Drucken Redaktion Startseite

Zwei Deutsche in Katar

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 499 vom Freitag, 22.12.2017

Mit Northsea Star (Sea The Stars) und Parviz (Lope de Vega) stehen zwei in Deutschland trainierte Pferde am 30. Dezember im Starterfeld des mit 500.000 Dollar dotierten Qatar Derbys über 2000 Meter in Doha. Gestüt Wittekindshofs Northsea Star aus dem Stall von Markus Klug, der zeitgleich im Urlaub auf Hawaii ist, wird von Adrie de Vries geritten, im Sattel von Darius Racings Parviz, den Waldemar Hickst trainiert, sitzt Marc Lerner. Der einzige weitere europäische Starter ist der italienische Derbysieger Mac Mahon (Ramonti), doch kommen mit Ming Jung (Kallisto) und Real Value (Rip van Winkle) zwei ehemals in Deutschland trainierte Pferde an den Ablauf. Beide werden inzwischen in Katar trainiert, Min Jung wird von dem einst bei Christian von der Recke tätigen Faleh Boughaniam geritten, Real Value von Pietro Convertino. Miki Cadeddu reitet Perfect Storm (Excelebration).

Hier geht es zur Starterliste: Klick!

Interessant mag ein besonderer Ehrenpreis sein: Der Besitzer des Siegers wird mit einem Auto bedacht. Um welches Fabrikat es sich handelt, wird aber nicht näher ausgeführt. 

Verwandte Artikel: