Sonntag, 23.05.10 - Hoppegarten - 4. Renntag
Diana-Trial, Gr. II - Stutenrennen
Hoppegarten
Goetheallee 1
15366 Hoppegarten
Deutschland

Rennbahn Hoppegarten. www.galoppfoto.deRennbahn Hoppegarten. www.galoppfoto.deDeutschlands beste Rennstuten und Elite der Besitzer, Trainer und Jockeys zum „Ladies Day“ am Pfingstsonntag in Hoppegarten

  • Ÿ Spitzenjockey Andrasch Starke zum Diana-Trial am Pfingstsonntag Ÿ
  • Ÿ Deutschlands schnellste Rennstuten und elegante Damen am Start Ÿ
  • Ÿ 300 Gläser Champagner und attraktive Preise für Damen mit Hut Ÿ

Bei der heutigen Pressekonferenz stand Championjockey Andrasch Starke Rede und Antwort zum Spitzenrennen der Europa-Gruppe II am Pfingstsonntag in Hoppegarten. In dem mit 65.000 Euro dotierten DIANA-TRIAL wird er mit ELLE SHADOW an den Start des Rennens über 2000 m gegen vier weitere dreijährigen Stuten antreten:

Zu Hoppegarten befragt sagte Starke: „Ich bin sehr gerne in Hoppegarten, zumal mein erster großer Gruppe-Sieg am 12. Juli 1992 in Hoppegarten mit IRISH STEW war. Seitdem verbindet mich mit Hoppegarten sehr viel. Für mich ist es die schönste Bahn in Deutschland und aus sportlicher Sicht kann ich sagen, es ist eine extrem faire und reelle Bahn. Sie hat eine exzellente Linienführung, super Bögen und durch die breite Bahn  können auch große Felder starten. Es ist übrigens sehr erfreulich, dass das Engagement und die Investitionsbereitschaft von Herrn Schöningh Früchte trägt und Hoppegarten im absoluten Aufwind ist.“

Nach den Qualitäten eines Spitzenjockeys befragt, sagt Andrasch Starke: „Es gibt viele gute Jockeys. Der Spitzenjockey hebt sich dadurch ab, dass er sein Pferd gut „lesen“ kann und eine besondere Sensibilität für das Pferd entwickelt. Die hoch gelobte Endkampfqualität hat wenig mit physischer Kraft zu tun, sondern viel mehr mit dem Gefühl, das der Jockey für das Pferd entwickelt. Er muss sozusagen eins werden mit dem Pferd. Wichtig ist, dass das Pferd vom Trainer gut vorbereitet ist, das spürt man sofort. Der spannendste Augenblick sind die Sekunden, bevor es aus der Box geht, denn dieser Moment kann rennentscheidend sein. Ein kleines Feld, wie jetzt am Sonntag beim Diana Trial macht ein Rennen besonders interessant, hier kommt es nicht nur auf die Klasse von Pferd und Reiter an, sondern auf die Rennstrategie.“

Der Renntag steht unter dem Motto „Ladies Day“. Erstklassige Rennstuten werden auf dem grünen Rasen um hohe Rennpreise kämpfen, und die Berliner und Brandenburger Damen und prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur, wie zum Beispiel hochrangige Vertreter der russischen Botschaft, Wolfgang Rademann, Fernsehproduzent (Traumschiff, Schwarzwaldklinik) oder Jaecki Schwarz, bekannt als Schauspieler des Tatorts, werden zum Renntag erwartet.

Neben Schnelligkeit wird am Pfingstsonntag in Hoppegarten auch Schönheit und Extravaganz prämiert. Alle Besucherinnen dürfen ihre schicksten Hüte zeigen. Ob klassisch-elegant, kultig, kitschig oder ausgeflippt – die 300 ersten Damen, die durch den Haupteingang kommen, werden mit einem Gutschein für ein Glas Champagner belohnt, um sich an der neuen Veuve Clicquot - Bar auf einen aufregenden Renntag einzustimmen. Noch auf der Rennbahn ist ein schöner Hut zu finden. Hutspezialistin Isabell von Maltzahn berät an ihrem Stand, bisher hat sie für jede Dame ein tolles Modell gefunden.

Eine prominente Jury, bestehend aus Dagmar Frederic, bekannte Sängerin und Moderatorin, Schauspielerin Barbara Schöne sowie Irina von Bentheim, Schauspielerin und Synchronsprecherin, u.a. von „Sex and the City“-Hauptdarstellerin Sarah Jessica Parker werden als „Fashion Scouts“ unterwegs sein, um drei Preisträgerinnen zu ermitteln:

  • die Dame mit dem elegantesten Hut
  • die Dame mit dem extravagantesten Outfit (mit oder ohne Hut)
  • die Dame mit dem ulkigsten Hut

Bei der Prämierung nach dem letzten Rennen erhalten die Gewinnerinnen tolle Preise: Ein Besuch des weltberühmten Gestüts Gilltown in Irland. Besitzer ist Seine Hoheit der Aga Khan, prominentester Star ist der Ausnahmehengst SEA THE STARS, 2009 Seriensieger in großen internationalen Rennen. Weitere Preise sind – für jeweils vier Personen – ein „Champagner-Lunch“ in der Klub-Tribüne (Wert: 1.650 Euro) und ein „Ladies Lunch“  in der Hoppegarten Lounge (Wert: 1.050 Euro).

Das Traditionsrennen DIANA-TRIAL wurde 2009 erstmals in Hoppegarten ausgetragen, die dort platzierten Stuten NIGHT MAGIC und SOBERANIA wurden später Erste und Zweite im Preis der Diana, dem größten deutschen Stutenrennen des Jahrgangs. Beide Stuten liefen später hervorragend in Rom bzw. Paris in schweren Rennen. NIGHT MAGIC wurde zum Galopper des Jahres gekürt, das DIANA-TRIAL wurde das höchstbewertete Stutenrennen der Saison 2009 in Deutschland. Ein Riesenerfolg für die aufstrebende Hauptstadtrennbahn. Wird die Neuauflage am Pfingstsonntag 2010 da mithalten können?

Ein kleines, aber erlesenes Feld von fünf Stuten geht an den Start. Trainer Peter Schiergen aus Köln, der die höchst seltene Kombination von 1000 Siegen als Jockey wie auch als Trainer sehr früh mit nur 44 Jahren erreichte und auch die Vorjahressiegerin MISS EUROPA trainierte, ist mit zwei Stuten dabei. Allen voran die nur drei Mal gelaufene ELLE SHADOW unter dem mehrfachen Championjockey Andrasch Starke. Mit einem guten 2. Platz im Preis der Winterkönigin als Spitzenprüfung für zweijährige Stuten und einem leichten Sieg zum Saisonauftakt sollte sie die klare Favoritin sein, Nennungen für den französischen wie auch den deutschen Preis der Diana belegen die hohen Hoffnungen des Stalls. Aus dem führenden Hoppegartener Stall von Trainer Roland Dzubasz ist VANJURA dabei. Die aktuell beste vor Ort trainierte Stute war zum Saisonauftakt in Düsseldorf in den Deutschen 1000 Guineas, dem ersten Stuten-Klassiker, nur Siebte. „In Düsseldorf hatte sie einen sehr schlechten Rennverlauf und war weniger als zwei Längen geschlagen. Mit ihrer Klasse hat sie auch über die längere Distanz von 2000 m eine erste Chance.“, so ihr Berliner Besitzer Sven Goldmann, der als Neueinsteiger in den Rennsport bereit 2009 hoch erfolgreich war. NICEA als zweiter Starter aus dem Schiergen-Stall, VAL DE RAMA aus dem Mülheimer Stall von Trainer Uwe Ostmann und WALDJAGD mit dem in Hoppegarten immer hoch erfolgreichen Gespann von Trainer Andreas Wöhler und Jockey Eduardo Pedroza sind die weiteren Starter.

Auch im Rahmenprogramm gibt es besten Sport. Drei Mal sind versprechende Dreijährige am Start, Handicap-Knüller werden ein Ausgleich I für die beste Klasse über 1400 m der geraden Bahn und das 3. Rennen mit der Wettchance des Tages sein. In der Viererwette gibt es eine Garantieauszahlung von 15.000 Euro. In der Wettchance des Tages räumte am letztjährigen Tag der Deutschen Einheit ein Student in großem Stil ab – bei einer Rekordquote von 600.000 für 10 erhielt er für eine 50 Cent-Wette 30.000 Euro, am Sonntag gibt.

Neben tollen Pferden und eleganten Damen, der neuen Veuve Clicquot-Champagnerbar und einer Cocktailbar gibt es wie immer in Hoppegarten ein gutes Programm für Familien mit Kindern. Ein Kindergarten mit zwei Kindergärtnerinnen sowie der Kinderspielplatz mit Hüpfburg und Ponyreiten bieten der ganzen Familie einen Kurzurlaub im Grünen vor den Toren Berlins.

Hoppegarten, 20. Mai 2010

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Rennbahn Hoppegarten GmbH & Co. KG

Franziska Laskowski (Leitung Kommunikation) - Tel. 03342 - 3893 - 19, Mobil: 0170/9012542, E-Mail: fl@hoppegarten.com

weiterlesen...
Nr. Titel Details Referenzierte Videos
1 Baila me-Rennen, Siegerin 2008
EMPIRE STORM (2007), H., v. Storming Home - Emy Coasting v. XXX; Bes.: Manuela Sohl, Zü.: Hannes Gutschow, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG: XXX 2. Sajja (Alhaarth), 3. Cutting Edge (Ransom O'War), 4. Night Club, 5. Barbarella, 6. Bandoneon, 7. Frau Töpfer
Kat. D, 1.800 m, F
2 Miss Europa-Rennen, Siegerin 2009
TARRAGONA (2007), St., v. Auenadler - Tiana v. Dashing Blade, Bes.: Gestüt Graditz, Zü.: Olivier Dine, Tr.: Gerald Geisler, Jo.: Filip Minarik, GAG: 71,5 kg 2. Noverrio Danon (Noverre), 3. Volany (Areion), 4. Ventorino, 5. Darowina, 6. Goldhexe, 7. World's Danger, 8. Fair Storm, 9. Slice
Kat. D, 1.400 m, F
3 Pfingst-Preis
1. Barbakan, 2. Cyperus, 3. True Spirit, 4. Tamas, 5. Diva L'amour, 6. Bellucia, 7. Winternacht, 8. Unisonow, 9. Anand, 10. French Emotion, 11. Isabell Rheinberg, 12. Sweet Eagle
Kat. E/Agl. IV, 1.800 m, F
4 Amarette-Rennen, Siegerin 2004
1. Combat Zone, 2. Night Prince, 3. Super Hector, 4. Rolling Home, 5. Acotango, 6. Valhillen
Kat. B, 1.400 m, F
5 Scatina-Rennen, Siegerin 2007
1. Glad Royal, 2. Cyclonic, 3. Carlos Moheba, 4. Man on Fire, 5. Pythonga, 6. Roque, 7. Castiglione, 8. Kung Hei, 9. Touch of Time
Kat.D/Agl. III, 1.200 m, F
6 Diana-Trial
VANJURA (2007), St., v. Areion - Venia Legendi v. Zinaad, Bes.: German Racing Club, Zü.: Matthias Barth, Tr.: Roland Dzubasz, Jo.: Alexander Pietsch, GAG: 93 kg 2. Waldjagd (Observatory), 3. Elle Shadow (Shamardal), 4. Nicea, 5. Val de Rama
Gruppe II, 2.000 m, F See video
7 Quelle Amore-Rennen, Siegerin 2006
AMARE (2007), St., v. Hernando - Amore v. Lando, Bes.: Gestüt Ittlingen, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen, Tr.: Torsten Mundry, Jo.: Eugen Frank, GAG: 72,5 kg 2. Singuna (Black Sam Bellamy), 3. Salve Aurora (King's Best), 4. Mandy, 5. Fly Osoria, 6. Lahn, 7. Anju, 8. Sternfahrt
Kat. D, 2.200 m, F
8 Iota-Rennen, Siegerin 2005
1. Bromix, 2. Fernet Branka, 3. Shirsam, 4. Cherry Hill, 5. Ovambo, 6. Feuersturm, 7. Löwin, 8. Irish Fox, 9. Fasold, 10. Love Child
Kat.D/Agl. III, F

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!