Nachschau Köln und Mannheim 22. September 2019

Nachschau Köln und Mannheim 22. September 2019

Nicht nur Laccario war bereits aufgebrezelt, auch seine Betreuer hatten sich schon für ihren Auftritt in Schale geschmissen als der Anruf kam, dass der Hengst nicht an den Start kommen wird. Herr Ostermann ist sehr konsequent was das Wohlergehen seiner Pferde betrifft und nachdem vorher der eigene Alario lahm aus dem Rennen kam, wollte er bei Laccario kein Risiko eingehen. Man kann nur spekulieren, warum das Geläuf mit vielen festen und einigen weichen Stellen so unterschiedlich beschaffen war aber optimal war das sicher nicht für alle. Im Moment ist der Plan, dass Laccario am 03. Oktober in Berlin aufgeboten wird.

Nach Laccario's Abmeldung lag unser eigener Fokus natürlich auf Royal Youmzain, der das erste Mal von Bauyrzhan Murzabayev gesteuert wurde. Kann sich jemand für unbändige Energie und eine immense Kraft begeistern, der kam auf seine Kosten wenn er Royal Youmzain auf der Gegenseite beobachtete. Einmal auf freier Bahn, entwickelt der kapitale Hengst eine solche Gehfreude, dass er schon fast nicht mehr zu dirigieren ist. Wie weit er damit gekommen wäre, ist schlecht abzuschätzen denn früh im Einlauf riss vorne links ein Eisen und ein kleines Stück vom Huf ab, was seinen Bewegungsdrang übergangslos stoppte und ihm das erste wirklich schlechte Ergebnis seiner Karriere bescherte.


Jozef Bojko gab auf Pour Le Coeur alles aber die ungewohnte Linienführung machte dem Hengst dann doch mehr zu schaffen als vorher gedacht.