Top-Rennen

04.08.2019, Düsseldorf, 7. R., 161. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

07.07.2019, Hamburg, 7. R., IDEE 150. Deutsches Derby, Gruppe I

19.05.2019, Köln, 4. R., Preis des Medienhauses DuMont Rheinland, Listenrennen

19.05.2019, Köln, 6. R., 34. Mehl-Mülhens-Rennen - German 2000 Guineas, Gruppe II

Top-News

19.05.2019

Keine Chance für die deutschen Galopper: Fox Champion triumphiert mit Oison Murphy im Sattel im 34. Mehl-Mülhens-Rennen, das von den ausländischen Gästen dominiert wird, die die ersten sieben Plätze belegen. Foto Dr. Jens FuchsKeine Chance für die deutschen Galopper: Fox Champion triumphiert mit Oison Murphy im Sattel im 34. Mehl-Mülhens-Rennen, das von den ausländischen Gästen dominiert wird, die die ersten sieben Plätze belegen. Foto Dr. Jens FuchsTotaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos: Klick!

weiterlesen »
19.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Winterlinde: soll sie heißen, die kleine Schwester von Winterfuchs mit der lustigen Blesse. Vater ist in diesem Fall Maxios, die Mutter die Ravensbergerin Wunderblume (Lomitas) - Foto: privatWinterlinde: soll sie heißen, die kleine Schwester von Winterfuchs mit der lustigen Blesse. Vater ist in diesem Fall Maxios, die Mutter die Ravensbergerin Wunderblume (Lomitas) - Foto: privat

So klingt es zu dieser Jahreszeit aus immer mehr Züchterställen und Gestüten, da sich die Fohlensaison Mitte Mai doch langsam ihrem Ende zuneigt. In dieser Woche meldeten beispielsweise die Gestüte Brümmerhof, Ebbesloh und Röttgen das letzte 2019-er Fohlen. Zeit zum Durchatmen und zum Schlaf nachholen für alle Beteiligten und mögen alle Fohlen gesund und munter weiter aufwachsen!

weiterlesen »
19.05.2019

Ein Rennen hinter der Spitze hatten Sie sich gewünscht und wollten in München nach dem etwas enttäuschenden Jahresdebüt in Lyon eine Standortbestimmung vornehmen, die Captain’s Friends um Nuri Özdogan, die sich auf den Weg gemacht hatten um mit Joplin im Hauptereignis der Riemer Karte anzutreten. Der Wunsch ging in Erfüllung denn nach einem verdeckten Rennen trat die Stute, die im vergangenen Jahr schon in München punkten konnte zeitig auf den Plan, hatte in der Distanz die besten Reserven und gewann sicher mit zwei Rennen gegen Dioresse und Key to Magic, der nach dem Start für die Fahrt gesorgt hatte. Sichtilich zufrieden bilanzierte Özdogan nach der Siegerehrung, dass die Lyon-Leistung korrigiert ist, dass man den Blick nun wieder nach Frankreich richten wird und gegen Ende der Saison blacktype mit der Soldier Hollow-Tochter anstrebt.  

weiterlesen »
17.05.2019
Da wurde es voll bei der Siegerehrung: Baccara Rose mit Bayarsaikhan Ganbat und den zahlreichen Besitzern nach dem Sieg im Ausgleich II in Hannover. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDa wurde es voll bei der Siegerehrung: Baccara Rose mit Bayarsaikhan Ganbat und den zahlreichen Besitzern nach dem Sieg im Ausgleich II in Hannover. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSorgten für die Überraschung: Baccara Rose und Bayarsaikhan Ganbat gewinnen das Hauptrennen auf der Neuen Bult für die Galoppgemeinschaft Bad Harzburg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSorgten für die Überraschung: Baccara Rose und Bayarsaikhan Ganbat gewinnen das Hauptrennen auf der Neuen Bult für die Galoppgemeinschaft Bad Harzburg. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Unter dem Motto "White Picnic at the Races" stand der heutige dritte Saisonrenntag des Hannoverschen Rennvereins auf der Neuen Bult, der mit 4.200 Zuschauern ausgezeichnet besucht war. Nicht nur vom Publikum wurde der Renntag gut angenommen, auch die Sponsoren und ihre Gäste waren in den VIP-Bereichen allerbester Stimmung. 

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. den Videos unter "Renndetails": Klick!

weiterlesen »
17.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Der deutsche Turf-Kalender ist gut gefüllt, gleich fünf Rennveranstaltungen stehen in den nächsten Tagen an. Mit dem 34. Mehl-Mülhens- Rennen gibt es in Köln das sportliche Highlight mit internationalem Flair, denn Pferde und Reiter aus gleich vier Nationen sind am Start. 

Freitag, 17.05., Hannover mit zehn Rennen und dem Motto "White Picnic at the Races“

weiterlesen »
16.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Freitag, 17. Mai

York/GB

Yorkshire Cup  –  Gr.  II,  183.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2800 m

 

Samstag, 18. Mai

Newbury/GB

Lockinge Stakes  –  Gr.  I,  389.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  1600 m

Al Rayyan Stakes  (Aston Park Stakes)  –  Gr.  III,  111.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2400 m

 

weiterlesen »
16.05.2019

Köln wird am Sonntag zum Mekka der internationalen Galopperwelt. Weltklasse-Jockeys wie der Engländer Jamie Spencer, die Iren Oisin Murphy und Joe Fanning oder der aus Frankreich stammende Gerald Mossé geben sich beim 34. Mehl-Mülhens-Rennen (Gr. II, Distanz 1.600m, Dotierung 153.000 Euro) die Klinke in die Hand.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
16.05.2019

Nach einem gelungenen Auftakt am 1. Mai mit tollem Besuch und bester Stimmung nimmt die Galopprennbahn in München-Riem an diesem Sonntag ab 13:00 Uhr den zweiten Renntag der Saison in Angriff.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

Auf dem Programm steht der Allianz Familien- und Oldtimer-Renntag und damit ist bereits vieles im Titel verraten.

weiterlesen »
15.05.2019

Mit 104 Startern hat der Hannoversche Rennverein für seinen Motto-Renntag "White Picnic at the Races“ ein ausgezeichnetes Nennungsergebnis erzielt. Bult-Fans erleben am Freitag, 17. Mai (ab 16 Uhr) zehn klasse besetzte Galopprennen. Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
12.05.2019
Irisches Doppel im Oleander-Rennen: Der 33,2:1-Außenseiter Raa Atoll und Jozef Bojko überraschen im "Berlin-Marathon" über 3.200m und hängen den 1,5:1-Favoriten Thomas Hobson klar ab. www.galoppfoto.de - Sabine BroseIrisches Doppel im Oleander-Rennen: Der 33,2:1-Außenseiter Raa Atoll und Jozef Bojko überraschen im "Berlin-Marathon" über 3.200m und hängen den 1,5:1-Favoriten Thomas Hobson klar ab. www.galoppfoto.de - Sabine BroseSo macht Sponsorship Spaß: Raa Atoll mit Jozef Bojko und dem Besitzer und Sponsoren des Rennens, Luke Comer, nach dem Sieg im Comer Group International 48. Oleander-Rennen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSo macht Sponsorship Spaß: Raa Atoll mit Jozef Bojko und dem Besitzer und Sponsoren des Rennens, Luke Comer, nach dem Sieg im Comer Group International 48. Oleander-Rennen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Gewaltige Überraschung im „Berlin-Marathon“ der Galopper am Sonntag auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten: Für Sponsor Luke Comer (Trainer und Besitzer in Irland) gewann der vierjährige Hengst Raa Atoll unter dem in Deutschland tätigen Jockey Jozef Bojko das Comer Group International 48. Oleander-Rennen (Gruppe III, Distanz 3.200m, Dotierung 100.000 Euro, beim Klick auf den Renntitel gibt es das komplette Ergebnis inkl. Video!). Im bedeutendsten Langstrecken-Rennen hierzulande wehrte der 33,2:1-Außenseiter in leichter Manier die Angriffe des heißen 1,5:1-Favoriten Thomas Hobson ab.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
20.05.2019, Saint-Cloud, Prix Cleopatre
ETOILE (2016), St., v. Siyouni - Milena's Dream v. Authorized, Bes.:...
Gruppe III 2.100 m Analyse
20.05.2019, Saint-Cloud, Prix Corrida
MORGAN LE FAYE (2014), St., v. Shamardal - Molly Malone v. Lomitas, Bes.:...
Gruppe II 2.100 m Analyse
19.05.2019, Navan, Juvenile Fillies Sprint Stakes
ETOILE (2017), St., v. War Front - Gagnoa v. Sadler's Wells, Bes.: Susan...
Gruppe III 1.200 m
19.05.2019, Navan, Lacken Stakes
SO PERFECT (2016), St., v. Scat Daddy - Hopeoverexperience v. Songandaprayer,...
Gruppe III 1.200 m
19.05.2019, Rom, Premio Carlo d'Alessio
ASSIRO (2015), H., v. Declaration of War - T'as d'Beaux Yeux v. Red...
Gruppe III 2.400 m

Rennen

19.05.2019

Keine Chance für die deutschen Galopper: Fox Champion triumphiert mit Oison Murphy im Sattel im 34. Mehl-Mülhens-Rennen, das von den ausländischen Gästen dominiert wird, die die ersten sieben Plätze belegen. Foto Dr. Jens FuchsKeine Chance für die deutschen Galopper: Fox Champion triumphiert mit Oison Murphy im Sattel im 34. Mehl-Mülhens-Rennen, das von den ausländischen Gästen dominiert wird, die die ersten sieben Plätze belegen. Foto Dr. Jens FuchsTotaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos: Klick!

weiterlesen »
19.05.2019

Ein Rennen hinter der Spitze hatten Sie sich gewünscht und wollten in München nach dem etwas enttäuschenden Jahresdebüt in Lyon eine Standortbestimmung vornehmen, die Captain’s Friends um Nuri Özdogan, die sich auf den Weg gemacht hatten um mit Joplin im Hauptereignis der Riemer Karte anzutreten. Der Wunsch ging in Erfüllung denn nach einem verdeckten Rennen trat die Stute, die im vergangenen Jahr schon in München punkten konnte zeitig auf den Plan, hatte in der Distanz die besten Reserven und gewann sicher mit zwei Rennen gegen Dioresse und Key to Magic, der nach dem Start für die Fahrt gesorgt hatte. Sichtilich zufrieden bilanzierte Özdogan nach der Siegerehrung, dass die Lyon-Leistung korrigiert ist, dass man den Blick nun wieder nach Frankreich richten wird und gegen Ende der Saison blacktype mit der Soldier Hollow-Tochter anstrebt.  

weiterlesen »
17.05.2019
Da wurde es voll bei der Siegerehrung: Baccara Rose mit Bayarsaikhan Ganbat und den zahlreichen Besitzern nach dem Sieg im Ausgleich II in Hannover. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDa wurde es voll bei der Siegerehrung: Baccara Rose mit Bayarsaikhan Ganbat und den zahlreichen Besitzern nach dem Sieg im Ausgleich II in Hannover. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSorgten für die Überraschung: Baccara Rose und Bayarsaikhan Ganbat gewinnen das Hauptrennen auf der Neuen Bult für die Galoppgemeinschaft Bad Harzburg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSorgten für die Überraschung: Baccara Rose und Bayarsaikhan Ganbat gewinnen das Hauptrennen auf der Neuen Bult für die Galoppgemeinschaft Bad Harzburg. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Unter dem Motto "White Picnic at the Races" stand der heutige dritte Saisonrenntag des Hannoverschen Rennvereins auf der Neuen Bult, der mit 4.200 Zuschauern ausgezeichnet besucht war. Nicht nur vom Publikum wurde der Renntag gut angenommen, auch die Sponsoren und ihre Gäste waren in den VIP-Bereichen allerbester Stimmung. 

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. den Videos unter "Renndetails": Klick!

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

17.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Sirkos (2014), W., v. Monsun - Servenya, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Sieger am 28. April in Geelong/Australien, Hcap, 2218m, ca. €12.000

 

Amazonit (2011), W., v. Kamsin – Arpista, Zü.: Gestüt Karlshof

Sieger am 9. Mai in Le Lion-d’Angers/Frankreich, 2400m, €7.000

 

Igraine (2013), St., v. Galileo – Iota, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Zweite am 11. Mai in Doomben/Australien, Kirin Chairman’s Handicap, Gr. III, 2000m, ca. €15.600

 

weiterlesen »
10.05.2019
Ausgabe 567 vom Freitag, 10.05.2019

Tinolo (2016), W., v. Campanologist – Tiangua, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 2. Mai in Ovrevoll/Norwegen, 1750m (Sand), ca. €2.700

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €28.000 an Finn Blichfeldt

 

Two Times (2015), W., v. Reliable Man – Tiger Lilly, Zü.: Friderike Mrodzinsky

Sieger am 2. Mai in Ovrevoll/Norwegen, 2400m (Sand), ca. €2.400

BBAG-Herbstauktion 2016, €18.000 an Börje Olsson

 

weiterlesen »
04.05.2019
Ausgabe 566 vom Freitag, 03.05.2019

Dubai Dream (2010), W., v. Lord of England – Dubai Diva, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 23. April in Toulouse/Frankreich, Verkaufs-Jagdr., 3500m, €8.160

 

Rose Flower (2016), St., v. Dabirsim – Representera, Zü.: Gestüt Karlshof

Siegerin am 23. April in Compiègne/Frankreich, 1400m, €12.500

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €90.000 an Powerstown Stud

 

weiterlesen »

Pferde

18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Die zweifache Prix de l'Arc de Triomphe (Gr. I)-Siegerin Enable (Nathaniel) wird später in die Saison starten als zunächst geplant. Trainer John Gosden strich Khalid Abdullahs Fünfjährige aus dem Coronation Cup (Gr. I) am 31. Mai in Epsom und nannte jetzt Royal Ascot als erstes Ziel für 2019. Die Prince of Wales's Stakes (Gr. I) oder die Hardwicke Stakes (Gr. II) könnten sie am Ablauf sehen, dann soll es in die King George VI and Queen Elizabeth Stakes (Gr. I) gehen. Gosden betonte, dass der "Arc" Anfang Oktober das große Ziel in diesem Jahr sei und man deshalb die Stute so spät wie möglich herausbringen wolle. 

weiterlesen »
18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Wie viele Hengste Aidan O’Brien im Investec Derby (Gr. I) in Epsom an den Start bringen wird, das weiß er im Moment ganz sicher selbst noch nicht genau. Anthony van Dyck (Galileo) dürfte aber mit Sicherheit dazu gehören. Am Samstag gewann er mit Ryan Moore im Sattel das Lingfield Derby Trial (LR) über 2300 Meter ohne größere Probleme gegen Pablo Escobarr (Galileo) und Nate The Great (Nathaniel). Nichts zu bestellen hatte der von Roger Varian trainierte Three Comets (Sea The Moon) aus Görlsdorfer Zucht, er wurde beim Jahresdebut nur Zehnter und Letzter. Der Trainer hatte ihn vor einigen Wochen noch als möglichen Kandidaten für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gr. I) benannt.

Klick zum Video

weiterlesen »
18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Einen ausgezeichneten zweiten Platz belegte die vom Gestüt Schlenderhan gezogene Igraine (Galileo) am Samstag im australischen Doomben im Kirin Chairman’s Handicap (Gr. III) über 2000 Meter. Mit Ron Stewart im Sattel war sie in einem 16köpfigen Feld nur von dem in Frankreich gezogenen Le Juge (Dansili) geschlagen, einen von Rashid Shaykhutdinov gezogenen Sohn der einst in Deutschland auf Listenebene erfolgreichen Mambo Light (Kingmambo). Die inzwischen sechs Jahre alte Igraine, eine Tochter der Iota, war über Tattersalls nach Neuseeland verkauft worden. Dort hat sie im vergangenen November in Pukekohe den Counties Cup (Gr. III) gewonnen.

weiterlesen »

Deckhengste

19.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Winterlinde: soll sie heißen, die kleine Schwester von Winterfuchs mit der lustigen Blesse. Vater ist in diesem Fall Maxios, die Mutter die Ravensbergerin Wunderblume (Lomitas) - Foto: privatWinterlinde: soll sie heißen, die kleine Schwester von Winterfuchs mit der lustigen Blesse. Vater ist in diesem Fall Maxios, die Mutter die Ravensbergerin Wunderblume (Lomitas) - Foto: privat

So klingt es zu dieser Jahreszeit aus immer mehr Züchterställen und Gestüten, da sich die Fohlensaison Mitte Mai doch langsam ihrem Ende zuneigt. In dieser Woche meldeten beispielsweise die Gestüte Brümmerhof, Ebbesloh und Röttgen das letzte 2019-er Fohlen. Zeit zum Durchatmen und zum Schlaf nachholen für alle Beteiligten und mögen alle Fohlen gesund und munter weiter aufwachsen!

weiterlesen »
18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

I Am Invincible (Invincible Spirit), Deckhengst im australische Yarraman Park Stud, hat einen neuen Rekord aufgestellt. Der Sieg seiner Tochter Libertini in den Woodlands Stakes (LR) in Scone markierte den 27. Erfolg eines seiner Nachkommen in einem Black Type-Rennen in Australien in der Saison 2018/2019. Damit steigerte er von Danehill und Snitzel zuvor aufgestellte Bestmarken von jeweils 26 individuellen Stakes-Siegern. Die Saison geht natürlich noch drei Monate. I Am Invincible, 2004 geboren, fünffacher Sieger auf kurzen Distanzen, u.a. auf Gr. III-Ebene, steht im Yarraman Stud in Australien. Er ist Vater von bisher sieben Gr. I-Siegern, darunter Brazen Beau, für Darley ein interessanter Nachwuchsdeckhengst.

weiterlesen »
18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Mit einer deutlich niedrigeren Decktaxe als in England wird der vorjährige Champion Roaring Lion (Kitten's Joy) seine Tätigkeit im Sommer im Cambridge Stud in Neuseeland ausführen. Im Tweenhills Stud wurden für seine Dienste 40.000 Pfund (ca. €46.000) verlangt, in Neuseeland sind es 35.000 NZ-Dollar (ca. €20.500). Das Decktaxenniveau ist dort halt ein ganz anderes. Auch sein dortiger Boxennachbar Almanzor (Wootton Bassett) ist preiswerter. Seine Decktaxe beträgt 30.000 NZ-Dollar, im Haras d'Etreham in Frankreich sind es 35.000 Euro. Deckhengst Nummer eins im Cambridge Stud ist zu einem Tarif von 50.000 NZ-Dollar der vielfache Gr. I-Vererber Tavistock (Montjeu). 

weiterlesen »

Personen

18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Noch am 1. Mai konnte sie sich über den Familiensieg von Atlas Royal (Astronomer Royal) in Hannover freuen, jetzt kommt die Nachricht, dass Maria Nienstädt im Alter von nur 50 Jahren völlig unerwartet an den Folgen eines Schlaganfalls verstorben ist. Seit vielen Jahren war sie dem Rennsport verbunden, zunächst als Amateurrennreiterin, später als Besitzertrainerin. Vier Pferde standen zuletzt auf ihrer Trainingsliste, Meetings in Bad Harzburg bildeten stets den Höhepunkt der Saison. 21 Sieger hat sie als Trainerin stellen können. 

weiterlesen »
10.05.2019

Pat Smullen, 41, einer der erfolgreichsten irischen Jockeys aller Zeiten, zieht sich auf ärztlichen Rat aus dem Rennsattel zurück. Er hatte im vergangenen Jahr eine Krebsdiagnose bekommen, wobei die Behandlung gut angeschlagen ist, doch könnte etwa durch Gewichtsabnahme das Immunsystem geschwächt werden. Smullen war neunmal Championjockey in Irland, hat zwölf Klassiker gewinnen können, insgesamt stehen rund 1.800 Siege in seinem Rekord. Er will für seinen langjährigen Arbeitgeber Dermot Weld weiterhin in der Morgenarbeit reiten.  

weiterlesen »
10.05.2019
Ausgabe 567 vom Freitag, 10.05.2019

Den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören zu finden, ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Ein weiterer Fehler, den Ruby Walsh nicht machte. Sein Abschied aus dem Rennsattel, der in der letzten Woche den Rennsport überrumpelte, war alles andere als ein spontaner Entschluss. Seit dem vergangenen Sommer hatte Walsh dieses Moment erdacht, erträumt, durchlebt. Kleine Hinweise hatte es gegeben, doch sie alle machten erst im Rückblick Sinn. Der Meister hielt die Karten fest vor der Brust. Sein engster Partner, Willie Mullins, musste zugeben, von nichts gewusst zu haben.

weiterlesen »

Aufgalopp

18.05.2019
Ausgabe 568 vom Freitag, 17.05.2019

Die Nachricht, dass sich Michael O’Leary, im Hauptberuf Chef der irischen Fluglinie Ryanair, nach 18 Jahren als Besitzer aus privaten Gründen sukzessive aus dem Rennsport zurückziehen will, hat im englisch-irischen Hindernissport für Aufregung gesorgt. Auch wenn die Kommentare der meisten betroffenen Aktiven eher zurückhaltend waren, ist der Rückzug des Unternehmens, das unter dem Namen Gigginstown Stud fungiert, ein schwerer Schlag für die Rennsportindustrie. Angefangen von den Auktionshäusern, denn in den letzten Jahren hat O’Leary im Schnitt immer um die fünfzig Dreijährige mit Blickrichtung Hindernissport ersteigert. Im vergangenen Jahr waren rund 350 Pferde in seinem Besitz im Training, er hatte 225 individuelle Starter, mit 107 das Gros davon in der Obhut von Gordon Elliott, der für Gigginstown Tiger Roll in den letzten beiden Jahren zu Siegen in der Grand National führte.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

02.05.2019
Ausgabe 566 vom Freitag, 03.05.2019

Es beginnt mit der schönen Jeane d'Arc, die statt auf dem brennenden Folterhaufen auf dem Rücken eines Pferdes landet. Auch ein Soldat entflieht mit einem Pferd den Schlachtfeldern von Verdun, die Mondlandung nimmt eine überraschende Wendung und bei der Schlacht von Troja spielt hier nicht das große hölzerne Pferd die Hauptrolle, sondern ein schnaubendes aus Fleisch und Blut. Alles flieht und galoppiert auf Pferden davon, um sich in der Wüste zu treffen, wo sich ein Rennen entwickelt, auf einmal mit dem passenden Kommentar und mit den Rennreitern der Jetztzeit. Das Ganze ist ein filmisch und und sicher auch pekuniär sehr aufwendiger Werbespot für die PMU, der die Zuschauer zum Wetten animieren soll. Wir vergeben dafür fünf Sterne! Verständigungsprobleme gibt es hier auch keine, dieser Spot funktioniert auch ohne Worte. Hier zu sehen: Klick!

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

France Galop und der Sponsor Juddmonte haben ein Qualifikationssystem namens „Grand Free Pass“ ins Leben gerufen, das Siegern und auch Platzierten einen freien Startplatz im Grand Prix de Paris (Gr. I) am 14. Juli in ParisLongchamp garantiert. Das gilt etwa für die drei Erstplatzierten aus dem Investec Derby (Gr. I) und dem Prix du Jockey-Club (Gr. I) sowie die Sieger in einer Reihe von Dreijährigen-Rennen in Großbritannien und Frankreich. Damit soll auch das Rating des Rennens wieder aufgewertet werden, das in den letzten Jahren nicht immer dem hohen Anspruch entsprach.  

weiterlesen »
16.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Immerhin noch 26 Gruppe-Rennen sollen in diesem Jahr in Italien ausgetragen werden, doch ist im Moment unklar, wo diese gelaufen werden. Denn zum Ende Dezember ist die traditionsreiche Rennbahn Capannelle in Rom geschlossen worden, Heimstätte bisher des Derby Italiano, der beiden Guineas und mehrerer Grand Prix-Rennen. Hippogroup, das Unternehmen, das die Rennbahn betrieb, und die Stadt Rom, Eigentümer des 160 Hektar großen Geländes, konnten sich nicht über adäquate Pachtzahlungen einigen. Hippogroup hatte 66.000 Euro pro Jahr angeboten, die Stadt wollte 2,5 Millionen Euro haben, wie es auch vertraglich festgelegt ist. Sollte es zu keiner kurzfristigen Einigung kommen, werden die klassischen Rennen in Mailand gelaufen, andere Gruppe-Rennen werden auf Pisa, Neapel und Florenz verteilt.

weiterlesen »

Vermischtes

10.05.2019
Ausgabe 567 vom Freitag, 10.05.2019

Millionen Zuschauer haben auf NBC das Finish im Kentucky Derby gesehen, 18,5 Millionen waren es bei der Nachbetrachtung. Als Tiger Woods vor einigen Wochen das Masters-Golfturnier gewann, schalteten bei der letzten Runde 18,3 Millionen Zuschauer ein.

weiterlesen »
10.05.2019
Ausgabe 567 vom Freitag, 10.05.2019

Millionen Dollar wurden inklusive aller Außenwetten im Kentucky Derby umgesetzt, ein Rekord für dieses Rennen. Erstmals konnte auch in Japan in den amerikaischen Toto gespielt werden, aus dieser Quelle wurden 4,1 Millionen Dollar generiert. Der Tagesumsatz in Churchill Downs betrug 250,9 Millionen Dollar, auch das eine neue Bestmarke. Die Zuschauerzahl lag bei 150.729, vier Prozent weniger als 2018, Grund war das schlechte Wetter. 

weiterlesen »
03.05.2019

Es war viel los in den letzten Tagen, deshalb ist der aktuelle Newsletter Turf-Times, Ausgabe 566, auch noch ein ganzes Stück dicker geworden als sonst: 47 Seiten stark. Alles, was im nationalen und internationalen Turf in der vergangenen Woche wichtig war, findet sich hier wieder. Die beiden wichtigen Derby-Vorprüfungen auf Gruppe-Parkett, das Bavarian Classic und das Dr. Busch-Memorial, beide Gr. III, werden mit ihrern Siegern Django Freeman und Winterfuchs, die beide zu den Top-Favoriten für das IDEE 150.

weiterlesen »