Top-Rennen

02.08.2020, Düsseldorf, 7. R., 162. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

05.07.2020, Hamburg, 7. R., IDEE 151. Deutsches Derby, Gruppe I

Top-News

29.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Showing off: Bei herrlichem Wetter im Rennpferde-Angebermodus unterwegs ist hier das am 15.3. im Gestüt Graditz geborene Langtang-Hengstfohlen des Stalles Liegau. Die Mutter des tollen Nachwuchses ist Blue Siam (Excellent Art) - Foto: privatShowing off: Bei herrlichem Wetter im Rennpferde-Angebermodus unterwegs ist hier das am 15.3. im Gestüt Graditz geborene Langtang-Hengstfohlen des Stalles Liegau. Die Mutter des tollen Nachwuchses ist Blue Siam (Excellent Art) - Foto: privat

weiterlesen »
26.03.2020

Aufgrund der Corona-Krise fällt Leipzigs Kult-Renntag aus Der Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus zwingt die Leipziger Galopprennbahn Scheibenholz erstmalig in ihrer Geschichte zur Absage des Aufgalopps am 1. Mai. Der Aufgalopp ist seit Jahrzehnten Anziehungspunkt für die Leipziger Stadtgesellschaft und fand mit seinen zuletzt rund 20.000 Besuchern deutschlandweit große Beachtung.

weiterlesen »
22.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Dreamtime für Canadian: Wer schläft, sündigt nicht, scheint sich hier Canadian zu denken, das Australia-Hengstfohlen der Brümmerhoferin Celebrity. Vielleicht möchte er auch einfach nur die derzeitige Weltsituation verschlafen - Foto: privatDreamtime für Canadian: Wer schläft, sündigt nicht, scheint sich hier Canadian zu denken, das Australia-Hengstfohlen der Brümmerhoferin Celebrity. Vielleicht möchte er auch einfach nur die derzeitige Weltsituation verschlafen - Foto: privat

Ja, entgegen anderslautenden Aussagen gibt es sie noch, Neuigkeiten, die nicht vom Coronavirus beeinflusst sind. Nehmen wir uns also eine kleine Auszeit vom weltweiten Pandemie-Geschehen mit all seinen Einschränkungen, Ängsten und Problemen und erfreuen uns an den neuesten Zuwächsen der Generation der Rennpferde für die klassische Saison 2023 – und bis dahin wird hoffentlich auch Corona längst nur noch yesterdays news sein.

weiterlesen »
20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Der neue Deckhengst in Auenquelle: Best Solution genießt als 'Dreckspatz' seine Freiheit auf der Koppel und präsentiert sich blankgeputzt bei der Deckhengstparade im Gestüt Röttgen. Fotos: galoppfoto.de/dequia.deDer neue Deckhengst in Auenquelle: Best Solution genießt als 'Dreckspatz' seine Freiheit auf der Koppel und präsentiert sich blankgeputzt bei der Deckhengstparade im Gestüt Röttgen. Fotos: galoppfoto.de/dequia.deMit einem gut gefüllten Buch ist Best Solution in Auenquelle in diesen Wochen in seinem neuen Tätigkeitsfeld gestartet. Kein Wunder, denn er wurde von einem Konsortium erworben, dem die Gestüte BrümmerhofIttlingen und Röttgen angehören, was schon vom Start weg für prominente Partnerinnen sorgt. Karl-Dieter Ellerbracke war selbst vor einigen Monaten daran interessiert, ihn zu pachten, doch das wollte Godolphin als damaliger Besitzer nicht. So kam es ihm natürlich sehr gelegen, dass Auenquelle als Standort angefragt und dann auch akzeptiert wurde. Logischerweise wird ein gewichtiger Teil der Herde von dem mehrfachen Gr. I-Sieger gedeckt, ohne dass Soldier Hollow vernachlässigt wird.

weiterlesen »
20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Eine große Zahl von Rennsportinteressierten ließen sich am vergangenen Samstag nicht aufhalten: Am „Tag der Rennställe“ hatten bundesweit einige Standorte komplett abgesagt, aber in Iffezheim, Krefeld, Röttgen, Düsseldorf, Weilerswist, Mülheim, Hoppegarten und Mannheim ließen sich die Trainer keineswegs von ihren Präsentationen abhalten. Es gab erstaunlich hohe Besucherzahlen, viele Rennsportlaien waren darunter. Bei Sascha Smrczek in Grafenberg wurde eine Führung mehr als geplant durchgeführt, man erwägt eine Wiederholung in vier Wochen, dann könnten auch letzte Woche geschlossene Quartiere ihre Pforten öffnen.

weiterlesen »
20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Antonio Somma, 59, Chef einer Krankenversicherung, hat gerade einen etwas ungewöhnliche  Vorschlag gemacht. Er hält einen 50prozentigen Anteil an Face Time Bourbon, einem der besten Trabrennpferde der Welt, vor einigen Wochen Sieger im Prix d’Amerique. Der Neapolitaner besitzt in seiner Heimat einen umfangreichen Rennstall, der natürlich wie weltweit alle Pferdequartiere vom Coronavirus betroffen ist. Somma will sich an den italienischen Staat wenden und fordern, dass jeder Rennstallbesitzer pro Pferd 1.000 Euro pro Pferd und Monat aus Finanztöpfen der Regierung bekommen solle. Zumindest so lange, wie es keine Rennen gibt. In Italien! Wo ohnehin die dortigen Besitzer noch auf die Rennpreise vom letzten Herbst warten.

weiterlesen »
19.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Montag, 23. März

Naas/IRE

Park Express Stakes – Gr. III, 77.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
19.03.2020

Am 18.03.2020 erreichte uns vom Galopper-Dachverband die nachfolgende Pressemitteilung, die wir im Wortlaut veröffentlichen: 

Deutscher Galopp gibt den Trainern und Aktiven nachdrücklich Handlungsempfehlungen für den Umgang mit dem Coronavirus an die Hand. Sie sollen ihnen helfen, in ihrer Verantwortung vor Ort sachgerechte Entscheidungen zu treffen. Die Empfehlungen lehnen sich sehr weitgehend an die „Informationen und Empfehlungen für Vereine und Betriebe“ an, die die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) veröffentlicht hat und die wir in Absprache mit der FN für den Rennsport nutzen möchten. Sie sind nach Auffassung der beratenden Tierärzte und in Abstimmung mit der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. auch für den Trainingsbetrieb der kritischen Situation angemessen.

weiterlesen »
19.03.2020

März 2020: Das Coronavirus legt des Galopprennsport lahm. ©miro-cartoonMärz 2020: Das Coronavirus legt des Galopprennsport lahm. ©miro-cartoonEs geht auch ohne Rennen weiter mit dem Galopprennsport und der Vollblutzucht. Eine lange Fohlenliste mit vielen tollen Fotos, der Deckplan vom Gestüt Auenquelle: Wir blicken in unserem neuen Newsletter - hier geht's zum Download: Klick! - in die Zukunft und zeigen in unserem neuen Newsletter die schönen Seiten unseres Sports. Und: Noch läuft die Decksaison ohne größere Einschränkungen. Auch die Pferde werden noch trainiert, allerdings gibt es natürlich vieles zu beachten. Nachzulesen sind auch die Tipps vom Umgang mit dem Coronavirus für Trainer und Aktive. Dazu eine etwas andere Cheltenham-Bilanz. Nicht unterkriegen lassen und Turf-Times lesen!

weiterlesen »
16.03.2020
Coronavirus und die Folgen: Die Startboxen bleiben mindestens bis zum 18.04.2020 auf den deutschen Rennbahnen leer. www.galoppfoto.de - Frank SorgeCoronavirus und die Folgen: Die Startboxen bleiben mindestens bis zum 18.04.2020 auf den deutschen Rennbahnen leer. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAm Montag erreichte und um 17:18 Uhr die nachfolgende Presseitteilung von Deutscher Galopp, die wir im Wortlaut veröffentlichen:
 
Das Präsidium von Deutscher Galopp hat sich auf seiner heutigen Sitzung eingehend mit der durch das Coronavirus ausgelösten Krise befasst. Im Lichte der umfassenden öffentlichen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung hat es beschlossen, dass bis zum Ende der Osterferien am 18. April 2020 keine Galopprennveranstaltungen in Deutschland stattfinden. Damit setzen wir die von den Behörden getroffenen Entscheidungen über die Regelungen des täglichen Zusammenlebens auch in unserem Sport konsequent um. 
weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
08.03.2020, Dortmund, Preis der Wintersaison 19/20
1. High Seas, 2. Irish Poseidon, 3. Saga Altais, 4. Archie's Sister, 5....
Kat. E/Agl. IV 1.950 m
08.03.2020, Dortmund, 38. Preis des Dortmunder Boxsport 20/50
1. Golden Tango, 2. Wikileaks, 3. Capitan, 4. Dolasilla, 5. Quanita, 6. Loana,...
Kat. F/Agl. IV 2.500 m
08.03.2020, Dortmund, Dortmunder Märzpreis
1. Beetle Star, 2. Numerion, 3. Esprit de Corps, 4. Dolokhov, 5. Forgo, 6....
Kat.D/Agl. III 1.700 m
08.03.2020, Dortmund, Preis der Viererwette
1. Dream Team, 2. Lovanto, 3. Ole Colonia, 4. Bricklebrit, 5. Amity Island, 6....
Kat. F/Agl. IV 1.950 m
08.03.2020, Dortmund, Preis der Vollblutzüchter
INAUGURAL (2017), H., v. Soldier Hollow - Independant v. Medicean, Zü. u. Bes...
Kat. D 1.800 m Analyse

Races

27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Ein umfängliches Programm mit einem halben Dutzend Gr. I-Rennen wurde am Wochenende vor allerdings leeren Rängen in Australien durchgeführt. Im Blickpunkt standen dabei in Rosehill die Golden Slipper Stakes (Gr. I), das mit 3,5 Millionen A-Dollar (ca. €2,07 Mio.) dotierte wertvollste Zweijährigen-Rennen weltweit. Zum siebten Mal konnte Trainerin Gai Waterhouse, inzwischen in einer Trainiergemeinschaft mit Adrian Bott, das 1200-Meter-Rennen gewinnen, diesmal mit dem von Hugh Bowman gerittenen Farnan (Not A Single Doubt) in den Farben der Besitzergemeinschaft Aquis Farm/Phoenix Thoroughbreds. Als 19:5-Favorit am Start setzte er sich gegen Away Game (Snitzel) und Mamaragan (Wandjina) durch, Vierter wurde Tagaloa (Lord Kanaloa).

Klick zum Video

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Die renommierten George Ryder Stakes (Gr. I) um eine Million A-Dollar gingen an Dreamforce (Fastnet Rock) unter Nash Rawiller, er setzte sich als 11:1-Außenseiter nach 1500 Metern gegen Bostonian (Jimmy Choux) und den aus Neuseeland kommenden Favoriten Te Akau Shark (Rip van Winkle) durch. Der von Gerhard Schöningh gezogene Best of Days (Azamour), der aus einer kurzen Pause kam, zuvor im Dezember in den Magic Million Kingston Town Classic (Gr. I) auf Rang drei gekommen war, wurde zum Kurs von 40:1 im neunköpfigen Feld Sechster.

Klick zum Video

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Der heiße Favorit Golden Sixty (Medaglia d’Oro) unterstrich seine Position als neuer Star des Rennsports in Hong Kong, als er am Sonntag in Sha Tin das mit 20 Millionen HK-Dollar dotierte BMW Hong Kong Derby gewinnen konnte. Es war am Ende aber eine knappe Entscheidung, denn am Ende war der 3:4-Favorit im Ziel nur einen Hals vor dem von Blake Shinn gerittenen Playa del Puente (Elzaam), einem 289:1-Außenseiter. Dieser hatte Ende Gegenüber einen schnellen Vorstoß an die Spitze unternommen, hatte in der Zielgeraden auch lange großen Vorsprung, doch wurde er am Ende noch knapp abgefangen. Rang drei ging an More Than This (Dutch Art), der Reliable Man-Sohn Reliable Team kam nach 2000 Metern im 14köpfigen Feld auf Platz fünf. Golden Sixty legte die letzten 400 Meter in 21,83 Sekunden zurück, das war auf dieser Distanz seit 2014 in Hong Kong keinem Pferd mehr gelungen.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Deutsche Hengste im Ausland

(inkl. nicht mehr in D stationierter Hengste mit noch jungen Nachkommen)

 

HELMET

Rosebank (2014), Siegerin am 2. März in Sapphire/Australien, 1600m

Madame Ellingtina (2017), Siegerin am 20. März in Jebel Ali/Dubai, 1400m (Sand)

 

RELIABLE MAN

Sahm (2015), Sieger am 29. Februar in Selangor/Malaysia, 1400m

Sidebar (2015), Siegerin am 4. März in Otaki/Neuseeland, 1600m

Jolly Honour (2014), Sieger am 25. März in Happy Valley/Hong Kong, 1600m

weiterlesen »
20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Bellcanto (2012), W., v. Areion – Bergwelt, Zü.: Heide Seegelken

Sieger am 11. März in Le Croisé-Laroche/Frankreich, Verkaufsr., 1100m, €8.000

BBAG-Jährlingsauktion 2013, €28.000 an Manfred Schmelzer

 

Think of Me (2016), v. So You Think – Tosia, Zü.: Hans-Wilhelm Jenckel

Siegerin am 12. März in Fontainebleau/Frankreich, 2200m, €14.000

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €32.000 an Clear Light SAS   

 

weiterlesen »
13.03.2020
Ausgabe 609 vom Freitag, 13.03.2020

Blue Monkey (2015), H., v. Dabirsim – Bluebell Wood, Zü.: Gestüt Westerberg

Sieger am 16. Februar in Khemisset/Marokko, 2100m, ca. €3.100

 

Purple Light (2016), W., v. Kendargent – Purple Night, Zü.: Gestüt Ammerland

Dritter am 7. März in Auteuil/Frankreich, Prix Univers II, Listen-Hürdenr., 3600m, €12.350

 

Sound (2013), H., v. Lando – Sky Dancing, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen

weiterlesen »

Pferde

27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Das wichtigste rennsportliche Ereignis am vergangenen Wochenende in den USA war das Louisiana Derby (Gr. II), in der es am Samstag nach 1900 Metern in Fair Grounds um eine Million Dollar ging. Der in den Stunden vor dem Rennen stark gewettete Wells Bayou (Lookin At Lucky), der im 14köpfigen Feld schließlich als 16:5-Favorit antrat, enttäuschte seinen Anhang nicht und gewann unter Florent Geroux sicher gegen Ny Traffic (Cross Traffic) und Modernist (Uncle Mo).

Klick zum Video

Brad Cox trainiert den Sieger, der mit einem zweiten Platz in einem Gr. III-Rennen in Oaklawn Park im Gepäck an den Start kam. Er war als junges Pferd schon dreimal in einem Auktionsring, zuletzt im letzten Frühjahr in Ocala, wo er 105.000 Dollar kostete.

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Eine gründliche Untersuchung des Saudi Cup-Siegers Maximum Security (New Year’s Day), vorgenommen von dem renommierten Veterinär Larry Bramlage, hat keine konkreten Ergebnisse ergeben. Der Vierjährige war von dem unter Doping-Verdacht stehenden Jason Servis trainiert worden, steht jetzt mit vorerst ungewisser Zukunft bei Bob Baffert. Ob Maximum Security, was angenommen wird, bei seinen bisherigen Starts unter dem Einfluss von verbotenen Mitteln gestanden hat, konnte die Untersuchung nicht klären. Servis wird verdächtigt, nahezu alle Pferde in seinem Stall, mit dem nicht nachweisbaren, nicht legalen Mittel SGF-1000 behandelt zu haben.

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Hindernisrennen gab es auch noch in Europa, so am vergangenen Sonntag im nordirischen Downpatrick, wo die Ulster National Handicap Chase mit einer Siegdotierung von 29.500 Euro auf dem Programm stand. Es gewann der 25:1-Außenseiter Space Cadet (Flemensfirth) unter dem Amateur Ben Harvey. Von den 15 Startern kamen nach 5300 Metern nur sechs ins Ziel, der Rest wurde angehalten.

