Top-Rennen

02.08.2020, Düsseldorf, 7. R., 162. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

05.07.2020, Hamburg, 7. R., IDEE 151. Deutsches Derby, Gruppe I

Top-News

23.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Zu Opa: nach Irland fährt bald die in England geborene rechte Schwester zu Quest The Moon, dem ersten Gruppesieger für den Vater Sea The Moon. Die Mutter Questabella (Rock of Gibraltar) besucht dort Sea The Stars - Foto: privatZu Opa: nach Irland fährt bald die in England geborene rechte Schwester zu Quest The Moon, dem ersten Gruppesieger für den Vater Sea The Moon. Die Mutter Questabella (Rock of Gibraltar) besucht dort Sea The Stars - Foto: privat

Wie aus den kontinuierlich steigenden Anzahlen der neu gemeldeten Fohlen -35 in dieser Woche - ersichtlich, nähern wir uns mit großen Schritten den beiden „Haupt-Fohlenmonaten“ März und April. Fast alle größeren Gestüte haben mittlerweile den ersten Nachwuchs am Boden, wie auch von den immer mit Spannung erwarteten neu aufgestellten Hengsten bereits die ersten Fohlen gefallen sind.

weiterlesen »
20.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Samstag, 22. Februar

Lingfield/GB

Winter Derby – Gr. III, 134.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m (Sand)

 

Donnerstag, 27. Februar

Meydan/UAE

Nad Al Sheba Trophy – Gr. III, 268.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2810 m

weiterlesen »
16.02.2020

White Turf 2020: Wargrave unter Dennis Schiergen gewinnt den Longines 81. Grosser Preis von St. Moritz, der spätere Zweitplatziert Hout Bay (schwarz-weiß gerautet) ist hier noch versteckt. swiss-image.ch - Andy MettlerWhite Turf 2020: Wargrave unter Dennis Schiergen gewinnt den Longines 81. Grosser Preis von St. Moritz, der spätere Zweitplatziert Hout Bay (schwarz-weiß gerautet) ist hier noch versteckt. swiss-image.ch - Andy Mettler13.500 Zuschauer jubelten am finalen Rennsonntag dem Gewinner des mit 111'111 Franken dotierten LONGINES 81. Großen Preis von St.

weiterlesen »
16.02.2020

Am heutigen Sonntag, Start um 12:30 Uhr, wird auf dem zugefrorenen St. Moritzer See der 81. Große Preis von St. Moritz gelaufen, mit von der Partie in diesem mit 111.1111 Schweizer Franken dotierten 2.000 Meter-Rennen sind auch vier deutsche Starter. All For Arthur (Trainer Jean-Pierre Carvalho, Jockey Michael Cadeddu), Hout Bay (Trainer Mario Hofer, Jockey Bauyrzhan Murzabayev), Jacksun (Trainer Michael Figge, Jockey Antoine Hamelin) und Melodino (Trainer Christian von der Recke, Jockey Rene Piechulek). Insgesamt sind 15 Pferde am Start. 

  • Zum Rennen: Klick
  • Zum RaceBets-Podcast mit dem großen Vorbericht und Stimmen zu All For Arthur, Hout Bay, Jacksun und Melodino: Klick
  • Hier geht es zun Live-Stream: Klick!

weiterlesen »
16.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Die drei Kandidaten für die Wahl zum Galopper des Jahres 2019: Links: Alson - oben beim Zukunftsrennen mit Filip Minarik, unten mit Frankie Dettori nach dem Gr. I-Sieg im Criterium International. Mitte: Laccario mit Eduardo Pedroza beim IDEE 150. Deutschen Derby, Gr. I. Rechts: Rubaiyat - oben mit Mirko Sanna beim Maidensieg in Dresden, unten mit Clement Lecoeuvre nach dem Sieg im Preis des Winterfavoriten. Fotos: Dr. Jens Fuchs/www.galoppfoto.deDie drei Kandidaten für die Wahl zum Galopper des Jahres 2019: Links: Alson - oben beim Zukunftsrennen mit Filip Minarik, unten mit Frankie Dettori nach dem Gr. I-Sieg im Criterium International. Mitte: Laccario mit Eduardo Pedroza beim IDEE 150. Deutschen Derby, Gr. I. Rechts: Rubaiyat - oben mit Mirko Sanna beim Maidensieg in Dresden, unten mit Clement Lecoeuvre nach dem Sieg im Preis des Winterfavoriten. Fotos: Dr. Jens Fuchs/www.galoppfoto.deDie 63. Wahl zum Galopper des Jahres steht an. Mit AlsonLaccario und Rubaiyat wurden drei Kandidaten in einer Vorabwahl der Fachjournalisten gekürt, die nun zur Wahl stehen.

weiterlesen »
16.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

 Peminas Erster....: Den Frankel-Sohn Cracksman zum Vater hat das erste Fohlen der guten Rennstute Pemina (Soldier Hollow). Als Züchter des jungen Hengstes zeichnen David u. Hans-Peter Schön - Foto: privatPeminas Erster....: Den Frankel-Sohn Cracksman zum Vater hat das erste Fohlen der guten Rennstute Pemina (Soldier Hollow). Als Züchter des jungen Hengstes zeichnen David u. Hans-Peter Schön - Foto: privatZwei Fohlen mit Ausrufezeichen werden aus dem Gestüt Ammerland gemeldet. In England kam ein Dubawi-Stutfohlen der Waldlerche (Monsun) zur Welt. Waldlerche, selbst ein 93-kg Rennpferd, ist bereits Mutter des aktuellen Arc-Siegers und Neu-Deckhengstes Waldgeist, der in Frankreich Gr.II-siegreichen Waldlied und des sehr hoffnungsvollen Debutsiegers Waldkönig. Einen Platz in der Ammerländer Stutenherde dürfte die junge Dame schon mal vorgemerkt haben.

weiterlesen »
16.02.2020

Fortsetzung einer tollen Siegesserie für den Trainer, Treffer Nr. 10: Town Charter siegt mit Esther Ruth Weißmeier im Sattel für ihren Bruder und Trainer Marian Falk Weißmeier. Foto: Stephanie GruttmannFortsetzung einer tollen Siegesserie für den Trainer, Treffer Nr. 10: Town Charter siegt mit Esther Ruth Weißmeier im Sattel für ihren Bruder und Trainer Marian Falk Weißmeier. Foto: Stephanie GruttmannFür die Saison 2020 hat sich Galopptrainer Frank Fuhrmann viel vorgenommen: Der 58-Jährige möchte gerne bei der Championatswertung ganz vorne mitmischen. Mit gleich drei Siegen bei frühlingshaften Temperaturen am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist er diesem Ziel ein Stückchen nähergekommen.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen und den Videos unter Renndetails: Klick!

weiterlesen »
15.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

Sibylle Vogt, 24, Schweizer Reiterin mit Hauptarbeitsplatz Iffezheim, wird im Vorfeld des Saudi Cups an einem internationalen Jockey-Wettbewerb in Riyadh/Saudi-Arabien teilnehmen. Dieser wird am Freitag, 28. Februar durchgeführt, in vier Rennen sollen 14 Reiter, sieben männlich und sieben weiblich, gegeneinander antreten. Dabei handelt es sich um mit jeweils 400.000 Dollar dotierte Handicaps, dem Vernehmen nach bekommen die Jockeys stets 15% vom Preisgeld. Das Teilnehmerfeld ist international, u.a. steigen Frankie Dettori, William Buick, Olivier Peslier, Ryan Moore und Mike Smith in den Sattel, bei den Damen sind es Mickaelle Michel, Emma-Jayne Wilson und Lisa Allpress. Den Reitern werden in Saudi-Arabien trainierte Vollblüter zugelost. 

weiterlesen »
15.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

Nach nur drei Wochen konnte die Modernisierung der großen Sandbahn auf der Neuen Bult planmäßig abgeschlossen werden. In Zusammenarbeit mit einem internationalen Experten und dem Team des Hannoverschen Rennvereins wurde dabei die Trainingsbahn nicht nur signifikant verbreitert, sondern auch mit einer eigenen, selektiv einsetzbaren Beregnungsanlage ausgestattet. Die vorhandene moderne, computergesteuerte Beregnungsanlage wurde durch einen zusätzlichen Kreislauf, mit 300 in 6m Abstand platzierten Düsen, erweitert. Dadurch wird ab sofort eine individuelle Beregnung der Sandbahn – komplett unabhängig von der Grasbahn - möglich.

weiterlesen »
15.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

Seinen fünften Sieg während seines Japan-Aufenthaltes erzielte Filip Minarik am vergangenen Sonntag, als er mit Tramonto erfolgreich war. Über mangelnde Beschäftigung kann er nicht klagen, 91 Ritte hat er dieses Jahr bereits absolviert. Andrasch Starke steht unverändert bei vier Siegen, doch wurde er ebenfalls am Sonntag in Kyoto auf dem drei Jahre alten Stone Ridge (Deep Impact) Zweiter in einem Gr. III-Rennen.

Einen Erfolg gab es für Eduardo Pedroza am Donnerstag in Katar, er gewann mit Sky Blue (Zoffany). Hingegen ging Adrie de Vries zeitgleich in Meydan bei drei Ritten leer aus.  

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
23.02.2020, Dortmund, Preis der Vollblutzüchter
ORIHIME (2017), St., v. Canford Cliffs - Rub A Dub Dub v. Falbrav, Zü.: Yasushi...
Kat. D 1.800 m
23.02.2020, Dortmund, Preis von Wettstar
1. Quanita, 2. Golden Tango, 3. Gin Bramble, 4. Orion, 5. Loana, 6....
Kat. F/Agl. IV 2.500 m
23.02.2020, Dortmund, Preis der "2 aus 4" Wette
1. Uh Oh Chongo, 2. Warrior, 3. Betsy Coed, 4. Latino, 5. Goldie Doll, 6....
Kat. E/Agl. IV 5.000 m
23.02.2020, Dortmund, Preis der Viererwette
1. Power Bullet, 2. Amity Island, 3. Lovanto, 4. Red Dynamite, 5. Surrey...
Kat. F/Agl. IV 1.950 m
23.02.2020, Dortmund, Preis der Sport-Welt
1. Archie's Sister, 2. Feroe d'Illiat, 3. Jolly Boy, 4. Papa Delta, 5...
Kat. F/Agl. IV 1.800 m

Rennen

22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Dulcibelle (2016), St., v.  Quinzieme Monarque – Discreet Force, Zü.: Anastasie Christiansen-Croy

Siegerin am 25. Januar in Penn National/USA, 1200m (Sand), ca. €8.000

 

Kalooki (2014), W., v. Martaline – Karuma, Zü.: Gestüt Küssaburg

Zweiter am 15. Februar in Haydock Park/Großbr., Prestige Novices’s Hurdle, Gr. II-Hürdenr., 5000m, ca. €8.100

 

Sound (2013), H., v. Lando – Sky Dancing, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen

weiterlesen »
22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Ein Drama am letzten Hindernis änderte die Situation in der Ascot Chase (Gr. I), dem wichtigsten Jagdrennen am vergangenen Wochenende in Großbritannien, innerhalb von Sekunden blieb von dem lange führenden Trio nur einer übrig: Nach den dann glimpflich ausgegangenen Stürzen des Favoriten Cyrname (Nickname) und von Traffic Fluide (Astarabad) war der Weg frei für Riders Onthe Storm (Scorpion), der nach seinem Wechsel zu Trainer Nigel Twiston-Davies jetzt bei drei Starts über schwere Sprünge ungeschlagen ist, zuvor in Aintree und schon einmal in Ascot gewann. Nach dem Ausfall der beiden Konkurrenten war aber auch nur ein zu diesem Zeitpunkt schon geschlagener Gegner für Riders Onthe Storm übrig geblieben. Stets war auf ihm Trainersohn Sam Twiston-Davies im Sattel. Zuvor stand der sieben Jahre alte Wallach bei Tom Taafe, für den er bereits in Irland zweimal erfolgreich war. Seine jetzigen Eigner hatten ihn vergangenes Jahr bei Goffs in Doncaster für 50.000 Pfund gekauft.

weiterlesen »
20.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Samstag, 22. Februar

Lingfield/GB

Winter Derby – Gr. III, 134.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m (Sand)

 

Donnerstag, 27. Februar

Meydan/UAE

Nad Al Sheba Trophy – Gr. III, 268.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2810 m

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Dulcibelle (2016), St., v.  Quinzieme Monarque – Discreet Force, Zü.: Anastasie Christiansen-Croy

Siegerin am 25. Januar in Penn National/USA, 1200m (Sand), ca. €8.000

 

Kalooki (2014), W., v. Martaline – Karuma, Zü.: Gestüt Küssaburg

Zweiter am 15. Februar in Haydock Park/Großbr., Prestige Novices’s Hurdle, Gr. II-Hürdenr., 5000m, ca. €8.100

 

Sound (2013), H., v. Lando – Sky Dancing, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen

weiterlesen »
15.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

Ilwendo (2014), W., v. Lando – Independant, Zü.: Gevi International

Sieger am 7. Februar in Canterbury/Australien, Hcap, 1550m, ca. €23.600

 

Guizot (2013), W., v. Tertullian – Guantana, Zü.: Stall Ullmann

Dritter am 8. Februar in Caulfield/Australien, Carlyon Cup, Gr. III, 1600m, ca. €9.000

 

Will To Win (2017), W., v. Showcasing – Win For Life, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

weiterlesen »
08.02.2020
Ausgabe 604 vom Freitag, 07.02.2020

Nordic Passage (2015), W., v. Dabirsim – Nordic Spruce, Zü.: Gestüt Ammerland

Sieger am 30. Januar in Dundalk/Irland, Hcap, 1600m (Polytrack), €6.501

 

Notebook (2013), W., v. Samum – Nova, Zü.: Gestüt Am Schloßgarten

Sieger am 1. Februar in Leopardstown/Irland,  Arkle Novice Chase, Gr. I-Jagdr., 3400m, €88.500

 

Amanto (2010), W., v. Medicean – Amore, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen

weiterlesen »

Pferde

22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Das Gestüt Görlsdorf hat mehrere Pferde nach Frankreich ins Training gegeben. Ein Quartett steht bei Francis-Henri Graffard, angefangen von der vier Jahre alten Listensiegerin Preciosa (Sea The Moon). Dazu kommt ihre rechte Schwester Poesie und Teddy Blue (Sea The Moon). Dreijährig ist Moon A Lisa (Sea The Moon), Siegerin für Markus Klug im letzten November. Sie wurde für den Prix de Diane (Gr. I) und den Prix Saint-Alary (Gr. I) eingeschrieben.

Für diese Rennen und auch die Poule d’Essai des Pouliches (Gr. I) bekam Tickle Me Green (Sea The Moon), die von Markus Klug zu Andre Fabre wechselt. Sie war im vergangenen Jahr Zweite im Preis der Winterkönigin (Gr. III) und Vierte im Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III). Bei Klug verblieben ist von den hoffnungsvollen Görlsdorfer dreijährigen Stuten Snow (Sea The Moon), die wie Moon A Lisa im November 2019 in Dresden gewinnen konnte.

weiterlesen »
22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Im Alter von 16 Jahren ist im Gestüt Röttgen die Gr. III-Siegerin Anna Thea (Turfkönig) an den Folgen einer Kolik eingegangen. Die Siegerin im Deutscher Herold-Preis (Gr. III) in Hamburg ist sie Mutter des mehrfachen Gr.-Siegers und Deckhengstes Aspectus (Spectrum), in zweiter und auch schon in dritter Generation hat sie bereits elf Black Type-Pferde auf der Bahn.

weiterlesen »
22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

In zwei Abteilungen wurden am vergangenen Samstag in Fair Grounds die Risen Star Stakes (Gr. II) gelaufen, ein Vorbereitungsrennen auf die amerikanischen Klassiker. Immerhin 400.000 Dollar wurden zweimal ausgeschüttet, weil 23 Starter angegeben wurden – eine erstaunliche Geste des Veranstalters. Die erste Division ging an die 7:1-Chance Mr. Monomoy (Palace Malice), der unter Florent Geroux Enforceable (Tapit) und Silver State (Hard Spun) das Nachsehen gab, Brad Cox zeichnet als Trainer für den Hengst, der zu seinem zweiten Sieg kam.

Klick zum Video

Auch die zweite Abteilung ging an ein weniger gewettetes Pferd, den von Bill Mott trainierten Modernist (Uncle Mo), der zum Kurs von 12:1 mit Junior Alvarado an Bord vor Major Fed (Ghostzapper) und Ny Traffic (Cross Traffic) ins Ziel kam. In den engeren Zirkel der Kentucky Derby (Gr. I)-Anwärter dürften beide Sieger  noch nicht kommen.

weiterlesen »

Deckhengste

23.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Zu Opa: nach Irland fährt bald die in England geborene rechte Schwester zu Quest The Moon, dem ersten Gruppesieger für den Vater Sea The Moon. Die Mutter Questabella (Rock of Gibraltar) besucht dort Sea The Stars - Foto: privatZu Opa: nach Irland fährt bald die in England geborene rechte Schwester zu Quest The Moon, dem ersten Gruppesieger für den Vater Sea The Moon. Die Mutter Questabella (Rock of Gibraltar) besucht dort Sea The Stars - Foto: privat

Wie aus den kontinuierlich steigenden Anzahlen der neu gemeldeten Fohlen -35 in dieser Woche - ersichtlich, nähern wir uns mit großen Schritten den beiden „Haupt-Fohlenmonaten“ März und April. Fast alle größeren Gestüte haben mittlerweile den ersten Nachwuchs am Boden, wie auch von den immer mit Spannung erwarteten neu aufgestellten Hengsten bereits die ersten Fohlen gefallen sind.

weiterlesen »
22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Lope de Vega (Shamardal) zur Decktaxe von 100.000 Euro im irischen Ballylinch Stud, einer der hochpreisigen Deckhengste in Europa, hat am vergangenen Wochenende seinen zehnten individuellen Gr. I-Sieger gestellt. Es war im australischen Flemington sein vierjähriger Sohn Gytrash, der etwas überraschend die mit 450.000 A-Dollar für den Sieger dotierten Lightning Stakes (Gr.I) über kurze 1000 Meter an sich brachte und dabei den Ex-Everest-Sieger Redzel (Snitzel) und Loving Gaby (I Am Invincible) das Nachsehen gab. Der klare Favorit Nature Strip (Nicconi), im vergangenen Jahr dreimal auf Gr. I-Ebene erfolgreich, wurde im siebenköpfigen Feld zur Vierter.

Lope de Vega war von Irland aus vier Jahre nach Australien geshuttelt, ist dort Vater noch von zwei anderen Gr. I-Siegern, die beide über kurze Distanzen gewonnen haben.

weiterlesen »
16.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

 Peminas Erster....: Den Frankel-Sohn Cracksman zum Vater hat das erste Fohlen der guten Rennstute Pemina (Soldier Hollow). Als Züchter des jungen Hengstes zeichnen David u. Hans-Peter Schön - Foto: privatPeminas Erster....: Den Frankel-Sohn Cracksman zum Vater hat das erste Fohlen der guten Rennstute Pemina (Soldier Hollow). Als Züchter des jungen Hengstes zeichnen David u. Hans-Peter Schön - Foto: privatZwei Fohlen mit Ausrufezeichen werden aus dem Gestüt Ammerland gemeldet. In England kam ein Dubawi-Stutfohlen der Waldlerche (Monsun) zur Welt. Waldlerche, selbst ein 93-kg Rennpferd, ist bereits Mutter des aktuellen Arc-Siegers und Neu-Deckhengstes Waldgeist, der in Frankreich Gr.II-siegreichen Waldlied und des sehr hoffnungsvollen Debutsiegers Waldkönig. Einen Platz in der Ammerländer Stutenherde dürfte die junge Dame schon mal vorgemerkt haben.

weiterlesen »

Personen

22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Mickaelle Michel, einer der besten weiblichen Jockeys in Frankreich, zeigt derzeit ihr Können auch in Japan. Nach einem Doppelerfolg am vergangenen Dienstag in Urawa hat sie jetzt zehn Siege auf dem NAR-Circuit auf ihrem Konto. Dabei handelt es sich um die lokalen Bahnen, in denen die Rennen vornehmlich auf Sand durchgeführt werden und auch die Dotierungen nicht so hoch sind wie auf den großen Pisten.    

weiterlesen »
22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Marc Lerner, 29, fest in Singapur reitender Franzose, steht mit neun Jahressiegen aktuell zusammen mit zwei anderen Reitern an zweiter Stelle der dortigen Jockeystatistik 2020, allerdings deutlich hinter dem amtierenden Champion Vlad Duric (17). Seinen neunten Treffer landete er am vergangenen Samstag in Kranji mit Fame Star (Twirling Candy). Mit Louis Beuzelin ist seit Kurzem ein weiterer französischer Jockey in Singapur engagiert, als einziger anderer Europäer. Er gewann am Samstag in Kranji mit den Chairman’s Trophy Stakes das mit rund 265.000 Euro dotierte Hauptereignis des Tages auf Countofmontechristo (Echoes of Heaven) gegen Sun Marshal (Sepoy) und Gold Strike (Iffraaj), der Lerner-Ritt War Affair (O’Reilly) wurde Fünfter.

weiterlesen »
15.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

Vor einem Jahr hatte Kieren Fox, 30, im Sattel von Berrahri (Bahri) den Großen Preis von St. Moritz gewonnen. Jetzt gab er bekannt, dass er seinen Jockeyberuf an den Nagel hängen würde und zukünftig für ein Straßenbauunternehmen arbeiten würde. Fox, der in Großbritannien 232 Sieger geritten hat, führte wirtschaftliche Gründe für seinen Wechsel an. Er könne mit seinen Einnahmen nicht mehr vernünftig leben, was auch vielen seiner Kollegen aus der zweiten Reihe so gehen würde. 

weiterlesen »

Aufgalopp

22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Es war eine doch eher lieblose und zudem mit orthographischen Fehlern versehene Meldung, die am Mittwoch zur nachrichtlichen Unzeit um halb vier nachmittags den Medien per Mail zugeleitet wurde. Jan-Antony Vogel scheidet nach sieben Jahren aus seinem Amt als Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Galopper-Dachverbandes aus, ihm wird, wie es routiniert formuliert wird, „für den beginnenden Ruhestand alles Gute“ gewünscht. Es fehlt sogar das Datum, wann dies passieren wird. Bekannt war das seit letztem Jahr, doch ein derartig schmuckloser Abgang ist dann doch eher bitter. Der Neusser Rechtsanwalt mag in einer Amtszeit nicht unbedingt Revolutionäres geleistet haben, doch hatte er, im Gegensatz zu manch anderem Protagonisten in der Rennbahnstraße, stets ein Ohr an der Basis. Er scheute keine weiten Fahrten, fuhr auch dahin, wo es wehtat.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

15.02.2020
Ausgabe 605 vom Freitag, 14.02.2020

Das englische Buchmacherunternehmen William Hill wird die Sponsorship des St. Leger (Gr. I) in Doncaster nicht mehr fortführen. Erst 2017 war man Englands ältesten klassischen Rennen eingestiegen, nach drei Jahren ist jetzt Schluss. William Hill wird in naher Zukunft 700 Wettannahmestellen auf der Insel schließen und alle Sponsoraktivitäten drastisch zurückgefahren. Grund ist die Entscheidung der Regierung, die Höchsteinsätze an Spielautomaten, wichtige Einnahmequelle für stationäre Buchmacher, deutlich zu begrenzen. Diese seit geraumer Zeit greifende Maßnahme hat zu erheblichen Einnahmeverlusten geführt und dürfte langfristig dem englischen Rennsport, der wesentlich auf Buchmacherabgaben angewiesen ist, finanzielle Einbußen bescheren.

+++

weiterlesen »
31.01.2020
Ausgabe 603 vom Freitag, 31.01.2020

Weniger Rennen, doch mehr Umsatz: Die PMU hat dieser Tage ihre Umsätze für 2019 vorgelegt. 7,7 Milliarden Euro wurden umgesetzt, ein Minus von 0,5% gegenüber dem Jahr zuvor. An den Rennsport werden 760 Millionen Euro ausgeschüttet, womit man immerhin um 13 Millionen Euro über dem zunächst avisierten Ziel liegt. Interessant ist, dass in der zweiten Jahreshälfte 2019 der Wettumsatz minimal gestiegen ist, trotz des geringeren Angebotes. Die PMU hat die Zahl der landesweit zu wettenden Rennen zurückgefahren, um etwa 20% wurde das gesamte Wettangebot gekürzt. Der Umsatz pro Rennen ging aber um 28% nach oben, womit die Strategie der PMU bestätigt wurde.

