Top-Rennen

01.08.2021, Düsseldorf, 7. R., 163. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

04.07.2021, Hamburg, 8. R., IDEE 152. Deutsches Derby, Gruppe I

20.06.2021, Hannover, 5. R., Großer Preis der Baum Unternehmensgruppe, Listenrennen

20.06.2021, Hannover, 8. R., Großer Preis von Burger King Deutschland, Listenrennen

19.06.2021, Düsseldorf, 6. R., RaceBets.de Diana-Trial, Listenrennen

13.06.2021, Köln, 5. R., 186. Sparkasse KölnBonn Union-Rennen, Gruppe II

13.06.2021, Köln, 7. R., Weidenpescher Steher Cup, Listenrennen

Top-News

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Wie viele Zuschauer in diesem Jahr zu den Derbytagen nach Hamburg kommen können, ist unverändert unklar und wird wohl erst relativ kurzfristig entschieden. Aktuell wird wohl von mindestens tausend Besuchern ausgegangen. Bei höheren Zahlen war dem Vernehmen nach von einem kompletten Alkoholverbot auf der Rennbahn zu hören – das ist wohl kaum umsetzbar.

Bad Harzburg hat für sein Meeting Ende Juli bei der Stadt auf Grund der vorhandenen Kapazität und den aktuellen Vorgaben 4.800 Zuschauer beantragt. Ob das zu realisieren ist, wird abzuwarten sein. Karten für die Adlerflug-Lounge und den Pavillon sind bereits ausverkauft, dieser Bereich zählt zur Außengastronomie.

weiterlesen »
19.06.2021

Ein sicherer Sieg im RaceBets.de Diana Trial: Gestüt Etzeans Palmas gewann mit Eduardo Pedroza sicher mit einer  ¾ Länge vor Normfliegerin und India. ©Dr. Jens FuchsEin sicherer Sieg im RaceBets.de Diana Trial: Gestüt Etzeans Palmas gewann mit Eduardo Pedroza sicher mit einer ¾ Länge vor Normfliegerin und India. ©Dr. Jens FuchsZweiter Start, zweiter Sieg und das gleich im RaceBets.de Diana Trial auf Listenparkett in Düsseldorf. Damit ist Gestüt Etzeans Palmas (Lord of England) zusammen mit Isfahani und Amazing Grace mit 7:5:1 auf dem RaceBets-Langzeitmarkt zur Topfavoritin aufgestiegen.

weiterlesen »
18.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Der Derbysieger Windstoß (Shirocco) hat seine Rennkarriere beendet, er wird eine Deckhengst-Box im Gestüt Röttgen beziehen. Diesbezügliche Pläne gab es schon seit geraumer Zeit, nach zwei Starts in diesem Jahr hat der Siebenjährige jetzt den Rennstall von Markus Klug verlassen. In sechs Rennzeiten hat er bei 29 Starts vier Rennen gewonnen, ist jedoch bei insgesamt 24 Starts in die Geldränge gelaufen, das Gros davon waren nationale und internationale Gruppe-Rennen. Seine beste Saison hatte er dreijährig, als er im IDEE 148. Deutschen Derby (Gr. I) und im Preis von Europa (Gr. I) erfolgreich war. Vierjährig war er Dritter im Coronation Cup (Gr. I), sein höchstes Rating betrug 98,5kg. Der Bruder des ebenfalls im Derby siegreichen und inzwischen in Frankreich als Deckhengst aufgestellten Weltstar (Soldier Hollow) stammt aus einer alten Röttgener Linie. Seine Decktaxe dürfte im Herbst bekanntgegeben werden.

weiterlesen »
18.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Best of Lips (The Gurkha), souveräner Sieger im Union-Rennen (Gr. II), hat erwartungsgemäß die Favoritenposition in den einschlägigen Derby-Wettmärkten eingenommen. RaceBets bietet ihn für 3,5:1 auf Sieg an, gefolgt von den Adlerflug-Söhnen Alter Adler und Martial Eagle. Ob für Alter Adler dessen jüngster Siegjockey Cristian Demuro für Hamburg gewonnen werden kann, ist angesichts des zeitgleich stattfindenden Grand Prix de Saint-Cloud (Gr. I) unklar. Eine feste Startzusage für Martial Eagle liegt noch nicht vor.

weiterlesen »
18.06.2021

Der neue Turf-Times Newsletter ist raus und liegt hier zum kostenlosen Download parat! Mit topaktuellen Berichten aus Royal Ascot mit dem 2. Platz von Princess Zoe, die im Gestüt Höny-Hof groß geworden ist, im Gold Cup, in dem auch Rip van Lips aus dem Quartier von Andreas Suborics gelaufen ist.

weiterlesen »
17.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Deutschlands bester Steher Rip van Lips (Rip van Winkle) konnte auf unpassend schneller Bahn am Donnerstag in Royal Ascot bei seinem Start im Ascot Gold Cup (Gr. I) wenig bewegen, nach einem Rennen aus dem Vordertreffen war er im Einlauf früh geschlagen und wurde unter James Doyle Zehnter. Die deutsche Zucht setzte aber durch die vom Gestüt Höny-Hof gezogene Princess Zoe (Jukebox Jury) ein Ausrufezeichen, die in Irland von Tony Mullins trainierte Stute kam als 28:1-Außenseiterin auf Rang zwei. Gegen den souveränen Sieger Subjectivist (Teofilo) hatte sie allerdings keine Chance. Der Favorit Stradivarius (Sea The Stars) wurde nach wenig positivem Rennverlauf nur Vierter. 

weiterlesen »
17.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Endlich durften auch wieder Zuschauer dabei sein: Gute Stimmung beim Union-Renntag in Köln-Weidenpesch. ©Turf-Times/Galoppfoto/Frauke DeliusEndlich durften auch wieder Zuschauer dabei sein: Gute Stimmung beim Union-Renntag in Köln-Weidenpesch. ©Turf-Times/Galoppfoto/Frauke DeliusDas war mal wieder ein Renntag in Köln-Weidenpesch, der sich wieder ein bißchen normaler anfühlte: Zuschauer auf der Bahn, eine hörbare Stimmung, dazu Sonne satt und großer Sport. Doch zunächst sorgte Stall Berottis Dervonotti (oben rechts) für gute Laune bei Trainer Ralph Schaaf und seine fast ständige Reiterin Stefanie Koyuncu.

weiterlesen »
17.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Freitag, 18. Juni

Royal Ascot/GB

Commonwealth Cup – Gr. I, 281.000 €, 3 jährige Pferde, 1200 m

Coronation Stakes – Gr. I, 281.000 €, 3 jährige Stuten, 1600 m

mit Novemba, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: David Egan

King Edward VII Stakes – Gr. II, 124.000 €, 3 jährige Hengste und Wallache, 2400 m

Albany Stakes – Gr. III, 51.000 €, 2 jährige Stuten, 1200 m

 

Samstag, 19. Juni

Royal Ascot/GB

Diamond Jubilee Stakes – Gr. I, 281.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

mit Namos, Tr.: Dominik Moser, Jo.: William Buick

Hardwicke Stakes – Gr. II, 140.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Jersey Stakes – Gr. III, 67.000 €, 3 jährige Pferde, 1400 m

 

weiterlesen »
16.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021
Zu Besuch bei einem Derby-Mitfavoriten: Weil Alter Adler bisher nur in Frankreich gelaufen ist, hat Frank Sorge seine Mitarbeiterin zur Morgenarbeit von Waldemar Hickst nach Köln-Weidenpesch geschickt, wo Alter Adler trainiert wird. ©galoppfoto - Sandra ScherningZu Besuch bei einem Derby-Mitfavoriten: Weil Alter Adler bisher nur in Frankreich gelaufen ist, hat Frank Sorge seine Mitarbeiterin zur Morgenarbeit von Waldemar Hickst nach Köln-Weidenpesch geschickt, wo Alter Adler trainiert wird. ©galoppfoto - Sandra ScherningNur noch 18 Tage bis zum Rennen des Jahres, dem IDEE 152. Deutschen Derby am Sonntag, 04.07.2021, auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn.
Hinter dem Union-Sieger Best of Lips, stehen mit Alter Adler und Martial Eagle zwei Pferde auf den Positionen 2 und 3, die man noch gar nicht in Deutschland hat laufen sehen. Deshalb gab es auch von Alter Adler, der bisher nur in Frankreich gelaufen ist und unübersehbar von Adlerflug abstammt, auch noch keine Fotos. Frank Sorge von Galoppfoto hat darum seine Mitarbeiterin Sandra Scherning, an den Stall von Waldemar Hickst in Köln-Weidenpesch geschickt, um den Derby-Mitfavoritin mal optisch so richtig in Szene zu sehen. Und der kann sich doch wohl sehen lassen, oder?
 
Die Top-Ten auf dem Derby-Langzeitmarkt von RaceBets:
weiterlesen »
14.06.2021

Der Präsident wurde für drei Jahre wiedergewählt: Stephan Ahrens hofft für das Galopp-Meeting 2021, das wegen der Corona-Pandemie auf drei Renntage verkürzt wurde, auf 4.800 Zuschauer. ©galoppfoto/Frank SorgeDer Präsident wurde für drei Jahre wiedergewählt: Stephan Ahrens hofft für das Galopp-Meeting 2021, das wegen der Corona-Pandemie auf drei Renntage verkürzt wurde, auf 4.800 Zuschauer. ©galoppfoto/Frank Sorge

Für drei weitere Jahre bleibt Stephan Ahrens Präsident des Harzburger Rennvereins. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag wurde der 53 Jahre alte leitende Angestellte im Elektrogroßhandel aus Bad Harzburg, der das Amt seit 2012 innehat, einstimmig wiedergewählt. 118 der aktuell 463 Mitglieder des zahlenmäßig größten Rennvereins Deutschlands nahmen an der Versammlung teil, die unter freiem Himmel auf der Rennbahn am Weißen Stein stattfand. Als Stellvertreter von Ahrens wurden Dr. Jens Borchers und Thomas Bartke bestätigt. Neu im Vorstand sind Werner Schilli, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Landessparkasse, und der Buchmacher Dr. Norman Albers

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
19.06.2021, Royal Ascot, Jersey Stakes
CREATIVE FORCE (2018), W., v. Dubawi - Choose Me v. Choisir, Bes.: Godolphin,...
Gruppe III 1.400 m
19.06.2021, Royal Ascot, Hardwicke Stakes
WONDERFUL TONIGHT (2017), St., v. Le Havre - Salvation v. Montjeu, Bes.:...
Gruppe II 2.400 m
19.06.2021, Royal Ascot, Diamond Jubilee Stakes
DREAM OF DREAMS (2014), W., v. Dream Ahead - Vasilia v. Dansili, Bes.: Saeed...
Gruppe I 1.200 m
18.06.2021, Royal Ascot, Albany Stakes
SANDRINE (2019), St., v. Bobby's Kitten - Seychelloise v. Pivotal, Bes. u...
Gruppe III 1.200 m
18.06.2021, Royal Ascot, King Edward VII Stakes
ALENQUER (2018), H., v. Adlerflug - Wild Blossom v. Areion, Bes.: M M Stables,...
Gruppe II 2.400 m

Rennen

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Rock Dancer (2013), W., v. Areion – Rocket Light, Zü.: Marlene Haller

Sieger am 10. Juni in Ovrevoll/Norwegen, Hcap, 1170m, ca. €2.470

BBAG-Herbstauktion 2014, €30.000 an Börje Olsson

 

Nightdance Man (2016), W., v. Reliable Man – Nightdance, Zü.: Gestüt Wittekindshof

Sieger am 11. Juni in Compiègne/Frankreich, Hcap, 2000m, €11.500

Ein Angebot der BBAG-Jährlingsauktion 2017

 

weiterlesen »
19.06.2021

Ein sicherer Sieg im RaceBets.de Diana Trial: Gestüt Etzeans Palmas gewann mit Eduardo Pedroza sicher mit einer  ¾ Länge vor Normfliegerin und India. ©Dr. Jens FuchsEin sicherer Sieg im RaceBets.de Diana Trial: Gestüt Etzeans Palmas gewann mit Eduardo Pedroza sicher mit einer ¾ Länge vor Normfliegerin und India. ©Dr. Jens FuchsZweiter Start, zweiter Sieg und das gleich im RaceBets.de Diana Trial auf Listenparkett in Düsseldorf. Damit ist Gestüt Etzeans Palmas (Lord of England) zusammen mit Isfahani und Amazing Grace mit 7:5:1 auf dem RaceBets-Langzeitmarkt zur Topfavoritin aufgestiegen.

weiterlesen »
17.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Endlich durften auch wieder Zuschauer dabei sein: Gute Stimmung beim Union-Renntag in Köln-Weidenpesch. ©Turf-Times/Galoppfoto/Frauke DeliusEndlich durften auch wieder Zuschauer dabei sein: Gute Stimmung beim Union-Renntag in Köln-Weidenpesch. ©Turf-Times/Galoppfoto/Frauke DeliusDas war mal wieder ein Renntag in Köln-Weidenpesch, der sich wieder ein bißchen normaler anfühlte: Zuschauer auf der Bahn, eine hörbare Stimmung, dazu Sonne satt und großer Sport. Doch zunächst sorgte Stall Berottis Dervonotti (oben rechts) für gute Laune bei Trainer Ralph Schaaf und seine fast ständige Reiterin Stefanie Koyuncu.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Rock Dancer (2013), W., v. Areion – Rocket Light, Zü.: Marlene Haller

Sieger am 10. Juni in Ovrevoll/Norwegen, Hcap, 1170m, ca. €2.470

BBAG-Herbstauktion 2014, €30.000 an Börje Olsson

 

Nightdance Man (2016), W., v. Reliable Man – Nightdance, Zü.: Gestüt Wittekindshof

Sieger am 11. Juni in Compiègne/Frankreich, Hcap, 2000m, €11.500

Ein Angebot der BBAG-Jährlingsauktion 2017

 

weiterlesen »
13.06.2021
Ausgabe 672 vom Freitag, 11.06.2021

Pacinotti (2019), H., v. Guiliani – Pakama, Zü.: Wilhelm Bischoff

Sieger am 9. Mai in Almaty/Kasachstan, 1000m, ca. €300

BBAG-Herbstauktion 2020, €3.000 an Aziz Achmetov

 

Mascalino (2014), H., v. Jukebox Jury – Marny, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 3. Juni in Lyon-Parilly/Frankr., Hcap, 1350m, €9.000

BBAG-Jährlingsauktion 2015, €16.000 an Scud Concarena

 

weiterlesen »
05.06.2021
Ausgabe 671 vom Freitag, 04.06.2021

Zelter (2016), H., v. Casamento – Zegna, Zü.: Graf & Gräfin Stauffenberg

Sieger am 26. April in Mizusawa/Japan, Hcap, 1400m (Sand), ca. €2.900

 

Stauffenberg-Klinker

 

Schöne Aussicht (2015), St., v. Pastorius – Suquia, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Siegerin am 27. Mai in Limerick/Irland, Hürdenr., 3800m, €7.080

BBAG-Herbstauktion 2016, €10.000 an Sascha Smrczek (i.A.) 

 

Fährhof-Klinker

 

weiterlesen »

Pferde

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

In unserer vergangenen Ausgabe haben wir Dishina (Soldier Hollow), die ein Jahr jüngere Schwester der Mülheimer Listenrennen Dibujaba (Soldier Hollow), bei Trainer Francis-Henri Graffard in Chantilly verortet. Sie befindet sich jedoch seit rund zwei Monaten bei Peter Schiergen im Asterblüte-Stall, wohin sie aus dem Pre-Training gekommen ist.

weiterlesen »
19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Die Coolmore-Connection hat sich die zwei Jahre alte Hermana Estrella (Starspangledbanner) gesichert, eine der ersten Gruppe-Siegerinnen des Jahrgangs 2019 in Europa. Die Stute ist erst einmal gelaufen, in den Irish EBF Fillies‘ Sprint Stakes (Gr. III) über 1200 Meter im irischen Naas, war dort auf Anhieb erfolgreich. Sie ist im Stall von Trainer Fozzy Stack geblieben, könnte als nächste Aufgabe die Airlie Stud Stakes (Gr. II) am 27. Juni auf dem Curragh bestreiten.

weiterlesen »
19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Gr. I-Sieger Nummer 15 für den Juddmonte-Deckhengst Frankel (Galileo) gab es am Samstag im australischen Rosehill, als sein Sohn Converge das Treasury Brisbane JJ Atkins (Gr. I) für Zweijährige in Eagle Farm gewann. In dem mit einer Million A-Dollar (ca. €634.000) dotierten 1600 Meter-Rennen gab der Wallach aus dem Waterhouse/Bott-Stall als Favorit unter Tim Clark 13 Gegnern das Nachsehen. Converge ist im August 2018 geboren, seine Mutter ist eine Shamardal-Tochter aus einer Familie mit zahlreichen Black Type-Siegern in Japan.

+++

weiterlesen »

Deckhengste

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Im Alter von 15 Jahren ist im Napajedla Stud in Ungarn der Poule d’Essai des Poulains (Gr. I)-Sieger Silver Frost (Verglas) eingegangen. Er stand seit 2011 acht Jahre im Haras de Hetraie in Frankreich, ist Vater des Grand Prix de Saint-Cloud (Gr. I)-Siegers Silverwave und auch von Beata, der Mutter des Union-Rennen (Gr. II)-Siegers und Derbyfavoriten Best of Lips (The Gurkha). In Deutschland hatte Silver Frost auch den guten McQueen auf der Bahn. 

weiterlesen »
18.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Der Derbysieger Windstoß (Shirocco) hat seine Rennkarriere beendet, er wird eine Deckhengst-Box im Gestüt Röttgen beziehen. Diesbezügliche Pläne gab es schon seit geraumer Zeit, nach zwei Starts in diesem Jahr hat der Siebenjährige jetzt den Rennstall von Markus Klug verlassen. In sechs Rennzeiten hat er bei 29 Starts vier Rennen gewonnen, ist jedoch bei insgesamt 24 Starts in die Geldränge gelaufen, das Gros davon waren nationale und internationale Gruppe-Rennen. Seine beste Saison hatte er dreijährig, als er im IDEE 148. Deutschen Derby (Gr. I) und im Preis von Europa (Gr. I) erfolgreich war. Vierjährig war er Dritter im Coronation Cup (Gr. I), sein höchstes Rating betrug 98,5kg. Der Bruder des ebenfalls im Derby siegreichen und inzwischen in Frankreich als Deckhengst aufgestellten Weltstar (Soldier Hollow) stammt aus einer alten Röttgener Linie. Seine Decktaxe dürfte im Herbst bekanntgegeben werden.

weiterlesen »
15.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Der im Overbury Stud in England stehende Ardad (Kodiac) ist aktuell der Deckhengst, der in seinem ersten Jahrgang in Europa die meisten Sieger hat, Nummer zwölf war am Dienstag Najat im britischen Thirsk. Perfect Power war am Donnerstag in den Norfolk Stakes (Gr. II) in Royal Ascot sein erster Gruppe-Sieger - siehe auch Turf International - mit Vintage Clarets stellte er am Dienstag auch den Drittplatzierten in den Coventry Stakes (Gr. II) in Royal Ascot. 91 Fohlen wurden im Jahrgang 2019 von Ardad registriert, der bei sechs Starts zweijährig die Flying Childers Stakes (Gr. II) über 1000 Meter gewann, dazu die Windsor Castle Stakes (LR) während Royal Ascot. Dreijährig konnte er bei drei Starts nicht mehr viel bewegen. Seine Decktaxe betrug dieses Jahr 4.000 Pfund.

weiterlesen »

Personen

13.06.2021
Ausgabe 672 vom Freitag, 11.06.2021

Sein letzter Rennbahnbesuch dürfte Jahre zurück sein, doch war er bis zuletzt ein wacher Beobachter der Szene: Hans-Jürgen Braun, geboren in Magdeburg, über Jahre ein Multifunktionär des deutschen Galopprennsports, ist Anfang der Woche in Bremen im Alter von 77 Jahren verstorben. Dort lebte er in seinem Haus unmittelbar an der Rennbahn, doch in der Vahr war er schon nicht mehr zu sehen, als dort noch Rennen durchgeführt wurden.

weiterlesen »
13.06.2021
Ausgabe 672 vom Freitag, 11.06.2021

Der amerikanische Rennsport ist gespalten, was die Behandlung von Trainer Bob Baffert betrifft. Während von ihm trainierte Pferde auf manchen Bahnen wie etwa Churchill Downs gesperrt sind, kann er in Santa Anita, Del Mar oder Monmouth Park Engagements tätigen. Die Dopingprobe des von Baffert trainierten Medina Spirit (Protonico) hatte nach dessen Sieg im Kentucky Derby (Gr. I) sowohl in der A- wie in der B-Probe eine verbotene Substanz erhalten. Eine offizielle Disqualifikation ist aber noch nicht ausgesprochen worden. Santa Anita, wo das Gros von Bafferts Pferden stationiert ist, will erst den Abschluss der Ermittlungen abwarten, bevor mögliche Sperren ausgesprochen werden.

weiterlesen »
13.06.2021
Ausgabe 672 vom Freitag, 11.06.2021

Die drei französischen Jockeys Alexis Badel, Antoine Hamelin und Tony Piccone werden auch in der Saison 2021/2022 in Hong Kong in den Sattel steigen. Badel und Hamelin bekamen eine Lizenz für die komplette Saison, die am 15. Juli beginnt, Piccone  vorerst bis zum 13. Februar 2022, das gilt auch für den Engländer Harry Bentley. Dessen Landsmann Neil Callan, der wiederholt mit den dortigen Stewards aneinandergeraten war, wird hingegen seit vielen Jahren in Hong Kong nicht mehr dort reiten dürfen.

Eine besonders erfolgreiche Saison hat aktuell Alexis Badel. Er liegt mit 55 Siegen auf Platz vier der Statistik, hinter dem designierten Champion Joao Moreira (138), Zac Purton (116) und Keris Teetan (68). Antoine Hamelin hat bisher 25 Rennen gewonnen. 

weiterlesen »

Auktionen

10.06.2021
Ausgabe 672 vom Freitag, 11.06.2021

Die Frühjahrsauktion der BBAG war in der Vergangenheit stets ein erster wichtiger Treffpunkt für die einheimische Branche. Ein Feuerwerk der Preise hat es eher selten gegeben, doch hat sich diese Auktion insofern in die Geschichtsbücher eingetragen, da dort vor elf Jahren Danedream (Lomitas) den Besitzer gewechselt hatte. In einem Jahr, in dem das Frühjahrs-Meeting gar nicht stattfand, weil gerade der Betreiber gewechselt hatte. Ähnlich war die Situation auch in diesem Jahr, doch an eine Präsenz-Auktion war auf Grund der Corona-Bestimmungen nicht zu denken.

weiterlesen »
03.06.2021
Ausgabe 671 vom Freitag, 04.06.2021

Der Countdown für die BBAG-Frühjahrsauktion 2021 läuft. Ab 14 Uhr werden die Pferde in einem Bid Up-Verfahren virtuell zugeschlagen. In den vergangenen Tagen hat es bereits zahlreiche Aktivitäten von Bietern aus mehreren Ländern gegeben. „Wir haben rund dreihundert Anmeldungen von Bietern“, berichtet BBAG-Geschäftsführer Klaus Eulenberger, „bis Donnerstagnachmittag waren etwa 250 Gebote abgegeben worden.“ Aktuell teuerstes Pferd war zum Redaktionsschluss die Röttgenerin Eleonora (Reliable Man) für etwas über 20.000 Euro. Alle Informationen sind unter www.bbag-sales.de einzusehen.

weiterlesen »
29.05.2021
Ausgabe 670 vom Freitag, 28.05.2021

In Australien veranstaltet das Auktionshaus Inglis nahezu im Monatstakt Online-Versteigerungen mit einem durchweg dreistelligen Angebot. Tattersalls, Goffs und Arqana sind auch schon auf den Zug aufgesprungen, corona-bedingt, denn Präsenzauktionen sind in Europa derzeit zwar wieder möglich, aber nur unter Restriktionen. Und jetzt ist auch die BBAG am Start. Die traditionelle Frühjahrs-Auktion kann in diesem Jahr nicht in Iffezheim stattfinden, es wäre zumindest extrem problematisch geworden, doch sie ausfallen zu lassen wie 2020 wollte man dann auch nicht. So kann ab Montag geboten werden, fünf Tage lang, bis zum Freitag, 5. Juni.

Neuland ist das natürlich nicht nur für die BBAG, sondern auch für viele Bieter. Ohne Registrierung geht es nicht. „An die zweihundert Anmeldungen haben wir bereits“, gab BBAG-Geschäftsführer Klaus Eulenberger zur Wochenmitte bekannt, „das wird sich im Laufe der Auktion sicher noch steigern.“

weiterlesen »

Aufgalopp

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

In einer längst versunkenen Zeit wurde der „Galopper des Jahres“ immer im Dezember gewählt. Das hatte einen guten Grund. Die Ehrung fand im Rahmen der „Sportschau“ in der letzten Sendung vor Weihnachten statt, da gab es genügend Sendezeit, weil die Fußball-Bundesliga bereits in die Winterpause gegangen war und ansonsten sportlich nichts Aufregendes anstand. Da wurde dann schon das große Geschirr ausgepackt, alle Beteiligten waren vor Ort, inklusive der Pferde. Mondrian etwa wurde einst mit dem Lastenaufzug des Westdeutschen Rundfunks ins Studio transportiert. Und um die eingegangenen Postkarten für die Auslosung der Gewinner heranzuschaffen, musste ein Traktor mit entsprechendem Anhänger organisiert werden.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

14.05.2021
Ausgabe 668 vom Freitag, 14.05.2021

Der Saisonauftakt in Norwegen lässt weiter auf sich warten, da die Regierung auf Grund der Corona-Situation die Restriktionen, was Sportveranstaltungen anbetrifft, noch einmal bis zum 21. Mai verlängert hat. Der geplante erste Renntag am 17. Mai kann in keinem Fall stattfinden, auf der Rennbahn in Ovrevoll wird jetzt eine Veranstaltung am 22. Mai angepeilt. Ovrevoll Galopp arbeitet zudem an einer Saisonplanung, mehrere wichtige Rennen dürften zeitlich nach hinten geschoben werden.

weiterlesen »
11.05.2021

Jetzt bekommt die Galopprennbahn Baden-Baden • Iffezheim und die neuen Betreiber von Baden-Galopp  Unterstützung von Bürgern und Unternehmern aus der ganzen Region: Am 6. Mai gründete sich der Förderverein Baden Galopp Iffezheim e.V. - hier geht es zur Webseite mit dem Beitrittsformular: Klick! - im Badener Turf Treff auf der Bénazet-Tribüne der Rennbahn. 

Initiatoren waren Peter Werler, früherer Bürgermeister von Iffezheim und Unternehmer Martin Kronimus. Werler, im Alter von vier Jahren erstmals Rennbahnbesucher, ist bis heute aktiver Reiter; Kronimus ist Vorstandsvorsitzender der Kronimus AG Betonsteinwerke und „seit 38 Jahren als Sponsor mit der Rennbahn verbunden.“ 

weiterlesen »
17.04.2021
Ausgabe 664 vom Freitag, 16.04.2021

Der Galopper-Dachverband und die deutschen Rennvereine bauen ihre Zusammenarbeit mit dem Online-Buchmacher RaceBets weiter aus. Mit dieser für die Rennsaison 2021 geltenden Kooperation werden bei Renntagen, an denen weniger als 3.000 Zuschauer auf der Rennbahn zugelassen sind, alle bei RaceBets platzierten Wetten (mit Ausnahme der Festkurse) direkt in den Toto vermittelt.
Darüber hinaus hat RaceBets zugestimmt, die eigene Provision auf Toto-Wetten zu reduzieren, um den deutschen Rennsport weiter zu stärken. Außerdem verzichtet RaceBets auf die Provision für alle Wetten, die im Rahmen der Aktion „Wetten, Dass?!? 20.21” getätigt werden.

weiterlesen »

Vermischtes

19.06.2021
Ausgabe 673 vom Freitag, 18.06.2021

Euro betrug die Dotierung in einem Ausgleich II am vergangenen Samstag in München. Der Rennverein machte bei dem mit ursprünglich 6.000 Euro dotierten Rennen von einer Regelung Gebrauch, die in einem der letzten Rennkalender unter „Besondere Bestimmungen“ veröffentlicht wurde: „Hat ein Rennverein ein Rennen mit 5 oder weniger Startern zur endgültigen Starterangabe, so ist er berechtigt, den ausgeschriebenen Rennpreis um bis zu maximal 35 % zu kürzen.“ Als Starter waren vier Pferde angegeben. Es handelt sich aber um eine Kann-Bestimmung. München hat am Samstag die niedrigsten Basis-Rennpreise der Saison ausgeschüttet, ähnlich sparsam agierte vor einigen Wochen nur Krefeld.

weiterlesen »
18.06.2021

Der neue Turf-Times Newsletter ist raus und liegt hier zum kostenlosen Download parat! Mit topaktuellen Berichten aus Royal Ascot mit dem 2. Platz von Princess Zoe, die im Gestüt Höny-Hof groß geworden ist, im Gold Cup, in dem auch Rip van Lips aus dem Quartier von Andreas Suborics gelaufen ist.

weiterlesen »
13.06.2021
Ausgabe 672 vom Freitag, 11.06.2021

Arabica-Kaffee [aˈraːbikakaˌfeː] (Coffea arabica), auch Bergkaffee oder Javakaffee genannt, ist die wirtschaftlich bedeutendste Pflanzenart aus der Gattung Kaffee innerhalb der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Die Hauptanbaugebiete von Arabica-Kaffee liegen zwischen dem 23. Grad nördlicher und 25. Grad südlicher Breite des Äquators. Arabica wird vorwiegend im Hochland angebaut, idealerweise über 1.000 Höhenmeter. Dadurch wachsen die Kaffeebohnen langsamer als beim Robusta-Kaffee. Die typische Reifezeit liegt bei ca. 9–11 Monaten.

weiterlesen »