Drucken Redaktion Startseite

Deckplan Gestüt Hachtsee

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 299 vom Donnerstag, 16.01.2014

Mutterstuten und Fohlen auf den Koppeln des Gestüts Hachtsee. www.galoppfoto.de - Frank SorgeMutterstuten und Fohlen auf den Koppeln des Gestüts Hachtsee. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Schaut man sich die Stutenliste des Gestüts Hachtsee vor vier, fünf Jahren an, so ist der Bestand noch einmal kräftig verjüngt, ja sogar aufgestockt worden. Jahrzehntelang war die Zucht der Familie Norman sehr auf die Region beschränkt, die Stuten unternahmen in der Regel keine weiten Reisen, der Rennstall war in München stationiert. Reginald Graf von Norman denkt inzwischen weit über den bayerischen Horizont hinaus, die Zucht ist internationaler geworden, es werden schon seit längerem und mit guten Erfolg prominente Hengste im In- und Ausland herangezogen.

Im Führring von Longchamp: Graf Reginald von Norman mit seiner Frau Sandra und Jockey Gerald Mosse. www.galoppfoto.de - Frank SorgeIm Führring von Longchamp: Graf Reginald von Norman mit seiner Frau Sandra und Jockey Gerald Mosse. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Der Rennstall ist auf mehrere Trainer verteilt, das Gros steht bei William Mongil, dazu bei Michael Figge, Werner Hefter, Peter Schiergen und Andreas Wöhler. Auch die Mutterstuten sind nicht komplett in Hachtsee, es gibt kleine Dependancen in Ohlerweiherhof und im Haras du Thenney. Die dort geborenen und aufwachsenden Pferde sind natürlich für die französischen Rennen prämienberechtigt, was denn auch seinen Sinn macht, ist doch gerade der Stall von William Mongil stark auf den Sport im Nachbarland fixiert. Das Aushängeschild war im vergangenen Jahr Petit Chevalier (High Chaparral), der zu einem erstklassigen 2000-m-Pferd wurde, den Prix Gontaut-Biron (Gr. III) gewann, mehrfach in Gr.-Rennen platziert war, so als Dritter im Prix Dollar (Gr. II).

Größter internationaler Erfolg: Im von Cirrus des Aigles mit Christophe Soumillon gewonnen Prix Dollar in Longchamp wird Gestüt Hachtsees Petit Chevalier guter Dritter. www.galoppfoto.de - Frank SorgeGrößter internationaler Erfolg: Im von Cirrus des Aigles mit Christophe Soumillon gewonnen Prix Dollar in Longchamp wird Gestüt Hachtsees Petit Chevalier guter Dritter. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

In eigenem Besitz ist Tai Chi (High Chaparral), der im vergangenen Jahr mit einer soliden Liste in Ohlerweiherhof debutierte. Er war der Champion-Zweijährige 2011 in Deutschland, gewann in der Obhut von Werner Baltromei innerhalb weniger Tage das hochdotierte BBAG-Auktionsrennen in Iffezheim und den Preis des Winterfavoriten (Gr. III), war Dritter im Criterium de Saint-Cloud (Gr. I). Mit fünf Stuten wird er 2014 bedacht, wobei es ganz gezielte Zukäufe gegeben hat.

Aus dem Bestand des Aga Khan wurde im Dezember in Deauville Argannza (Sinndar) für €18.000 ersteigert. Die nicht gelaufene Stute stammt aus der Gr. III-Dritten Artistica (Spectrum), einer Halbschwester des Grand Prix de Paris (Gr. I)-Siegers und Deckhengstes Montmartre (Montjeu). Ebenfalls über Deauville ist für €13.500 Ituila (Tertullian) nach Hachtsee gekommen. Sie hat zwei Rennen gewonnen, stammt aus einer erstklassigen Schlenderhaner Linie, die Mutter Iota (Tiger Hill) war Siegerin im Preis der Diana (Gr. I). Aus der Darley-Zucht stammt Grouper, deren bisherige Nachkommen auf der Bahn alle gewonnen haben, Spielraum nach oben sollte die vier Jahre alte Grandezza (Samum) haben. Der zweijährige Grinch (Authorized) steht bei Andreas Wöhler. Groupers Mutter Silk Braid (Danzig) war Listensiegerin in Italien, sie ist Schwester des Belmont Stakes (Gr. I)-Siegers Risen Star (Secretariat). Ebenfalls aus der Aga Khan-Zucht stammt die eng auf Mill Reef ingezogene Kaziyma, eine nahe Verwandte der Irish St. Leger (Gr. I)-Siegerin Kastoria (Selkirk) aus einer Familie guter Steher. Den Durchbruch in der Zucht könnte sie mit dem jetzt dreijährigen Kalahari Soldier (Soldier Hollow) schaffen, eine Jährlingsstute stammt von Manduro. L'Heure bleue ist die älteste Stute des Bestandes. Als Mutter des Prix du Cadran (Gr. I)-Siegers Le Miracle (Monsun), 2007 einer der größten Hachtseer Zuchterfolge überhaupt, hat sie sich mehr als verdient gemacht. Es gibt noch reichlich junge Nachzucht in den Rennställen und auf der Koppel, von Samum und Kamsin.

Als sehr guter Kauf hat sich Pivoline (Pivotal) erwiesen, die 2006 für €45.000 bei Arqana erworben wurde. Sie geht auf die alte Zoppenbroicher Linie der Osterfreude (Pazman) zurück, die über Ordenstreue (Orsini) nach Frankreich gelangte, dort großen Erfolg hatte. Pivolines zweites Fohlen für Hachtsee ist der erwähnte Petit Chevalier, vierjährig ist Princess Kaiulani (King's Best), die nur zweimal an den Start kommen konnte, aber Siegerin ist. Pivoline, die weitere Nachkommen von Samum und Dai Jin in den Rennställen hat, wurde zu Dalakhani nach Irland gebucht, während Princess Kaiulani zu dem von England nach Frankreich gewechselten Authorized geht.  

Ein prominenter Debutant ist Camelot in Coolmore, ihn sucht die noch junge A Moi  (Elusive Quality) auf, die bedauerlicherweise nach Tai Chi verfohlt hat. Sie ist im vergangenen Februar für €39.000 in Deauville gekauft worden, stammt aus der Amorama (Sri Pekan), Siegerin in den Del Mar Oaks (Gr. I) und dem John C Mabee Handicap (Gr. I). A Moi selbst ist platziert gelaufen, sie ist Schwester von zwei Siegern, ihre vierte Mutter ist die große Renn- und Zuchtstute Trillion (Hail to Reason).

Zwei Stuten wurden zu Dabirsim nach Karlshof gebucht, sowohl Etoile Nocturne wie auch Night Heart stehen dauerhaft in Frankreich, womit ihre Nachkommen natürlich dortige Inländergeltung besitzen. Erstere ist bei der "Arc"-Auktion 2007 von Hachtsee gekauft worden, sie war für €95.000 relativ teuer, doch rechtfertigte sie ihren Preis mit einem Sieg in der Lotto Hamburg-Trophy (Gr. III) auf der Derbybahn sowie in einem Listenrennen in Köln, sie war zudem Zweite im Benazet-Rennen (Gr. III). Sie startete in der Zucht mit der jetzt Dreijährigen Etoile de Mer (Dylan Thomas), die ebenso wie die ein Jahr jüngere Empire des Etoiles (Teofilo) bei William Mongil steht, eine Jährlingsstute stammt von Soldier of Fortune. Etoile Nocturnes zweite Mutter ist die Japan Cup-Siegerin Mairzy Doates (Nodouble), es handelt sich um die Familie von Alleged (Hoist the Flag). Aus einer erfolgreichen Wittekindshofer Linie kommt die Siegerin Night Heart (High Chaparral), deren Erstling, die drei Jahre alte Night Lily (Literato) von Hans-Jürgen Gröschel für das Gestüt Brümmerhof trainiert wird. Der Zweijährige Night Hawk (Halling) wurde an den Stall Hornoldendorf verkauft und steht bei Peter Schiergen, eine Jährlingsstute stammt von Dr Fong.

Dass Taita (Big Shuffle) in diesem Jahr High Chaparral (Sadler's Wells) aufsucht, ist nur logisch, denn schließlich ist der Coolmore-Hengst Vater von Tai Chi. Dessen Mutter, die ihre Rennkarriere einst bei Hans-Jürgen Gröschel begann und listenplatziert gelaufen ist, kehrte auf verschlungenen Wegen über Frankreich und England nach Deutschland zurück. Tai Chi war ihr exzellenter Einstand in der Zucht, dann kam Takenja (Dubawi), die bei erst drei Starts zweimal gewann und Vierte auf Listenebene war, sie bleibt im Rennstall, hier ist das letzte Wort sicher noch nicht gesprochen. Es kamen weitere Stuten, Tadai (Dai Jin) steht bei William Mongil, Tatienne (Nayef) bei Peter Schiergen, Jährling ist Top Model (Teofilo). Letztes Jahr wurde Taita eine Pause gegönnt.

Nicht gelaufen ist Amazing Model (Medicean), der als Halbschwester der guten Amazing Beauty (Bahamian Bounty) allerdings eine Chance in der Zucht gegeben wird. Sie steht ebenso auf der Liste von Kamsin wie Zambuka (Zieten), die 2011 für €21.000 in Deauville gekauft wurde. Diese ist Siegerin und Halbschwester u.a. von Fabulous La Fouine (Fabulous Dancer), Championstute in Japan, dort auch Zweite im Japan Cup (Gr. I), sowie der Gr. III-Siegerin Lady Deauville (Fasliyev). Zambuka hat als Erstling einen jetzt den Jährlingsalter stehenden Hengst Zirconic Star von Samum gebracht.

It's My Horse (Enrique) bleibt an ihrem derzeitigen Standort, dem Haras du Thenney, dort geht sie zu dem global erfolgreichen Vererber Orpen (Lure), Vater aktuell der vorjährigen Spitzenzweijährigen Vorda. Die Mutter ist Schwester der Buena Vista Handicap (Gr. II)-Siegerin Blue Moon (Acatenango), ihr Erstling ist die von William Mongil trainierte Dreijährige It's My Sunshine (Samum).

Irresistable hat zwar auf der Rennbahn keine Bäume ausgerissen, doch als Monsun-Tochter aus einer erfolgreichen Schlenderhaner Linie ist sie allemal einen Versuch in der Zucht wert. Wie mehrere andere Stuten tritt sie von Hachtsee aus die Reise nach Irland an, in Coolmore sucht sie Rock of Gibraltar (Danehill) auf. Nicht ganz so weit ist die Fahrt für Staraya, es geht zu Samum nach Karlshof.  Sie ist einmal in den Farben des Aga Khan gelaufen, ihre ersten beiden Nachkommen sind eine Stute von Kamsin und ein Hengst von Authorized. Sie selbst stammt aus der Prix de Lutece (Gr. III)-Siegerin Street Shaana (Darshaan), ein aktuell gutes Pferd aus der Familie ist der vorjährige Gr. III-Sieger Silas Marner (Muhtathir).

Adrastea (Monsun) ist die dritte Stute aus Schlenderhaner Zucht im Bestand. Sie hat noch für ihre Zuchtstätte gewonnen, ist dann nach Frankreich verkauft worden, wo sie noch vier weitere Male für Jean-Claude Rouget in der Provinz erfolgreich war. Sie wurde dort Mutter einer von Beat Hollow stammenden Siegerin, Hachtsee erwarb sie in Deauville tragend von Excellent Art für €25.000 in Deauville, heraus kam der jetzt zwei Jahre alte Agent Provocateur, den William Mongil trainiert, eine Jährlingsstute stammt von King's Best. Sie ist Schwester von drei Black Type-Siegern, darunter der im Mehl-Mülhens-Rennen erfolgreiche Avido (Tertullian), geht jetzt zu Soldier Hollow. La Poesie (Pentire), die Tochter von L'Heure bleue, hat gewonnen und war zweimal Dritte auf Listenebene, ihr Rating betrug 84kg. Ihr erstes lebendes Fohlen ist die Jährlingsstute La Ravelle (Raven's Pass).

Gestüt HachtseesTai Chi präsentiert sich mit Nastasja Caroline Volz vom Standortgesüt Ohlerweiherhof. www.dequia.deGestüt HachtseesTai Chi präsentiert sich mit Nastasja Caroline Volz vom Standortgesüt Ohlerweiherhof. www.dequia.de 

TAI CHI (2009), br., v. High Chaparral - Taita v. Big Shuffle (Ohlerweiherhof)

Argannza (2010), F., v. Sinndar - Artistica v. Spectrum, Maiden

Grouper (2002), br., v. Gone West - Silk Braid v. Danzig, trgd. v.Falco

Ituila (2009), br., v. Tertullian - Iota v. Tiger Hill, Maiden

Kaziyma (2005), Sch., v. Daylami - Kasakiya v. Zafonic, trgd. v. Kamsin

L'Heure Bleue (1993), b., v. Kendor - Loire Princesse v. Tate Gallery

 

AUTHORIZED (2004), br., v. Montjeu - Funsie v. Saumarez (Haras du Logis/FR)

Princess Kaiulani (2010), Sch., v. King's Best - Pivoline v. Pivotal, Maiden

 

CAMELOT (2009), br., v. Montjeu - Tarfah v. Kingmambo (Coolmore Stud/IRL)

A Moi (2009), br., v. Elusive Quality - Amorama v. Sri Pekan

 

DABIRSIM (2009), dbr., v. Hat Trick - Rumored v. Royal Academy (Karlshof)

Etoile Nocturne (2004), br., v. Medicean - Nachtigall v. Night Shift, trgd. v. Siyouni

Night Heart (2005), dbr., v. High Chaparral - Night Year v. Jareer, trgd. v. Medicean

 

DALAKHANI (2000), Sch., v. Darshaan - Daltawa v. Miswaki (Gilltown Stud/IRL)

Pivoline (2003), Sch., v. Pivotal - Lady Glitters v. Homme de Loi, trgd. v. Soldier of Fortune

 

HIGH CHAPARRAL (1999), br., v. Sadler's Wells - Kasora v. Darshaan (Coolmore Stud/IRL)

Taita (2004), F., v. Big Shuffle - Tamarita v. Acatenango

 

KAMSIN (2005), dbr., v. Samum - Kapitol v. Winged Love (Röttgen)

Amazing Model (2010), F., v. Medicean - Amidala v. Monsagem, trgd. v. Samum

Zambuka (2007), Sch., v. Zieten - Mercalle v. Kaldoun, trgd. v. Jukebox Jury

 

ORPEN (1996), br., v. Lure - Bonita Francita v. Devil's Bag (Haras du Thenney/FR)

It's My Horse (2006), br., v. Enrique - Tiptonia v. Kendor, trgd. v. Vision d'Etat

 

ROCK OF GIBRALTAR (1999), br., v. Danehill - Offshore Boum v. Be My Guest (Coolmore Stud/IRL)

Irresistable (2010), dbr., v. Monsun - I Go Bye v. Don't Forget Me, Maiden

Sind im Deckplan des Gestüts Karlshof eine feste Größe: Samum (Monsun) im Gestüt Karlshof und sein Sohn Kamsin in Röttgen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSind im Deckplan des Gestüts Karlshof eine feste Größe: Samum (Monsun) im Gestüt Karlshof und sein Sohn Kamsin in Röttgen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge 

SAMUM (1997), F., v. Monsun - Sacarina v. Old Vic (Karlshof)

Staraya (2007), br., v. King's Best - Street Shaana v. Darshaan, trgd. v. Peintre Celebre

 

SOLDIER HOLLOW (2000), br., v. In The Wings - Island Race v. Common Grounds (Auenquelle)

Adrastea (2002), br., v. Monsun - Akasma v. Windwurf

 

TERTULLIAN (1995), F., v. Miswaki - Turbaine v. Trempolino (Erftmühle)

La Poesie (2006), br., v. Pentire - L'Heure Bleue v. Kendor, trgd. v. Poet's Voice

Das Gestüt Hachtsee - nahe am Starnberger See gelegen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Gestüt Hachtsee - nahe am Starnberger See gelegen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Verwandte Artikel: