Drucken Redaktion Startseite

Al Shaqab in den Schlagzeilen

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 500 vom Freitag, 12.01.2018

In die nicht gerade positiven Schlagzeilen ist Al Shaqab Racing, das Unternehmen von Scheich Joann Al Thani geraten. Über Monate sind offensichtlich Trainingsrechnungen in England nicht bezahlt worden. In einem Schreiben an die beteiligten Ställe hat Al Shaqab angekündigt, alle Verbindlichkeiten alsbald zu tilgen. Die Zahl der Pferde im Training ist in England auch schon deutlich zurückgefahren worden, dort ist Frankie Dettori offiziell der erste Jockey. Ausweislich France Galop stehen in Frankreich derzeit rund sechzig Pferde im Training. Das eigene Haras de Bouquetot hat in jüngster Zeit bezüglich der Deckhengste deutlich aufgerüstet, acht stehen derzeit dort, mit Shalaa (Invincible Spirit) an der Spitze, Newcomer sind u.a. Al Wukair (Dream Ahead) und Brametot (Rajsaman).

Zu allem Überfluss wurde die Familie Al Thani auch noch von einem spektakulären Diebstahl betroffen. Aus dem Dogenpalast in Venedig entwendeten Unbekannte bei der Ausstellung „Schätze der Mogule und der Maharadschas“ wertvolle Preziosen, Ohrringe und eine Brosche. Der Sammlerwert der gestohlenen Stücke liegt im Millionen-Bereich. Die ausgestellten 270 kostbaren indischen Juwelen stehen im Besitz von Scheich Hamad Bin Abdullah Al Thani. 

Verwandte Artikel: