Drucken Redaktion Startseite

Jooste-Pferde auf der Verkaufsliste

Markus Jooste. www.galoppfoto.de

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 500 vom Freitag, 12.01.2018

Markus Jooste, in schweres Wasser geratener südafrikanischer Rennstallbesitzer, wird sich zur Deckung seiner Verbindlichkeiten großflächig von seinen Pferden trennen. Laut Medienberichten steht er bei der Absa Bank in Kapstadt mit rund 15,1 Millionen Euro in der Kreide. Absa hatte als Sicherheit Anteile am dem global operierenden Möbel-Unternehmen Steinhoff International bekommen, doch sind die Aktien in den Keller gegangen, nachdem Jooste seinen Posten als CEO wegen des Verdachts auf Unregelmäßigkeiten räumen musste.

Die Bank hat Jooste allerdings ein Zeitfenster bis zum 29. Januar eingeräumt, so dass es laut Rennstallmanager Derek Brugman zu keinen Notverkäufen kommen muss. „Die Pferde werden weiter an den Start gehen und wir können Verkaufsverhandlungen in aller Ruhe durchführen“, erklärte er. Joostes rennsportliches Unternehmen Mayfair Speculators hat allein in Südafrika zwischen 150 und 250 Pferden im Training, war in den vergangenen zehn Jahren stets Besitzerchampion. Zudem gibt es allein und in diversen Partnerschaften Pferde in Frankreich, England und bei Aidan O’Brien in Irland.

2016 war Jooste der führende Jährlingskäufer bei der BBAG. Von den dort erworbenen Pferden hat der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Woodmax (Maxios) für Trainer Nicolas Clement zweijährig zwei Rennen gewonnen, war zudem Vierter im Prix Jean-Luc Lagardere (Gr. I). Bei Andre Fabre steht für Mayfair Speculators Enchanted Skies (Sea The Stars), mit einem Zuschlag von 500.000 Euro damals die Salestopperin in Iffezheim. Die jetzt Dreijährige, Tochter der Estefania (Acatenango) aus der Zucht des Gestüts Ebbesloh, ist noch nicht gelaufen. In Partnerschaft mit dem Gestüt Fährhof steht bei Fabre auch die von Erika Müller gezogene Sequilla (Siyouni), die ebenfalls in Iffezheim erworben wurde. Inwieweit diese Pferde zum Verkauf stehen, ist nicht kommuniziert worden.

In diesem Jahr war Jooste nicht in Iffezheim. Steinhoff sponserte 2017 zum zweiten Mal das Zukunfts-Rennen.

Joostes einstiger Stallcrack Legal Eagle (Greys Inn) gewann am vergangenen Samstag in Kenilworth/Südafrika zum dritten Mal in Folge die mit 1,5 Millionen Rand (ca. €102.000) dotierte WFA L’Ormarins Queen’s Plate Stakes (Gr. I) über 1600 Meter. Erstmals startete der Wallach für eine neue Besitzergemeinschaft, die ersten beiden Treffer in diesem prestigeträchtigen Rennen hatte er noch für Markus Jooste erzielt. Dieser hatte ihn unlängst abgegeben. Legal Eagle ist mit seinem jüngsten Erfolg das gewinnreichste Pferd in der Geschichte Südafrikas. 

Verwandte Artikel: