Top-Rennen

02.08.2020, Düsseldorf, 7. R., 162. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

05.07.2020, Hamburg, 7. R., IDEE 151. Deutsches Derby, Gruppe I

20.11.2019, Dresden, 7. R., Grosser Herbstpreis der Freiberger Brauerei, Listenrennen

Top-News

18.11.2019

Boxen auf zum Saison-HALALI! Nach den erfolgreichen Sommer- und Herbst-Veranstaltungen geht es weiter auf Dresdens größter Sportanlage. Die Galopprennbahn Seidnitz lädt am kommenden Mittwoch, den 20. November, die Dresdner Galoppsportfreunde zum siebten und damit letzten Saison-Renntag ein. Präsentiert wird das HALALI vom DRV-Hauptsponsor, der Freiberger Brauerei. Sie ist auch Namensgeber des Hauptereignisses, dem mit 25000 Euro dotierten Großen Dresdner Herbstpreis. Dieses Listenrennen über 2200 Meter ist das letzte Highlight im deutschen Turf-Kalender. Mit zwölf Pferden geht das größtmögliche Starterfeld in diese Prüfung.

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Der im Gestüt Etzean stehende Amaron (Shamardal) war in diesem Jahr der meistbeschäftigte Hengst in der deutschen Vollblutzucht. Die 65 Bedeckungen bedeuten jedoch den niedrigsten Wert der letzten Jahre. Sieben Hengste deckten mehr als vierzig Stuten, vergangenes Jahr waren es noch neun gewesen, 2017 sogar zwölf. Hier geht es zur kompletten Story: Klick

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Die Zahl der Bedeckungen in der deutschen Vollblutzucht ist 2019 weiter zurückgegangen. 826 Bedeckungen wurden bisher dem Direktorium gemeldet, das sind rund fünf Prozent weniger als 2018 und weit entfernt von den 1.113 Bedeckungen, die noch im Jahre 2017 zu verzeichnen waren. „Die rückläufigen Bedeckungszahlen der letzten zwei Jahre spiegeln (…) auch den Mangel an qualitativ guten, international konkurrenzfähigen Deckhengsten in Deutschland wider“, schreibt Dr. Hubert Uphaus, Chef der Zuchtabteilung im Direktorium dazu. „Während im Durchschnitt der letzten fünf Jahre ca.

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Zum 29. Mal wurden am Dienstag in London die Cartier Awards, die „Oscars“ des europäischen Rennsports vergeben. Nach einem Punktesystem werden die Titelträger gekürt und wie 2017 bekam Enable (Nathaniel) den Award für das „Pferd des Jahres“, jetzt in der Nachfolge des inzwischen eingegangenen Roaring Lion (Kitten’s Joy). 2018 war sie in der Kategorie „bestes älteres Pferd“ geehrt worden. Einen kurzen Film über die abgelaufene Saison von Enable finden Sie hier.

Klick zum Video

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Der mehrfache Gr. I-Sieger Best Solution (Kodiac) ist von einem deutschen Konsortium gekauft worden und wird im kommenden Jahr zu einer Decktaxe von 6.500 Euro im Gestüt Auenquelle aufgestellt. BrümmerhofIttlingenRöttgen und natürlich Auenquelle haben sich zusammengeschlossen und den fünf Jahre alten Hengst aus dem Besitz von Godolphin gekauft. Anteile an ihm können noch erworben werden.

weiterlesen »
15.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Wenn ein Arc de Triomphe-Sieger in deutschem Besitz steht und aus einer Mutterlinie stammt, die zu den besten der hiesigen Zucht gehört, dann schaut man schon genau hin, wo er als Deckhengst aufgestellt wird. Waldgeist geht in das Ballylinch Stud nach Irland. Das ist zwar nicht hinter den sieben Bergen, aber auch nicht gerade um die Ecke. Doch gibt es sicher gute Gründe für diese Entscheidung. Ballylinch gehört seit einiger Zeit John Malone, dem größten Landbesitzer der USA, auch sonst in allerlei Unternehmenszweigen gut engagiert, sehr finanzstark. Er hat für sein irisches Gestüt viele Neuerwerbungen getätigt, die Stutenherde ist erstklassig. Dietrich von Boetticher, Mehrheitseigner bei Waldgeist, hat zudem mit Ballylinch beste Erfahrungen gemacht. Dort steht sein Lope de Vega, längst ein internationaler Spitzenhengst, eine Gelddruckmaschine. 

weiterlesen »
14.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Wie bereits in einer unserer letzten Ausgaben berichtet, wird das Gestüt Schlenderhan seine Pferde zukünftig an verschiedenen Standorten trainieren. Der Gr. I-Sieger Alson (Areion) rückt in den Stall von Andre Fabre ein. Es war allgemein erwartet worden, dass er bereits nach seinem Sieg im Critérium International (Gr. I) dort bleibt, doch hatte er zunächst die Rückreise nach Bergheim angetreten. Begleitet wird er nach Chantilly von Mare Australis (Australia) und Shenouni (Siyouni), womit die mutmaßlich besten Schlenderhaner Vertreter des Jahrgangs 2017 dort trainiert werden. Das ist fraglos ein großer Verlust für die deutsche Rennsportszene. Francis-Henri Graffard und Gavin Hernon werden zudem mit Schlenderhanern bedacht.

weiterlesen »
10.11.2019

Beeindruckender Sieg im Herzog von Ratibor-Rennen: Wonderful Moon und Andrasch Starke gewinnen für Trainer Henk Grewe und den Stall Wasserfreunde. Foto: Dr. Jens FuchsBeeindruckender Sieg im Herzog von Ratibor-Rennen: Wonderful Moon und Andrasch Starke gewinnen für Trainer Henk Grewe und den Stall Wasserfreunde. Foto: Dr. Jens FuchsWas für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon (Sea The Moon) dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen: Klick!

weiterlesen »
08.11.2019
Ausgabe 593 vom Freitag, 08.11.2019

Sea The Moon-Nachkommen im Herzog von Ratibor-Rennen im Fokus: Der Zweitplatzierte im Preis des Winterfavoriten wurde nachgenannt: Wonderful Moon (oben) gilt als Favorit, in Krefeld trifft er auf die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin, Tickle Me Green (unten). www.galoppfoto.deSea The Moon-Nachkommen im Herzog von Ratibor-Rennen im Fokus: Der Zweitplatzierte im Preis des Winterfavoriten wurde nachgenannt: Wonderful Moon (oben) gilt als Favorit, in Krefeld trifft er auf die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin, Tickle Me Green (unten). www.galoppfoto.deNachdem am Anfang der Woche das Starterfeld im Großen Preis von Bamberg - Herzog von Ratibor-Rennen  in Krefeld auf nur noch vier Kandidaten zusammengeschrumpft war, kam am Mittwoch noch einmal richtig Bewegung in die Sache. Gleich vier Pferde wurden nachgenannt, so dass am Ende eiin hochattraktives Rennen auch mit Blick auf das 150. Deutsche Derby zusammengekommen ist. Los geht es bereits am Samstag in Magdeburg

weiterlesen »
08.11.2019
Ausgabe 593 vom Freitag, 08.11.2019

Mit seinem fünften Platz im Breeders‘ Cup Turf (Gr. I) am Samstag in Santa Anita/USA hat sich Darius Racings Alounak (Camelot) ein GAG von 97kg gesichert und ist damit hinter Laccario (Scalo), der bei 97,5kg steht, die Nummer zwei der in Deutschland trainierten Pferde. Für Alounak könnte in diesem Jahr noch ein Start bei den Internationalen Rennen in Hong Kong in der „Vase“ auf dem Programm stehen. Nach seiner jüngsten Leistung dürfte er ohne Probleme in das Feld des 2400-Meter-Rennens kommen. Der Ittlinger Laccario hat möglicherweise eine kürzere Winterpause vor sich: Besitzer Manfred Ostermann sprach diversen Medien gegenüber von Überlegungen, den Derbysieger im „Carnival“ in Dubai an den Start zu bringen. Dort würde er die ihm passenden guten Bodenverhältnisse vorfinden.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
10.11.2019, Krefeld, Großer Preis von Bamberg - Herzog von Ra...
WONDERFUL MOON (2017), H., v. Sea The Moon - Wonderful Filly v. Lomitas, Zü.:...
Gruppe III 1.700 m Analyse
10.11.2019, Krefeld, Wettstar.de präsentiert den Preis des 4....
1. Dieu Rapide, 2. Ashes to Glory, 3. Conquistadorkitten, 4. Compulsive, 5....
Kat. F/Agl. IV 1.700 m
10.11.2019, Krefeld, "Krefelder für Krefeld" Preis...
1. Taron, 2. Ragazza, 3. Power Bullet, 4. American Five, 5. Iniesta, 6....
Kat. F/Agl. IV 2.200 m
10.11.2019, Krefeld, German Racing-Trophy
1. Wikileaks, 2. Medaillon, 3. Nextwave, 4. Platin Lover, 5. Schirkan, 6. Igneo...
Kat. F/Agl. IV 2.200 m
10.11.2019, Krefeld, Preis des G.O.L.D. Gartenstadt Olympisch...
1. Mounirchop, 2. Luna Princess, 3. Charlie's Dreamer, 4. Forcetoreckon, 5...
Kat. E/Agl. III 1.300 m

Races

18.11.2019

Boxen auf zum Saison-HALALI! Nach den erfolgreichen Sommer- und Herbst-Veranstaltungen geht es weiter auf Dresdens größter Sportanlage. Die Galopprennbahn Seidnitz lädt am kommenden Mittwoch, den 20. November, die Dresdner Galoppsportfreunde zum siebten und damit letzten Saison-Renntag ein. Präsentiert wird das HALALI vom DRV-Hauptsponsor, der Freiberger Brauerei. Sie ist auch Namensgeber des Hauptereignisses, dem mit 25000 Euro dotierten Großen Dresdner Herbstpreis. Dieses Listenrennen über 2200 Meter ist das letzte Highlight im deutschen Turf-Kalender. Mit zwölf Pferden geht das größtmögliche Starterfeld in diese Prüfung.

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Namarunu (2015), W., v. Dabirsim – New Design, Zü.: Anna Christiansen-Croy

Sieger am 8. Oktober in Presque Isle Downs/USA, 1700m (Sand), ca. €5.000

 

Kanderas (2016), W., v. Rip van Winkle – Kheshvar, Zü.: Gestüt Hachetal

Sieger am 7. November in Chantilly/Frankreich, 1300m, €17.500

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €5.500 an Ungaro Racing

BBAG-Frühjahrsauktion 2018, €15.000 an Alexander Pereira

 

weiterlesen »
10.11.2019

Beeindruckender Sieg im Herzog von Ratibor-Rennen: Wonderful Moon und Andrasch Starke gewinnen für Trainer Henk Grewe und den Stall Wasserfreunde. Foto: Dr. Jens FuchsBeeindruckender Sieg im Herzog von Ratibor-Rennen: Wonderful Moon und Andrasch Starke gewinnen für Trainer Henk Grewe und den Stall Wasserfreunde. Foto: Dr. Jens FuchsWas für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon (Sea The Moon) dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen: Klick!

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Namarunu (2015), W., v. Dabirsim – New Design, Zü.: Anna Christiansen-Croy

Sieger am 8. Oktober in Presque Isle Downs/USA, 1700m (Sand), ca. €5.000

 

Kanderas (2016), W., v. Rip van Winkle – Kheshvar, Zü.: Gestüt Hachetal

Sieger am 7. November in Chantilly/Frankreich, 1300m, €17.500

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €5.500 an Ungaro Racing

BBAG-Frühjahrsauktion 2018, €15.000 an Alexander Pereira

 

weiterlesen »
08.11.2019
Ausgabe 593 vom Freitag, 08.11.2019

It’s My Time (2014), St., v. Lord of England – Imogen, Zü.: Gestüt Etzean

Siegerin am 27. Oktober in Sabac/Serbien, 1300m, ca. €650

BBAG-Herbstauktion 2015, €10.000 an Uwe Stech

BBAG-Herbstauktion 2018, €3.500 an Zeliko Radukic

 

Ecco (2015), W., v. Maxios – Enjoy the Life, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 1. November in Ascot/Großbr., Hürdenr., 3100m, ca. €9.000

weiterlesen »
01.11.2019
Ausgabe 592 vom Freitag, 01.11.2019

Native Fighter (2014), W., v. Lawman – Night of Magic, Zü.: Jürgen Imm

Sieger am 24. Oktober in Carlisle/Großbr., Hcap-Hürdenr., 3400m, ca. €9.500

 

Rock Dancer (2013), W., v. Areion – Rockett Light, Zü.: Marlene Haller

Sieger am 24. Oktober in Ovrevoll/Norwegen, 1100m (Sand), ca. €3.180

BBAG-Herbstauktion 2014, €30.000 an Börje Olsson

 

weiterlesen »

Pferde

16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Die japanische Ausnahmestute Almond Eye (Lord Kanaloa) soll in Richtung Hong Kong Cup (Gr. I) trainiert werden und nicht die Titelverteidigung im Japan Cup (Gr. I) zwei Wochen zuvor anstreben. Unter ihrem ständigen Reiter Christophe Lemaire hatte sie am 27. Oktober den Tenno Sho (Gr. I) in Tokio gewonnen, dort ging es über 2000 Meter, was nach Meinung ihrer Umgebung ihre beste Distanz ist. Die Zeitspanne zu dem Rennen in Hong Kong ist zudem länger. Es soll keineswegs der letzte Auftritt der Stute sein, sie soll wohl auch im kommenden Jahr im Rennstall bleiben. Für Almond Eye wäre es der zweite Start außerhalb von Japan, im März hatte die vier Jahre alte Stute in Meydan den Dubai Turf (Gr. I) für sich entscheiden können.

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Für 50.000 Euro ist der zwei Jahre alte Mangkhut (Sommerabend), den Henk Grewe für Irmgard und Dieter Meinke trainierte, nach seinem mit sieben Längen Vorsprung errungenen Sieg in einem über 1400 Meter führenden Verkaufsrennen, das mit 30.000 Euro dotiert war, in den Stall von Antonio Marcialis gegangen. Das Interesse an dem Hengst war vergangene Woche groß, auch Stephan Hoffmeister zählte zu den Unterbietern. Mangkhut stammt aus der Zucht von Patrick Chedeville, er war bei der BBAG 2018 für 20.000 Euro über Panorama Bloodstock in den Meinke-Besitz gekommen, gewann in diesen Farben im Juli das BBAG-Auktionsrennen in Köln und war aktuell in Iffezheim im dortigen „200.000er“ Fünfter.   

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Seine Karriere hatte die vier Jahre alte Surin (Authorized) in den Farben ihres Züchters Michael Motschmann für Trainer Mario Hofer mit dem Sieg in einem National Hunt-Flachrennen im Oktober 2018 im englischen Market Rasen begonnen. Kurz danach wechselte sie bei einer der „Boutique“-Auktionen von Tattersalls in Cheltenham für 72.000 Pfund in den Stall von Gordon Elliott nach Irland, neuer Besitzer wurde das Gigginstown Stud von Ryanair-Chef Michael O’Leary. Im Frühjahr war sie Dritte im Spring Juvenile Hurdle (Gr. I) in Leopardstown, gewann jetzt am letzten Samstag ihr erstes Black Type-Rennen, das Fishery Lane Hurdle (Gr. III) über 3200 Meter in Naas. Die Siegdotierung betrug knapp 20.000 Euro. Platz vier ging in diesem Rennen an den Favoriten, den von Willie Mullins trainierten Tiger Tap Tap (Jukebox Jury) aus der Zucht von Volker Käufling.

weiterlesen »

Deckhengste

16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Der im Gestüt Etzean stehende Amaron (Shamardal) war in diesem Jahr der meistbeschäftigte Hengst in der deutschen Vollblutzucht. Die 65 Bedeckungen bedeuten jedoch den niedrigsten Wert der letzten Jahre. Sieben Hengste deckten mehr als vierzig Stuten, vergangenes Jahr waren es noch neun gewesen, 2017 sogar zwölf. Hier geht es zur kompletten Story: Klick

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Die Zahl der Bedeckungen in der deutschen Vollblutzucht ist 2019 weiter zurückgegangen. 826 Bedeckungen wurden bisher dem Direktorium gemeldet, das sind rund fünf Prozent weniger als 2018 und weit entfernt von den 1.113 Bedeckungen, die noch im Jahre 2017 zu verzeichnen waren. „Die rückläufigen Bedeckungszahlen der letzten zwei Jahre spiegeln (…) auch den Mangel an qualitativ guten, international konkurrenzfähigen Deckhengsten in Deutschland wider“, schreibt Dr. Hubert Uphaus, Chef der Zuchtabteilung im Direktorium dazu. „Während im Durchschnitt der letzten fünf Jahre ca.

weiterlesen »
16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Decktaxen Rathasker Stud

 20202019
Bungleinthejungle (Exceed and Excel)€12.000€12.000
Clodovil (Danehill)€8.000€10.000
Gregorian (Clodovil)€6.000€6.000
Anjaal (Bahamian Bounty)€5.000€5.000
Coulsty (Kodiac)€4.000---
weiterlesen »

Personen

16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Zara Tindall, die älteste Enkelin von Queen Elizabeth II, wird ab dem kommenden Jahr im Cheltenham Racecourse Committee als Director tätig sein. Die ehemalige Vielseitigkeitsreiterin hat 2012 in der Mannschaft die Silbermedaille gewonnen, ist Züchterin und Besitzerin, derzeit mit Pferden bei Trainer Martin Keighley. 2006 ist sie bei der BBC zur Sportlerpersönlichkeit des Jahres gewählt worden.

Ihr Einstand im neuen Job war für diesen Freitag vorgesehen, doch musste der erste Renntag des November Meetings in Cheltenham abgesagt werden, da die Bahn nach heftigen Regenfällen unter Wasser stand. 

weiterlesen »
14.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Wie bereits in einer unserer letzten Ausgaben berichtet, wird das Gestüt Schlenderhan seine Pferde zukünftig an verschiedenen Standorten trainieren. Der Gr. I-Sieger Alson (Areion) rückt in den Stall von Andre Fabre ein. Es war allgemein erwartet worden, dass er bereits nach seinem Sieg im Critérium International (Gr. I) dort bleibt, doch hatte er zunächst die Rückreise nach Bergheim angetreten. Begleitet wird er nach Chantilly von Mare Australis (Australia) und Shenouni (Siyouni), womit die mutmaßlich besten Schlenderhaner Vertreter des Jahrgangs 2017 dort trainiert werden. Das ist fraglos ein großer Verlust für die deutsche Rennsportszene. Francis-Henri Graffard und Gavin Hernon werden zudem mit Schlenderhanern bedacht.

weiterlesen »
08.11.2019

Donnacha O’Brien wurde am Sonntag in Naas zum zweiten Mal in Folge als Championjockey in Irland geehrt. 111 Rennen hat er 2019 gewonnen, ausschließlich auf Pferden seines Vaters Aidan oder seines Bruders Joseph. Der vermutlich größte Reiter in der Riege der europäischen Flachjockeys hat in England auf höchster Ebene dieses Jahr u.a. die 2000 Guineas (Gr. I) auf Magna Grecia (Invincible Spirit) und gerade am Champion’s Day mit Magical (Galileo) und Kew Gardens (Galileo) gewonnen. Immer wieder wird über das Karriereende des 21jährigen spekuliert, der erhebliche Gewichtsprobleme hat, doch vorerst wird er weiter Rennen reiten.

Champion bei den Trainern wurde zum 22. Mal Aidan O’Brien mit 118 Siegern und einer Gewinnsumme von 7,8 Millionen Euro, den Titel bei den Auszubildenden teilten sich mit je 43 Treffern Andrew Slattery und Oisin Orr.

weiterlesen »

Auktionen

25.10.2019
Ausgabe 591 vom Freitag, 25.10.2019

Die exzellenten Zahlen des vergangenen Jahres konnten bei der Herbstauktion der Baden Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) nicht erreicht werden, auch wenn es eine Handvoll von Highlights zu verzeichnen gab. Immer, wenn es ein interessantes Pferd in die Halle geführt wurde, kam Stimmung auf, ob im Jährlings-, Mutterstuten- oder Rennpferde-Bereich. Bei den letzten beiden Segmenten war das Angebot quantitativ übersichtlich, doch zeigte sich, dass durchaus Interesse daran ist. Möglicherweise kann sich der eine oder andere deutsche Besitzer im nächsten Jahr einmal entschließen, seine Stute oder sein Rennpferd in Iffezheim anzubieten statt ins Ausland zu gehen. Deutlich zurückgegangen ist gegenüber dem Vorjahr die Verkaufsrate, was auch daran lag, dass die Zahl der Jährlinge gestiegen ist, die nur zur Qualifikation für die Auktionsrennen durch den Ring geführt wurden.

weiterlesen »
20.10.2019
Der Auftakt am Freitag zur diesjährigen Herbst-Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) im Rahmen des Sales & Racing Festivals in Baden-Baden fiel zufriedenstellend aus. Die Höchstpreise wurden am Samstagabend notiert. Der vom Gestüt Ohlerweiherhof vorgestellte Jährlingshengst A winning warrior (Lot 416) erzielte mit 61.000 € den Top-Preis. Er wurde vom Kölner Trainer Henk Grewe im Auftrag des neuen Syndikats Club Rosé zugeschlagen wurde. Dahinter verbirgt sich eine in Köln gegründete Besitzergemeinschaft von 16 Damen.
weiterlesen »
19.10.2019
Ausgabe 590 vom Freitag, 18.10.2019

Durch die Verschiebung der Renntage (Freitag auf Samstag) hat sich auch der Schwerpunkt der BBAG-Herbstauktion leicht geändert: Nach den Rennen, also am Samstag, kommen einige besonders interessante Lots in den Ring. Allerdings hält auch der Freitag eine Reihe von Highlights bereit, etwa Nachkommen des so stark mit seinem ersten Jahrgang gestarteten Amaron. Zudem kommen Jährlinge aus dem ersten Jahrgang von Ajaya, Bow Creek, Dariyan, Goken, Guiliani, Isfahan, Ito, Lucky Lion, Morandi, Protectionist, The Gurkha, Triple Threat und Walzertakt in den Ring. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit ein kleiner Auszug aus dem Jährlingsangebot:

+ 151 – Adlerflug-Tochter aus der Listensiegerin La Dane (Danehill), Mutter u.a. der Listensiegerin Lagalp (Galileo).

+ 192 – Pomellato-Tochter, Schwester des aktuellen Gruppe-Siegers Kronprinz (Lord of England) und von King (Lord of England).

weiterlesen »

Aufgalopp

15.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Wenn ein Arc de Triomphe-Sieger in deutschem Besitz steht und aus einer Mutterlinie stammt, die zu den besten der hiesigen Zucht gehört, dann schaut man schon genau hin, wo er als Deckhengst aufgestellt wird. Waldgeist geht in das Ballylinch Stud nach Irland. Das ist zwar nicht hinter den sieben Bergen, aber auch nicht gerade um die Ecke. Doch gibt es sicher gute Gründe für diese Entscheidung. Ballylinch gehört seit einiger Zeit John Malone, dem größten Landbesitzer der USA, auch sonst in allerlei Unternehmenszweigen gut engagiert, sehr finanzstark. Er hat für sein irisches Gestüt viele Neuerwerbungen getätigt, die Stutenherde ist erstklassig. Dietrich von Boetticher, Mehrheitseigner bei Waldgeist, hat zudem mit Ballylinch beste Erfahrungen gemacht. Dort steht sein Lope de Vega, längst ein internationaler Spitzenhengst, eine Gelddruckmaschine. 

weiterlesen »

Rennsportindustrie

01.11.2019
Ausgabe 592 vom Freitag, 01.11.2019

Deutsche Rennstallbesitzer, die in jüngerer Vergangenheit Starter in Frankreich hatten, bekamen vor Kurzem Post vom französischen Dachverband France-Galop. Sie sind berechtigt, bei der Wahl zu den Gremien der Dachorganisation ihre Stimme abzugeben. Zahlreiche Listen stellen sich zur der komplizierten Wahl, für den nicht-französischen Beobachter ist die Situation mehr als unübersichtlich. Christiane Head hat uns in ihrer Position als Verantwortliche der Internationalen Kommission der Federation des Eleveurs du Galop einige Zeilen zu dieser Wahl geschickt, wir veröffentlichen sie nachstehend.

weiterlesen »
12.07.2019
Ausgabe 576 vom Freitag, 12.07.2019

Die britische Buchmacherkette William Hill hat angekündigt, in naher Zukunft 700 stationäre Läden zu schließen. Der Grund ist die Kürzung der Höchsteinsätze an Spielautomaten, die im April 2019 in Kraft getreten war und zu einem erheblichen Umsatzrückgang geführt hat. In Zeiten zurückgehender Wettumsätze waren zumindest Spielautomaten noch eine sichere Einnahmequelle für die Buchmacher, doch geht jetzt auch dieses Geschäft massiv zurück. Da die Buchmacher unerlässlich für die Finanzierung des britischen Rennsports sind, dürfte diese Entscheidung langfristig auch Auswirkungen auf die Rennpreise haben.

weiterlesen »

Vermischtes

16.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Die Rennen am Mittwoch in Happy Valley/Hong Kong wurden aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt. Die politischen Demonstrationen würden die Sicherheit der Besucher und des Personals bei der Anreise in Frage stellen, so die offizielle Begründung des Hong Kong Jockey Clubs (HKJC). Es war bereits das zweite Mal nach Beginn der Unruhen, dass eine Veranstaltung auf der in der Stadtmitte liegenden Bahn gestrichen wurde. Sha Tin, die wichtigere Bahn in Hong Kong, liegt in unmittelbarer Nähe der von Protesten betroffenen Chinese University of Hong Kong, weswegen zudem Probleme beim Transport der Pferde vom dortigen Trainingszentrum nach Happy Valley befürchtet wurden. Die Internationalen Rennen im Dezember sind laut Aussage des HKJC aktuell nicht tangiert.

weiterlesen »
15.11.2019
Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

89

Stakes-Sieger sind jetzt auf dem Konto von Maine Chance-Deckhengst Silvano (Lomitas), nachdem sein Sohn Silver Operator vorletzte Woche in Kenilworth/Südafrika das Cape Classic (Gr. III) gewinnen konnte. Er war bei der April Yearling Sale 2018 zu einem Zuschlag von 700.000 Rand (ca. €43.000) der Salestopper. 

weiterlesen »
08.11.2019
Ausgabe 593 vom Freitag, 08.11.2019

Soul Train ist eine US-amerikanische Fernsehsendung, die 1970 von dem Produzenten und Moderator Don Cornelius bei WCIU-TV, einem lokalen Chicagoer Fernsehsender, präsentiert und ab 1971 über die Syndication landesweit wöchentlich am Spätnachmittag gesendet wurde. Soul Train war die erste amerikanische Show, die hauptsächlich ein schwarzes Publikum ansprach.

weiterlesen »