Die Zahl der Annahmestellen in Frankreich liegt derzeit bei 13.200, dort wurde gegenüber 2018 ein kleines Minus verzeichnet. 2020 sollen rund 300 neue Annahmestellen eröffnet werden. Angestiegen sind hingegen die Internetwetten und, um immerhin 9,4%, die Wetten, die telefonisch durchgegeben werden.

weiterlesen »
30.01.2020

Deutscher Galopp: Der Marketing-Chef des Galopper-Dachverbandes, Jan Pommer, präsentiert auf dem SPOBIS in Düsseldorf die neue Dachmarke und das neue Logo des deutschen Galopprennsports. Foto: dequiaDeutscher Galopp: Der Marketing-Chef des Galopper-Dachverbandes, Jan Pommer, präsentiert auf dem SPOBIS in Düsseldorf die neue Dachmarke und das neue Logo des deutschen Galopprennsports. Foto: dequiaDer Verband des deutschen Galopprennsports hat heute auf dem SPOBIS, Europas größtem Sportbusiness-Event in Düsseldorf, den Re-Launch seiner Dachmarke und ihr neues Erscheinungsbild vorgestellt. Nachfolgend veröffentlichen wir dazu die Pressemitteilung im Wortlaut:

weiterlesen »

Vermischtes

22.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020

Der englische Rennsport könnte durch das am Mittwoch vorgelegte neue Einwanderungsgesetz erhebliche Personalprobleme bekommen. Nach der Brexit-Übergangsphase soll vor allem Ungelernten, Hilfskräften und wenig Sprachkundigen die Zuwanderung verboten werden. Nur noch Fachkräfte, die ein relativ hohes Mindesteinkommen beziehen, kommen ins Land. Die Branche auf der Insel greift jedoch vorzugsweise auf Mitarbeiter aus dem Mittleren Osten oder Asien zurück, die etwa als Arbeitsreiter unverzichtbar sind. Sollten sie langfristig nicht einreisen können, dürfte es an der Personalfront Engpässe geben.

weiterlesen »
22.02.2020
Ausgabe 607 vom Freitag, 28.02.2020

Die British Horseracing Authority (BHA) hat eine Serie von acht kurzen Filmen erstellt, die Antworten auf den Tierschutz und das Wohlbefinden der Pferde betreffende Fragen geben. Der Hindernisjockey Tom Scudamore und die BHA-Tierärztin Sally Taylor sind die Darsteller in diesen Filmen, die auf den Großleinwänden der Rennbahnen eingespielt werden sollen, natürlich auch in den sozialen Medien zu sehen sind.

Die Filme sind hier abzurufen: Klick.

weiterlesen »
21.02.2020
Ausgabe 606 vom Freitag, 21.02.2020
 
Mit welchen Maßnahmen bekommen wir den "finanziellen Spagat" zwischen Spitzensport und Breitensport
am besten hin? Sollen wir z.B. mit allen Mitteln die Anzahl und Ausstattung der Gruppe- und Listenrennen
hierzulande erhalten - oder doch lieber mehr Geld in die Dotierung der Totoumsatz-freundlichen gut besetzten
Ausgleiche stecken? Das sind nur zwei der vielen Ausgangsfragen für das Thema des 14. NBV-Stammtischs:
„Spitzensport vs. Basissport: Viele Wünsche trotz leerer Kassen“
NBV-Stammtisch am Freitag, 13. März 2020 - ab 18.30 Uhr
im Courtyard-by-Marriott-Hotel am Maschsee in Hannover (Nordufer, neben der AWD-Arena)
Dürfen wir den Spitzensport und den Basissport überhaupt getrennt betrachten oder funktionieren beide
etwa nur miteinander?
weiterlesen »