Ein Gr.-III-Rennen stand am Samstag im irischen Thurles auf der Karte. Die Pierce Molony Memorial Novice Chase über 3600 Meter um einen Siegpreis von 32.450 Euro holte sich Zero Ten (Shantou) unter David Mullins. Der Ex-Ittlinger Star Max (Maxios) tat am letzten Sprung einen schweren Sturz, war zu diesem Zeitpunkt allerdings schon ohne Chance.

weiterlesen »

Deckhengste

29.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Showing off: Bei herrlichem Wetter im Rennpferde-Angebermodus unterwegs ist hier das am 15.3. im Gestüt Graditz geborene Langtang-Hengstfohlen des Stalles Liegau. Die Mutter des tollen Nachwuchses ist Blue Siam (Excellent Art) - Foto: privatShowing off: Bei herrlichem Wetter im Rennpferde-Angebermodus unterwegs ist hier das am 15.3. im Gestüt Graditz geborene Langtang-Hengstfohlen des Stalles Liegau. Die Mutter des tollen Nachwuchses ist Blue Siam (Excellent Art) - Foto: privat

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Wie jedes Jahr um diese Zeit legt RaceBets stets den Wettmarkt mit der Überschrift: „Welcher Deckhengst hat in England/Irland mit seinem ersten Jahrgang die meisten Sieger?“ vor. Als 7:2-Favorit geht der im Tally-Ho Stud in Irland stehende Mehmas (Acclamation) ins Rennen. Er war zweijährig mehrfacher Gr.-Sieger, hat mit 146 Nachkommen die größte Zahl im Jahrgang 2018 aller Hengste. Für 5:1 wird Belardo (Lope de Vega) angeboten, ein Champion-Zweijähriger, der in Darleys Kildangan Stud steht, 119 Nachkommen im Jahrgang 2018 hat. Territories (Invincible Spirit), ein weiterer Darley-Hengst, ist für 7:1 zu haben. Er ist zum Kurs von 5:1 der Favorit im Wettmarkt, wenn es um den Vater eines klassischen Siegers geht, das würde natürlich erst 2021 greifen. Immerhin 127 Nachkommen im Zweijährigen-Alter hat Vadamos (Monsun), er wird in dem Wettmarkt zu einem Kurs von 10:1 gehandelt.

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Im Alter von 21 Jahren ist im Haras du Lion in Frankreich der Deckhengst My Risk (Take Risks) eingegangen. Er hatte vier Gr. III-Rennen über die Meile gewonnen, war zudem Dritter im Prix Jacques le Marois (Gr. I). In der Zucht brachte er den mehrfachen Gr. III-Sieger No Risk At All, selbst inzwischen ein erfolgreicher Vererber, Vater der aktuell in Cheltenham im Champion Hurdle (Gr. I) erfolgreichen Epatante. My Risk selbst brachte eine Reihe von sehr guten Hindernispferden wie den fünfmaligen Gr. I-Sieger Sire de Grugy. 

weiterlesen »

Personen

27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Scott Stevens, 59, älterer Bruder des ehemaligen Weltklassejockeys Gary Stevens, 57, hat es diesem nachgemacht und am 9. März in Turf Paradise in Phoenix den 5.000. Sieger in seiner Karriere geritten. Er ist der 35. Jockey, dem dies in Nordamerika gelungen ist, Royal Privacy war das Pferd, das für den Jubiläumstreffer sorgte. Die Stevens-Brüder sind damit die einzigen Geschwister weltweit, die diese Marke erreicht haben. Gary Stevens hatte seine Karriere 2018 nach 5.187 Siegen beendet. Scott Stevens ritt allerdings nicht die ganz großen Sieger in seiner Laufbahn, war aber mehrfach Meetings-Champion auf kleineren Bahnen. Aktuell steigt er im Winter in Turf Paradise und im Sommer in Canterbury Park in Minnesota in den Sattel.

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Zac Purton hat erstmals nach Monaten wieder die Spitze in der Jockeystatistik in Hong Kong übernommen. Der Champion gewann am Mittwoch in Happy Valley zwei Rennen und zog mit jetzt 90 Saisontreffern an dem an diesem Abend sieglosen und mehrfach unglücklich agierenden Joao Moreira (89) vorbei. Den zweiten Sieg erzielte Purton auf dem in Australien gezogenen Reliable Man-Sohn Jolly Honour. Der erfolgreichste Reiter des Abends war allerdings der Südafrikaner Grant van Niekerk, der durch seine Treffer in den Rennen zwei bis vier einen Hattrick erzielte. Mit 37 Saisonsiegen liegt er auf Rang fünf der Statistik.

weiterlesen »
27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Antoine Hamelin, 28, von deutschen Besitzern und Trainern häufig herangezogener französischer Jockey, wird die nächsten Monate in Hong Kong verbringen. Bereits am Montag traf er dort ein, er hat eine Lizenz bis zum 17. Juli, er wird dort als Freelancer tätig sein. Da er aber erst einmal eine 14tägige Quarantäne durchlaufen muss, kann er am 8. April erstmals in den Sattel steigen. Im vergangenen Jahr hat er in Frankreich 71 Sieger geritten, allein 21 für deutsche Trainer. In einem Interview mit „Jour du Galop“ betonte er die bislang gute Zusammenarbeit mit Henk Grewe.

weiterlesen »

Aufgalopp

27.03.2020
Ausgabe 611 vom Freitag, 27.03.2020

Erfreulicherweise gibt es ja doch noch einige Optimisten in der Branche. Die Trainer etwa, die bereits Nennungen für den Renntag am 19. April in Düsseldorf abgegeben haben. Nicht etwa für das Gruppe-III-Rennen, für das diese Woche schon der erste Streichungstermin fällig war, nein, für das Rahmenprogramm. Doch ob dieser Renntag überhaupt stattfinden wird, ist völlig unklar, die Situation ändert sich nahezu täglich und am Ende haben der Rennsport oder die jeweiligen Veranstalter darüber gar nicht zu befinden, sondern die örtlichen Behörden. Es existiert wohl ein grobes Notprogramm des Verbandes für Ende April/Anfang Mai, Rennen ohne Zuschauer natürlich. Leipzig hat aber für den 1. Mai schon die Segel gestrichen, andere werden folgen. Ohnehin wären Rennen vor leeren Rängen wirtschaftlich nur eine kurze Zeit durchzuhalten. Baden-Baden ist dann auch schon in Sichtweite, dieses Meeting mit Geisterrennen durchzuführen, erscheint realitätsfern.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

13.03.2020
Ausgabe 609 vom Freitag, 13.03.2020

In vielen Ländern legt das Coronavirus den Rennsport lahm oder verursacht erhebliche Einschränkungen. Ein unvollständiger Überblick:

Deutschland: Köln wird ohne Zuschauer veranstalten, Krefeld hat für den 22. März bereits abgesagt. Was danach geschieht, steht noch in den Sternen. So ist etwa in Düsseldorf ein Verbot für Veranstaltungen mit über 1.000 Besuchern bis zum 22. April erlassen worden, so dass die Renntage am 29. März und 19. April in der geplanten Form nicht durchgeführt werden. Der Reiter- und Rennverein prüft, ob er die Veranstaltungen, ohne finanziellen Schaden zu erleiden, auch ohne Zuschauer abhalten kann. Der Ostermontag in Saarbrücken ist bereits abgesagt, auch die anderen Ostertermine erscheinen auf Grund der Restriktionen der Behörden gefährdet. Der Galopper-Dachverband hat angekündigt, Renntage unter Beachtung der Vorschriften weiter durchführen zu wollen, am Montag gibt es eine Präsidiumssitzung. Eine Pressemitteilung dazu können Sie hier lesen

weiterlesen »
12.03.2020
Ausgabe 609 vom Freitag, 13.03.2020

Uns hat um 16:05 Uhr diese Pressemitteilung von Deutscher Galopp  erreicht, die wir hier im Wortlaut veröffentlichen: 

Tolle Nachricht für alle Rennsportfans und die, die es noch werden möchten! Deutscher Galopp und Wettstar übertragen alle sechs Pferderennen der Saisoneröffnung in Köln am Sonntag in einem kostenlosen Live-Stream. Start des ersten Rennens ist um ca. 11:25 Uhr. Zum Auftakt der Grasbahnsaison in Köln am Sonntag stellen der Dachverband Deutscher Galopp und Wettstar, ein Unternehmen des Rennsports, den gesamten Renntag kostenlos online zur Verfügung. Die Verantwortlichen reagieren mit diesem Angebot auf die aktuelle Situation. Wegen des Corona-Virus wird die Saisoneröffnung im Weidenpescher Park am Sonntag ohne Zuschauer stattfinden. Dank des Live-Streams haben dennoch alle Rennsportangehörigen sowie interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer die Möglichkeit, die sechs Pferderennen zu verfolgen. Um allen Zuschauern trotz der schwierigen Rahmenbedingungen einen großartigen Renntag zu bescheren, wird ein neues Produktionskonzept zum Einsatz kommen, das die Zuschauer noch näher an das Geschehen heranbringt.  

weiterlesen »
11.03.2020

Am Mittwoch erreichte uns um 19:14 Uhr die nachfolgende Stellungnahme des Dachverbandes, die wir hier im Wortlaut veröffentlichen: 

Deutscher Galopp und alle Rennsportbeteiligten unterstützen im Sinne des Gesundheitsschutzes gerade älterer und schwacher Mitbürgerinnen und Mitbürger die Maßnahmen der Behörden zum Schutz der Bevölkerung vor der Corona-Pandemie. Wir setzen uns dafür ein, dass die Renntage in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern vor Ort trotz der erheblichen Beschränkungen der Teilnehmerzahl und der damit einhergehenden Einnahmeverluste weiterhin durchgeführt werden können. Um die Behörden bei ihren sachgerechten Entscheidungen zu unterstützen, stehen der Dachverband und die einzelnen Rennvereine in engem Austausch mit den vor Ort zuständigen Gesundheitsämtern. Dabei wird auch der Umstand in den Blick zu nehmen sein, dass die Renntage als Freiluftveranstaltungen im Einzelfall anders zu bewerten sind als Veranstaltungen in geschlossenen Räumen wie beispielsweise Konzerte oder Tanzveranstaltungen. 

weiterlesen »

Vermischtes

20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Zuschauer wurden an den vier Tagen des Cheltenham Festivals gezählt. Fast 69.000 waren es am vergangenen Freitag zum "Gold Cup". 

weiterlesen »
20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Die PMU hat zwei neue PR-Filme veröffentlicht, die in den sozialen Medien und auch in TV-Programmen veröffentlicht werden sollen. Ein Film wird „Die Expertin“ benannt und ist hier zu sehen.

Klick

Der zweite Film läuft unter dem Namen „Der Instinktive“

Klick

weiterlesen »
20.03.2020
Ausgabe 610 vom Freitag, 20.03.2020

Frankreich

Der drei Jahre alte Wallach Park Diamond (Diamond Green) war am Montag um kurz vor 20 Uhr in Marseille der vorerst letzte Sieger in einem Pferderennen in Frankreich. Seit Dienstag gibt es keinen Rennsport mehr, vorerst bis zum 15. April. Die Situation bezüglich des Wettgeschäftes wäre ohnehin prekär gewesen, da alle Restaurants und Bars geschlossen wurden. Viele der 11.000 PMU-Annahmestellen sind in Cafés und Bars integriert, so dass mit erheblichen Umsatzverlusten zu rechnen ist. Wie das sehr dichte französische Rennprogramm anschließend aufgebaut wird, ist noch völlig unklar.

Um die Wettumsätze nicht ganz auf null herunterzufahren, werden Wetten auf außereuropäische Bahnen forciert. So wurde am Mittwoch die umsatzträchtige Quinté-Wette über ein Rennen in Happy Valley/Hong Kong durchgeführt.

weiterlesen »