Drucken Redaktion Startseite

Godolphin zu Dubawi

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 497 vom Donnerstag, 07.12.2017

Joe Osborne, seit einigen Monaten für Godolphin als CEO aktiv, hat in einem Interview mit „Irish Field“ bekräftigt, dass das Unternehmen von Scheich Mohammed im kommenden Jahr Stuten zu Galileo schicken wird. „Ich gehe zum jetzigen Zeitpunkt davon aus“, sagte er, „Dubawi-Stuten, von denen wir natürlich einige haben, passen sehr gut zu ihm.“ Godolphin hat bei den jüngsten Auktionen mehrfach Nachkommen von Coolmore-Hengsten gekauft, was jahrelang nicht der Fall war. Den Pferdebestand von Godolphin bezeichnete Osborne weltweit auf etwa 4.000 Köpfe. 

Verwandte Artikel: