legende zufolge besaß er nie einen Führerschein…

weiterlesen »

Aufgalopp

23.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Es ist schon verblüffend, wie die internationale Auktionssaison 2021 gestartet ist. Natürlich in europafernen Ländern wie den USA oder Australien, doch war es zumindest für die dortige Branche ein sehr ermunterndes Zeichen. Und dies unter unverändert restriktiven Bedingungen, denn zumindest in Australien sind selbst die Bewegungsmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Bundesstaaten stark eingeschränkt, deshalb hielt sich die Zahl der bei der Magic Millions Sale anwesenden Personen in übersichtlichen Grenzen. Aber es war zumindest jemand vor Ort, der einmal einen Blick auf die Pferde werfen konnte. Bei den anstehenden Auktionen in Europa sieht das aber in den kommenden Wochen anders aus. In Doncaster und Newmarket wird ausschließlich online auktioniert, niemand ist vor Ort, außer dem Auktionator selbst, der virtuell versteigert, dazu kommen eine Reihe von Mitarbeitern an den Telefonen. Doch kommen da in erster Linie Pferde im Training in diesen virtuellen Ring.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

21.01.2021

21 Hengste aus 13 Gestüten und eine Reichweite, wie nie zuvor – die Digital-Premiere des Züchtertreffs im Gestüt Röttgen am Sonntag, 24. Januar 2021 ab 17 Uhr hat es in sich. Erstmals findet diese Traditionsveranstaltung (wegen der Corona-Pandemie) in digitaler Form statt – Wettstar als Partner des Rennsports unterstützt die Veranstaltung. 

Der Digitale Züchtertreff ist die einmalige Gelegenheit, 21 Deckhengste aus 13 Zuchtstätten in ganz Deutschland zu erleben. Auch führende Persönlichkeiten der hiesigen Zucht und des deutschen Rennsports kommen zu Wort. Moderiert wird die Sendung von Thorsten Castle, der die Gestüte im Vorfeld mit einem Kamerateam besuchte.

weiterlesen »
07.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Bereits im Oktober 2020 hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die seit 26 Jahren bestehenden Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten aktualisiert. Heute nun wurden diese vom Galopper-Dachverband via Email an die TrainerInnen versandt, eine offizielle Pressemitteilung dazu ist jedoch von diesem nach unserem Kenntnisstand bisher noch nicht publiziert worden. Dabei sind die neuen Leitlinien seit ihrer Veröffentlichung verbindlich, auch wenn es bis zur Durchsetzung bzw. sogar möglichen Strafen und drohenden Verboten sicherlich noch eine Karrenzzeit geben wird.

weiterlesen »
09.12.2020

Herber Rückschlag im Kampf um den Erhalt der Rennbahn Iffezheim bei Baden-Baden. Mit Gerhard Schöningh, Vizepräsident von Deutscher Galopp und Eigentümer der Rennbahn Hoppegarten, hat ein aussichtsreicher Interessent gestern erklärt, dass er das geplante Engagement nicht eingehen werde. Dazu erreichte uns nachfolgende Pressemmitteilung des Dachverbandes, die wir im Wortlaut veröffentlichten:

weiterlesen »

Vermischtes

15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

... Nennungen gingen für die Renntage am 19. und 20. Februar für die acht international ausgeschriebenen Rennen rund um den mit 20 Millionen Dollar dotierten Saudi Cup in Riyadh/Saudi-Arabien ein. Eines der Rennen wird am Freitag gelaufen, die restlichen am Tag darauf. Fünf deutsche Pferde wurden genannt, ein Trio im mit 2.5 Millionen Dollar ausgestattetem Long Distance Turf Handicap über 3000 Meter. Hierfür liegen bereits die Gewichte vor: Das Topweight mit 62kg müsste der von Bill Mott in den USA trainierte vorjährige Man O’War Stakes (Gr. I)-Sieger Channel Maker (English Channel) tragen, gefolgt von Vorjahressieger Call the Wind (Frankel) mit 61kg.

weiterlesen »
08.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Zwölf Fälle von Disqualifikationen betreffend einer Kontamination von Futtermitteln mit der verbotenen Substanz Zilpaterol hat es in Frankreich gegeben, sechs Trainer sind darin involviert gewesen. Es handelt sich um David Cottin, Simone Brogi, Jacques Ortet, Fabrice Chappet und Jean-Philippe Dubois sowie um Roger Varian aus England. France-Galop hat jetzt die Entscheidungen der Sportgerichtsbarkeit verkündet. Bei zwei Stuten von Varian ging es um die Siegerinnen von Listenrennen, die diesen natürlich verlustig gingen. Auf Grund der außergewöhnlichen Umstände wurde von einer Sanktionierung der Trainer abgesehen. In Deutschland hatte es im vergangenen Jahr ein halbes Dutzend ähnlicher Fälle gegeben.

weiterlesen »
08.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Die italienische Regierung hat ab dem 1. Januar 2021 Restriktionen bei Importen von Pferden außerhalb der Europäischen Union angeordnet. Das betrifft ab sofort natürlich Großbritannien. Zweijährige und ältere Pferde, die nach Italien eingeführt werden, sind zwar für alle Rennen qualifiziert, aber erst ein Jahr nach dem Tag ihrer Einfuhr. Gruppe- oder Listenrennen sind von dieser Maßnahme ausgenommen, natürlich auch Pferde, die aus Deutschland, Frankreich oder Irland ins Land kommen. Betroffen sind somit italienische Besitzer, die bisher auf Breeze Up- oder Pferde im Training-Auktionen eingekauft haben.

weiterlesen »