Drucken Redaktion Startseite

Die Vahr lebt

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 480 vom Donnerstag, 10.08.2017

In der Vahr in Bremen bereiteten einst Adolf und Andreas Wöhler vierbeinige Cracks von hohem Format, es war ein Trainingszentrum von hoher Qualität. Vor einigen Jahren wurde dann in Mahndorf eine bis heute nicht ausgelastete Trainingsanlage errichtet. Doch die Vahr ist nicht verwaist: Werner Haustein, noch am vergangenen Sonntag in Düsseldorf mit Lord of Lightning (Monsun) erfolgreich, betreut dort aktuell neun Pferde, auch Martina Grünewald ist dort als Besitzertrainerin stationiert. „Die Bedingungen sind ideal“, sagt Haustein, „die Bahn wird bestens gepflegt und wir haben sie für uns alleine.“ 

Wie lange noch, steht allerdings in den Sternen. Dem Vernehmen nach bastelt der Veranstalter noch an einem weiteren Renntag in diesem Herbst. 

Verwandte Artikel: